Warum ist die AFD so stark geworden?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Islam. Terrorismus, Flüchtlingskriminalität ect. Etliche Bürger fühlen sich deshalb sehr verunsichert und von den etablierten Parteien nicht Ernst genug genommen. Oder mit ihrem Schicksal allein gelassen. Und die innere Sicherheit ist schon ziemlich im Keller. Wird auch noch weiter abwärts gehen. Dann erlebt die AFD einen Aufwind sondergleichen

Danke für den *. Ob meine Antwort auch den besorgten Bürgern helfen wird, kann bezweifelt werden. "Man muss verzweifelt sein, um nicht zu verzweifeln", meinte Kiergegard

0

Die AfD ist längst wieder auf dem absteigenden Ast und deutlich zusammengeschrumpft in den Wahlumfragen aber auch bei den letzten Landtagswahlen.

Sie ist halt das Sammelbecken für den rassistischen, Ausländer hassenden, rechten bis rechtsextremen teil der Bevölkerung. Soweit, so schlecht.

Andererseits ist es doch sehr beruhigend, dass diese Klientel lediglich ein marginalisiertes Dasein am  politischen Rand der Gesellschaft fristet.

In meiner Heimatstadt war am Samstag ein Kundgebung der AfD. Außer den rednern war ansonsten kaum ein Anhänger der AfD auszumachen, wohl aber einige hundert Gegendemonstranten, die ihren Unmut lautstark aber friedlich bekundeten.

Wenn so unbedeutend, dann wundert es immer wieder, dass sich alle damit auseinandersetzen..

Sieht wirklich so aus, als ob sie mit 7,4%  und damit den meisten Gewinn von allen Parteien immer unbedeutender werden. Deshalb auch "nur" auf Anhieb viertstärkste Kraft und nicht drittstärkste von 7...

https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2017-05-14-LT-DE-NW/index-content.shtml

1
@Lestigter

Sie ist nicht unbedeutend, weil sie irgendwelche Prozentpunkte sammelt, sondern weil sie mit diesen 7, 4 % sich innerhalb weniger Monate schlicht wahlpolitisch halbiert hat und eben aufgrund ihres rechten programmatischen Kurses keinerlei Koalitionsfähigkeit besitzt und damit halt rechtsaußen im eigenen Saft einflusslos vor sich hinschmuddeln muss.

1
@atzef

Ich wusste gar nicht, dass eine glaubhafte Lügenpresse hier schon mal ernsthaft 15% Wähleranteil heraufbeschworen hat..

OK, ich lese aber such keine Bildzeitung, also kann ich nicht jedes Gerücht mitbekommrn und für Ernst nehmen.

Wenn sie dritt- oder viertdtärkste Kraft wird, dann ist Sie der fehlende Rest für Entscheidungen mit nötiger 2/3 Mehrheit, dann muss die grosse Koalition ( denn nur das wird gehen, für ein rot-rot-grün wird es durch die weggenommenen Stimmen nicht reichen) nicht bei anderen Parteien um einzelne Stimmen buhlen. 

https://bundestagswahl-2017.com/prognosen/

Immer vorausgesetzt sie zieht ein,  da ja demokratisch gewählt und damit legitim.

1
@Lestigter

Unwissenheit ist ja nichts Ungewöhnliches für jemanden, der es sich in der Behaglichkeit seiner albernen Vorurteile /Lügenpresse) gemütlich gemacht hat. Rechnen anscheinend auch nicht.

Mal abgesehen davon, dass 2/3-Entscheidungen lediglich für Verfassungsänderungen nötig wären, reichten 7-8 % - sei nicht allzu enttäuscht - beileibe nicht, um diese zu verhindern.

1
@atzef

Wieso "verhindern"? - Hab ich was von "verhindern" geschrieben?

Wenn es darum geht, was durch zusetzten, was die Grünen und die Linken wie die Pest hassen, dann braucht man die 2/3tel Mehrheit.

Und wer könnte Schwarz-Rot da die nötigen Stimmen für die 2/3 Mehrheit verschaffen..

Man wird nichts mit ihen zu tun haben wollen (siehe Linke) aber wenn man sich sicher sein kann, bei Entscheidungen Ihre Stimmen zu bekommen ( schnellere Abschiebungen, ect.. - eben alles, was die Grünen nicht mitmachen) dann werden die mitgenommen werden...

Wie du also richtig bemerkt hast (aber von der falschen Seite betrachtet) - Die wären das "Zünglein" auf der Waage um solche Verfassungsänderungen umsetzen zu können, egal ob Grüne, FDP und  Linke sich dagegen stemmen...

Anscheinend kannst du mit dem Satz "dann ist Sie der fehlende Rest für Entscheidungen mit nötiger 2/3 Mehrheit " von mir nichts anfangen - na ja, vielleicht hast du es jetzt begriffen.

Demokratisch gewählt, so muss es sein, denn alles andere wäre nicht korrekt!

Aber reg dich nicht auf - so wie die weggeredet werden seit Jahren wird das doch nicht eintreffen, oder?

0
@Lestigter

Warum sollte ich mich aufregen? Es läuft doch mit der AfD alles in geordenten Bahnen in die richtige Richtung: nämlich abwärts. Am Samstag war ich zufällig auf einer AfD-Kundegebung. Da sollen ca. 50 AfDler gewesen sein, erkennen konnte man die nicht wirklich. Dominiert wurde das Bild von mehreren hundert Gegendemonstranten.

Verfassungsänderungen stehen ausgesprochen selten auf der Tagesordnung und wenn, dann würde man immer eine Mehrheit ohne AfD suchen.

1

Neija, die Begeisterung hat ja bei den letzten drei Landtagswahlen doch eher abgenommen!

Auch im Bund hat sich die AfD eher bei den Umfragen halbiert. Also, von daher würde ich das nicht ganz so euphorisch sehen. Du schwebst da schon in der Vergangenheit.

Bei vielen Wähler/innen kommt nun langsam wieder die Ernüchterung, weil es halt doch noch andere Themen gibt als nur eins.

Da hat die CDU/CSU doch mehr Grund sich zu freuen. Von 31 % auf inzwischen wieder 38/39 % zu kommen, ist doch viel erfreulicher, zumal so keine Regierung an der CDU/CSU vorbei gebildet werden könnte.

Was möchtest Du wissen?