Warum ist die Entfernung Sonne-Erde unterschiedlich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie erstmals Johannes Kepler erkannt hat, ist die Umlaufbahn der Erde - wie übrigens aller Planeten - nicht kreisförmig, sondern elliptisch, und zwar mit der Sonne in einem der Brennpunkte, nicht etwa im Mittelpunkt. Daher gibt es einen sonnennächsten Punkt (Perihel) und einen sonnenfernsten (Aphel), beides Scheitelpunkte der Ellipse.

Die Bahn wird dabei durch zwei mehr oder weniger unveränderliche Größen bestimmt, den Drehimpuls und die Energie.

Drehimpuls kennst Du vom Kreisel: Der bleibt aufrecht stehen, wenn er sich schnell genug dreht, weil sein Drehimpuls in Richtung seiner Achse sich einer Veränderung widersetzt.

Energie begegnet Dir beim Sprung oder Wurf: Je höher ein geworfener Körper wird, desto langsamer wird er. Kommt er runter, wird er wieder schneller. Die Energie bleibt dabei gleich (in Luft wegen der Reibung natürlich nicht). Die »Wurfparabel« ist in Wahrheit ein Abschnitt einer Kepler - Ellipse.

Der Drehimpuls erzeugt eine Kraft nach außen, die bei Annäherung stärker wird, die Gravitation (Anziehung zwischen Sonne und Planet) eine nach innen, die bei Annähernd ebenfalls stärker wird, und zusammen ergeben sie ein stabiles »Bett« für die Planetenbahn.

Es gibt jetzt eine kleinstmögliche Energie für einen festen Drehimpuls, und die gehört zum Kreis.

Ist die Energie etwas höher, dann ist der Planet in der Kreisbahn - Entfernung etwas ›zu schnell‹ und entfernt sich, wodurch er bis zum Aphel langsamer wird und wieder die Schwerkraft überwiegt. Der Planet wird wieder mehr zur Sonne gezogen und kommt ihr näher als zur Kreisbahn - Entfernung, nämlich bis zum Perihel, wo er am schnellsten ist und ihn die Fliekraft wieder von der Sonne weg zieht usw.…

Je höher die Energie bei gleichem Drehimpuls, desto länger zieht sich die Bahn. Übrigens ist die Gesamtenergie negativ, nur dann gibt es überhaupt ein Aphel. Eine Bahn mit Gesamtenergie 0 wäre eine Parabel, eine mit mehr ein Hyperbelast. Solche Bahnen kommen nur bei Kometen vor, die nur ein Mal auftauchen und dann in die Tiefe des Raums entschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bahn der Erde um die Sonne ist nicht exakt kreisförmig sondern ähnelt einer Ellipse, daraus ergibt sich der Entfernungsunterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erde kreist nicht ganz rund um die Sonne das ist eher oval förmig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Erde auch der Gravitation der anderen Planeten ausgesetzt ist, vorallem des Jupiters. Die Planeten verzerren dadurch die Erdbahn um die Sonne und sie ist dadurch elliptisch bzw. oval.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Umlaufbahn der Erde ist nahezu kreisförmig, sodass die Entfernung zur Sonne das ganze Jahr über mehr oder weniger gleich bleibt.

So ergibt sich eine schmale bewohnbare Zone, in der das Leben weder vor Kälte erstarrt noch vor Hitze verglüht.

Die Neigung der Erdachse von circa 23,4 Grad sorgt für den Wechsel der Jahreszeiten, gemäßigte Temperaturen und eine große Bandbreite von Klimazonen. 

Wie das Buch Unsere einsame Erde sagt, „scheint die Erdachse ‚genau die richtige‘ Neigung zu haben“.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Umlaufbahn der Erde um die Sonne ist elliptisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschiedlich im Vergleich womit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elliptische Umlaufbahn! Also ein Oval. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Umlaufbahn keinem Kreis, sondern einer Ellipse entspricht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?