Warum ist die Banane eigentlich gelb und krumm?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Banane wächst an einer Staude. Wie jede Pflanze richtet sich diese ander Sonneaus. An der Staude befinden sich kranzförmig - am sogenannten "Büschel" - kleine Blüten. Aus jeder dieser Blüten wächst am Ende auch eine einzelne Banane.

Aufgrund des Gewichtes des Fruchtstandes wächst das ganze Gebilde in Richtung Boden. Allerdings richten sich die Früchte schließlich wieder zur Sonne aus, um an das meiste Licht zu kommen. Je mehr die Bananen also wachsen, desto mehr "krümmen" sie sich in Richtung der Lichtquelle. Aus diesem Grund haben die Bananen am Ende ihre krumme Form.

Die Banane ist gelb, weil sie sich Violett behält. Das weiße Licht der Sonne besteht ja aus vielen Regenbogenfarben. Wenn diese Farben auf die Bananen auftreffen, und ohne Violett wieder reflektiert werden, erscheint diese Mischung gelb. Es handelt sich bei der Farbe von nichtleuchtenden Objekten (Banane) um das Phänomen der subtraktiven Farbmischung.

Bananen sind gelb, weil es genetisch so festgelegt ist. Deshalb sind Erdbeeren rot und gurken grün und Menschen braun-hellhäutig. Krumm sind Bananen, weil sie Richtung Sonne wachsen.

Weils sonst ne Pflaume wäre, wäre sie lila und rund


Krumm ist sie weil sie aus der Staude zur Sonne hin wächste.
Warum sie gelb ist weiß ich nicht. Liegt in der Natur der Sache oder an einem Inhaltsstoff, aus dem die Schale besteht.

Weil sie so gewachsen ist

Was möchtest Du wissen?