Warum ist die AfD so ausländerfeindlich?

10 Antworten

Es liegt sozusagen in der DNA rechtspopulistischer und in Teilen rechtstradikaler bis -extremistischer Parteien, Migration als probates Mobilisierungs- und Wahlkampfthema zu nutzen, um Zugewanderte und Geflüchtete als Feindbilder und Sündenböcke etablieren zu können, denen man - neben den "Altparteien" - die Haupt- oder Alleinverantwortung für soziale und andere gesellschaftliche Misstände und Verwerfungen in die Schuhe schieben kann.

Simple Schuldzuweisungen und simple Lösungen für simple Gemüter, um es mal provokativ zu formulieren.

Hinzu kommt, dass Teile der AfD ein völkisches Weltbild vertreten und daher von einer ethnisch homogenen Bevölkerung "träumen", in die sich Menschen anderer ethnischer Herkunft, mit "kulturfremden Sitten und Gebräuchen", nicht integrieren können/wollen/sollen.

Einflüsse dieser "Kulturfremden" werden als Gefährdung der „eigenen Identität“ verstanden und Xenophobie, sprich: Fremdenangst/-hass ist demzufolge eine natürliche oder gar "vernünftige" Reaktion zum Schutz und zur Verteidigung der "nationalen Identität", die als unabänderlich und quasi naturhaft gilt.

Gemäß ethnopluralistischer Vorstellungen kann sich diese "eigene Identität" jedoch nur in den „angestammten Territorien der Völker" entfalten, so dass Migration nicht nur zur Entfremdung der Migrant*innen, sondern in der ‚fremden Region‘ auch zwangsläufig zu Konflikten mit der dort verwurzelten Bevölkerung führt - und daher, nach Lesart der AfD, strikt zu begrenzen ist.

(Quelle Wikipedia, Stichwort Ethnopluralismus).

Die AfD ist nicht ausländerfeindlich. Sie ist islamfeindlich.

Das ist ein feiner aber wichtiger Unterschied. Oder hast du schon mal davon gehört, dass sie sagen: "alle US Amerikaner, Kanadier, Australier, Norweger RAUS!"

Um mal eines der bekanntesten Fluchtländer zu nennen: In Syrien gibt es auch Christen, die vor dem Bürgerkrieg fliehen: Sicher, dass die AfD diese Leute nicht auch rausschmeißen möchte?

0
@Dentrassi

Ja, sicher. Die AfD hat sich noch nie gegen Christen ausgesprochen, die vor dem Islam flüchten mussten.

0

Die AfD ist nicht so schlimm. Die NPD war wesentlich schlimmer.

Ich mag das ausländerfeindliche auch nicht wirklich aber immerhin sagen die was andere Parteien nie in den Mund nehmen würden.

aber immerhin sagen die was andere Parteien nie in den Mund nehmen würden.
Und was zum Beispiel?
0

Ist sie doch garnicht. Sie wird hauptsächlich nur so betitelt weil sie die Wahrheit ausspricht in meinen Augen. Warte mal noch 20ig Jahre ab, bis deren Kinder groß geworden sind, und dann hier Zustände wie jetzt schon in Berlin herrschen. Dann erkennst du selbst das sie recht mit haben. Das wissen im übrigen auch die Politiker der CDU SPD ect., nur interessiert das diese nicht, weil sie nicht in diesen Regionen sind, wo die Ausländer sein werden.

Eigentlich ist diesbezüglich die AfD die einzige ehrliche Partei von den großen Parteien. Das hat nichts mit Rechts zu tun, sondern mit Logik

NICHTS, aber auch gar nichts hat bei der afd doch jemals mit "rechts" zu tun, wenn man auf Rosenkranzbeter wie dich hört. :)

1
@AdelheidsHelm

Richtig, genau du sagst es, rein nichts🤷‍♂️. Denn die Dummheit eines Herrn Höcke mit seinen 5 Kasperle haben tatsächlich eher mit Dummheit zu tuen.

Aber immerhin noch besser wie ein halb Gehirnwäsche amputiertes Volk, das bei den,🤔💭 ja schon fast täglichen kriminellen Machenschaften der SPD und Konsortium noch Hurra Demokratie schreit, obwohl sie tatsächlich fast täglich sehen können, wie diese das gesamte Volk verarschen und höchst kriminell sind. Das nennt sich dann Gehirnwäsche, und nicht mehr Herr seiner Sinne sein😉

0

Jede Partei hat eine Richtung und dies ist nunmal die Richtung der Afd.

Was möchtest Du wissen?