Warum ist die Bienenkönigin bei der Bienenzucht so wichtig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer oder was ist die Bienenkönigin?

Die Königin ist wertvollste Biene. Dabei ist sie ja gar keine Königin in unserem politischen Sinne, sie regiert nicht, schließt keine Verträge, macht keine Staatsbesuche. Im Grunde ist sie nichts weiter als eine Eierlegemaschine. Das hört sich hart an, ist aber Tatsache. Die Königin ist die einzige Biene im Volk, die befruchtete Eier legen kann und so für den Nachwuchs und Erhalt „ihres“ Volkes sorgt.

Wie alle anderen Bienen auch, schlüpft sie eines Tages aus ihrer verdeckelten Wabenzelle. Vom Körperbau her ist sie größer als alle anderen Bienen und besitzt einen langen schlanken Hinterleib. In ihm liegt ihr Geheimnis verborgen. Sie kann nur Eier legen.

Zum Nektarsammeln ist sie nicht geeignet, die dafür nötigen Körperteile sind bei ihr verkümmert. Anders als die Arbeiterinnen kann sie sich auch nicht selber versorgen, sprich ernähren. Sie wird lebenslang von Bienen, die ihren Hofstaat bilden, gefüttert und zwar wieder mit dem Königinnenfuttersaft, genannt Gelée Royale.

Mehr dazu findest Du unter diesem Link - Bienenkönigin - http://bienenblog.eu/tag/bienenkoenigin/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SonjaLP1
24.07.2016, 11:35

Cool , Vielen Dank für den Stern ;-))

0

Die Bienenkönigin ist das einzige geschlechtsreife Weibchen im Bienenstock, sie ist also für den Nachwuchs zuständig. Außerdem senden sie spezielle Pheromone aus, die die anderen Bienen "motivieren"..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Königin kann als einzige Eier legen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Königin ist die einzige geschlechtsreife weibliche Biene in einem Bienenstaat. Eine der wichtigsten Aufgaben der Bienenkönigin ist es, Eier zu legen und so den Fortbestand des Volkes zu sichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?