Ist die AfD so eine asoziale, rassistische und menschenverachtende Partei?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt einige Gemeinsamkeiten bei rechtspopulistischen Parteien wie AfD, FPÖ, PVV, FN, Ukip und ähnlichen. Diese Gemeinsamkeiten findet man weniger in ihren Ideologien und Parteiprogrammen, sondern mehr in ihren Strategien, Wähler zu finden.

– Sie zielen vor allem auf Unzufriedene und Protestwähler, die sich von den etablierten Parteien im Stich gelassen fühlen.

– Sie bieten (vermeintlich) einfache Erklärungen und einfache Lösungen für aktuelle Probleme an.

– Bestandteil dieser »einfachen« Erklärungen der Misstände sind fast immer bestimmte soziale Gruppen, denen sie die Schuld an der Misere geben und die sie ausgrenzen wollen (Sündenbock-Prinzip: »Beseitigt die Verursacher, dann verschwinden auch die Probleme«).
Heutzutage sind das Flüchtlinge aus anderen Ländern, Muslime, Berufspolitiker etablierter Parteien, Banker oder das europäische Parlament. In den 20er/30er Jahren waren es die Juden.

– Zielgruppe sind Leute, die sich nicht mit wissenschaftlichen Untersuchungen und Parteiprogrammen beschäftigen, sondern eine starke Persönlichkeit wollen, die ihnen (vermeintlich) die Welt erklärt und ihnen Parolen bietet, an die sie glauben können und glauben wollen. Selbst wenn diese Parolen sich schon mit wenig eigener Recherche als Lügen entlarven lassen.

Bezeichnend dafür ist Donald Trump, der schon dutzendfach als Lügner und Phantast demaskiert wurde, aber trotzdem immer noch eine treue Fangemeinde hat, die an sein Wolkenkuckucksheim glauben will, weil es ihnen besser gefällt als die triste Realität.

Ebenfalls bezeichnend für einen solch naiven Glauben an »starke« Persönlichkeiten ist, dass der Brexit ausgerechnet in Teilen Großbritanniens, die zu den Profiteuren Europas gehören, eine große Anhängerschar hat. Zum Beispiel in Cornwall, das ohne massive Strukturhilfen aus Brüssel wahrscheinlich schon längst wirtschaftlich den Bach runtergegangen wäre
Die dortigen Brexit-Befürworter haben sich offensichtlich keine Sekunde lang darüber Gedanken gemacht, was sie Europa verdanken. Im Gegensatz z. B. zu den Schotten und den Iren, von denen die große Mehrzahl unbedingt bei Europa bleiben will.

Mich erinnert die aktuelle Situation fatal an die politische Stimmung in Deutschland Anfang der 30er Jahre. Auch die NSDAP war damals eine Partei, der vor allem Unzufriedene und Protestwähler nachgelaufen sind. Sie war nicht die einzige, aber die erfolgreichste.

Das ist gerade DIE Lüge, welche über die Partei AfD berichtet wird. Sie ist werder völkisch noch rechts- nationalistisch angehaucht. Die AfD ist eine konservative bürgerliche Partei, welche in ihren Parteipunkten an die CDU vor Merkels Dynastie erinnert. Das was sie jedoch berichtet haben ist die Propaganda der Massenmedien, welche die AfD als ihren größten Gegner ansehen. Zurzeit ist die AfD die einzige Partei, welche sich vom neoliberalen Einheitsbrei abhebt und uns vor der fatalen Eurokrise bewahren will. Denn was besteht uns bevor? Wenn Italien im kommenden Sommer den Euro- Austritt erklärt, stehen wir ganz alleine mit einem immensen Schuldenberg da, den praktisch alle Bürger des Landes mit unseren Steuergeldern und Spareinlagen bezahlen werden. Davor sollte man die Augen nicht verschließen. Da sie ja einen historischen Zusammenhang zwischen der AfD und der NSDAP aufstellten, möchte ich sie an die traurigen Zeiten des Kommunismus erinnern, wo jeder Bürger durch den Staat enteignet wurde und erkennen sie nun die Parallelitäten zu unserer heutigen Situation.

3
@Hofl998899

Zurzeit ist die AfD die einzige Partei, welche sich vom neoliberalen Einheitsbrei abhebt ...

Was vom Wirtschaftsteil des AfD-Programms verstehst du nicht?

Der Rest, den du schreibst, ist auch der blanke Unsinn. Hast du das Wahlprogramm der AfD je gelesen und wenn ja warum hast du es nicht verstanden?

17
@Hofl998899

An alle Mitleser: bitte entschuldigt meine späte Antwort. Ich habe sonntags noch anderes zu tun, als permanent hier mitzulesen und zu -schreiben.

Das ist gerade DIE Lüge, welche über die Partei AfD berichtet wird.

Ich beziehe mich in den folgenden Punkten auf das »Programm für Deutschland« der AfD, abrufbar auf deren Webseite: www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/06/2017-06-01_AfD-Bundestagswahlprogramm_Onlinefassung.pdf
Möge es jeder selbst lesen und sich sein Urteil bilden.

Sie ist werder völkisch noch rechts- nationalistisch angehaucht.

Siehe »Programm für Deutschland« Seite 47, Absatz 9.1
»Deutsche Leitkultur statt ›Multikulturalismus‹«. Der komplette Absatz ist in meinen Augen ein eindeutiges Bekenntnis zu völkisch-nationalistischen Traditionen. Es wird ein Primat der »deutschen Leitkultur« propagiert, dem sich alle hier lebenden Menschen, egal welcher Herkunft, zu beugen haben. Ich zitiere aus Absatz 3:
»Der in Europa bereits stattfindende Kulturkampf zwischen Abendland und dem Islam als Heilslehre und Träger von nicht integrierbaren kulturellen Traditionen und Rechtsgeboten kann nur abgewendet werden durch ein Bündel von defensiven und restriktiven Maßnahmen, die eine weitere Zerstörung der europäischen Werte des Zusammenlebens aufgeklärter Bürger verhindern.«
Wir befinden uns also bereits in einem »Kulturkampf«. Was ist das? Ein Kriegszustand zwischen Ideologien? Ich will nicht bestreiten dass es in allen Religionen Fanatiker gibt, die bereit sind, ihre Überzeugungen gewaltsam durchzusetzen. Aber das ist eine Minderheit. Ich selbst habe schon jahrelang mit muslimischen Arbeitskollegen gearbeitet, und wir hatten niemals Probleme miteinander. Es war ein Arbeitsklima gegenseitigen Respekts, der von allen Seiten eingehalten wurde. Dagegen erscheint mir die Wortwahl der AfD als überaus aggressiv (»Kulturkampf«, »nicht integrierbare kulturelle Traditionen«, »restriktive Maßnahmen«, »Zerstörung der europäischen Werte«).

Nur nebenbei (wenn auch nicht ganz off topic): ein sehr eindringliches und schönes Bekenntnis zum deutschen Rechtsstaat stammt ausgerechnet von einem iranischstämmigen Muslim: Prof. Dr. Navid Kermanis Festrede im deutschen Bundestag zum 65. Jubiläum des deutschen Grundgesetzes:
https://www.youtube.com/watch?v=hj_7dZO3pSs
Die Universität Tübingen hat sie als »Rede des Jahres 2014« ausgezeichnet.

Die AfD ist eine konservative bürgerliche Partei, welche in ihren Parteipunkten an die CDU vor Merkels Dynastie erinnert.

Siehe »Programm für Deutschland« Seite 7, Absätze 1.1 und 1.2.
In diesen Absätzen wendet sich die AfD gegen die Verträge von Schengen, Maastricht und Lissabon und verlangt die Rückkehr zu einem losen Bund von europäischen Nationalstaaten.
Ich erinnere daran, dass die CDU bereits vor Angela Merkels Kanzlerschaft für die Einigung Europas eingetreten ist. Helmut Kohl verstand sich als Europäer; als ein Brückenbauer zwischen Deutschland und seinen Nachbarn in der Tradition Adenauers, und die Verhandlungen zu den Verträgen von Schengen und Maastricht sowie deren Ratifizierung fielen in seine Amtszeit.

Das was sie jedoch berichtet haben ist die Propaganda der Massenmedien, welche die AfD als ihren größten Gegner ansehen.

Ich berufe mich in meinen Kommentaren auf die entsprechenden Passagen des AfD-Programms, nicht auf Massenmedien.

Zurzeit ist die AfD die einzige Partei, welche sich vom neoliberalen Einheitsbrei abhebt und uns vor der fatalen Eurokrise bewahren will. Denn was besteht uns bevor? Wenn Italien im kommenden Sommer den Euro- Austritt erklärt, stehen wir ganz alleine mit einem immensen Schuldenberg da, den praktisch alle Bürger des Landes mit unseren Steuergeldern und Spareinlagen bezahlen werden. Davor sollte man die Augen nicht verschließen.

Da ich kein BWL-Studium vorweisen kann, fehlt mir zu diesem Punkt der theoretische Unterbau. Ich fände es darum hilfreich, wenn Sie Ihre Behauptungen mit Zahlen, Fakten und Quellenangaben belegen könnten.

Da sie ja einen historischen Zusammenhang zwischen der AfD und der NSDAP aufstellten …

Ich hoffe doch sehr, dass es keinen historischen Zusammenhang zwischen der AfD und der NSDAP gibt. Wenn ja, dann wäre das in meinen Augen noch schlimmer, als es sowieso schon ist.
Ich habe keinen historischen Zusammenhang zwischen der AfD und der NSDAP aufgestellt, sondern ich habe einen Vergleich angestellt.
Was ich verglichen habe ist die Situation vor einer Wahl, in welcher Protestwähler einer Partei hinterher rennen, die ich bestenfalls als polemisch und schlimmstenfalls als skrupellos empfinde.

7
@GrafTypo

… möchte ich sie an die traurigen Zeiten des Kommunismus
erinnern, wo jeder Bürger durch den Staat enteignet wurde und erkennen
sie nun die Parallelitäten zu unserer heutigen Situation.

Worauf wollen Sie hinaus? Vergleichen Sie unsere heutige Regierung mit der Regierung der DDR? Was ist die angebliche Parallele?
Ich sehe in unserer heutigen Gesellschaft keine kommunistische Enteignung, sondern im Gegenteil eine Entwicklung zum Raubtier-Kapitalismus schlimmster Manchester-Prägung, der sich über nichts so sehr freuen würde wie über eine weitere Deregulierung des Marktes und eine Aufweichung des Wirtschafts- und Arbeitsrechts zugunsten der Großindustrie. Und ich sehe keine Anhaltspunkte dafür, wie die AfD dies verhindern will. Schlimmer noch: ich sehe keine Anhaltspunkte dafür, dass die AfD überhaupt ein Interesse daran hat, einen neuen Manchester-Kapitalismus zu verhindern.

6

Die AfD war nicht immer so. Vor einiger Zeit war die AfD größtenteils eine Partei gegen die EU und hatte mit rechts nicht viel am Hut. Leider sind recht viele Rechte im Nachhinein hinzugekommen was dazu geführt hat, dass die heutigen Ziele der Partei nichts mehr mit dem eigentlichen Zweck zu tun hat. 

Leider kann man als Politiker erfolgreich sein, indem man nur dumme Parolen grölt und ansonsten nix im Schädel hat. Weswegen dies leider die AfD geprägt hat.

Am gefährlichsten sehe ich das Halbwissen, die Naivität und die Kurzsichtigkeit der AfD. Viele haben die AfD aus Protest gewählt oder einfach weil die Propagierten Ziele ihnen zugesagt haben. Leider hat sich offenbar niemand ordentlich mit dieser Partei auseinander gesetzt (von den Wählern). 

Andernfalls verstehe ich nicht wie eine Partei gewählt werden kann, die den menschengemachten Klimawandel leugnet, jegliches Problem mit propagierten Pseudo-Lösungen lösen möchte und das deutsche Sozialsystem über den Haufen werfen will. 

Die Taktik der AfD ist es laut zu sein und das unzufriedene aber naive Volk als Wähler zu gewinnen.

Kurz und Knapp: Die AfD hat sich durch rechte Zuläufe von einer EU-Kritischen Partei zu einer Rechtspopulistischen Partei gewandelt und dieser Kurs wurde von idiotischen Wählern bestätigt. Gesponsert von der Inkompetenz der restlichen Parteien.

Was war denn Merkels "Wir schaffen das" anders als eine populistische Parole?

0
@39Serene

Es war eine Ermutigung. Und wir haben auch viel geschafft. Es gibt mehr gut integrierte Flüchtlinge als Problemfälle.

0
@Machtnix53

Sonderbar nur, dass a) das Volk nicht einmal gefragt wurde, sondern die ganze Sache ein Alleingang von Merkel war und b) ein betraechtlicher Anteil des Volkes das eben gerade nicht (schaffen) wollte!

Wenn etwas gruen ist wie ein Frosch, huepft und quakt wie ein Frosch, dann ist es mit Sicherheit ein Frosch. Und Merkels "Wir schaffen das" war nicht nur emotionales Gerotze, sondern eine populistische Parole. Klar, Linke mussen widersprechen ... sind eben wie Kleinkinder im Trotzalter. Wer nimmt sowas ernst?

0

Unzufriedene Menschen brauchen oft Illusionen zu einer überlegenen Gruppe (zB Nation) zu gehören. Wenn dann trotzdem vieles schiefgeht, brauchen sie Sündenböcke, die an allem Schuld sind. Wie in den 30ern die Juden.

Da kamen die Flüchtlinge und Muslime sehr gelegen. Man redet eine große Gefährdung durch sie herbei und stellt sich als einzige Möglichkeit dar, etwas gegen die vermeintliche Gefahr zu tun.

Gefahr oder nicht, was ist mit den Kosten und mit der sozialen Ungerechtigkeit, die in einem staendig sinkenden Rentenniveau und fuer viele nicht mehr bezahlbare Zuzahlungen zu Brillen und medizinischen Behandlungen bzw. Hilfsmitteln besteht? Ist es gerecht, Fremde zu alimentieren, wenn die eigenen Landsleute, die oft jahrzehntelang in die Sozialsysteme eingezahlt haben, dringend Hilfe braeuchten?

0
@39Serene

Wenn du etwas gegen die soziale Ungerechtigkeit tun willst, dann wähle die Linke.

Die AfD vertritt noch einen schlimmeren Sozialdarwinismus als die FDP.

0
@Machtnix53

Die Linke ist indiskutabel. Kreischender Poebel, ignorante Loser, sonst nichts. Ich habe kein Problem mit Reichen und Erfolgreichen und sehe nicht ein, dass Steuergelder an nutzlose Sozialschmarotzer verschwendet werden. Sie werden sich mit den Erfolgen der AfD abfinden muessen, die sich in Zukunft noch deutlich vergroessern werden. Wir brauchen das Lumpenpack von N*^$%^n hier nicht. Merkel, wahrscheinlich schon mehr oder weniger senil, hat einen riesigen Fehler gemacht, und jetzt muss ein Putztrupp her, der den ganzen Dreck mit eiserner Faust wieder rausfegt und die Grenzen dicht macht. Ungarn hat gezeigt, wie man eine Grenze sichert. Sooo schwierig ist das nicht. Wenn Sie die ganzen Schmarotzer so gerne moegen, hauen Sie doch mit denen in ihre versifften Scheisshauslaender ab. Was haelt linke Bazillen nur in Deutschland, sollen sie doch Ihren "Edlen Fremden" folgen. Niemand wird sie vermissen.

0

Mit welcher Partei würde die AfD am ehesten koalieren?

...zur Frage

Ist die AfD eine rechtsextreme Partei und wenn nein, wie nennt man sie dann?

Ist sie rechtsextrem, rechtspopulistisch oder rechtsradikal? Wo ist da überhaupt genau der Unterschied?

...zur Frage

AfD | Parteiverbot?

Warum wird die AfD nicht als rechtsextreme, fremdenfeindliche und rassistische Partei verboten? Sie ist mittlerweile in 15 Landtagen und dem Bundestag vertreten. Am Sonntag wird sich entscheiden, ob sie auch in Hessen vertreten sein wird! Ich habe den Wahlwerbespot von ihr soeben entdeckt!

...zur Frage

Was passiert, wenn bei den Neuwahlen die AfD stärkste Partei mit 33% wird?

...zur Frage

Ab wann kann man die AfD verbieten?

Bisher habe ich AfD immer als rassistische Partei betrachte aber den Begriff "Nazi" aus historische Gründen vermieden! Heute hat der Gauland, Parteivorsitzender und Fraktionsvorsitzender der AfD, den folgenden Satz von sich gegeben: "„Hitler und die Nationalsozialisten sind nur ein Vogelschiss in 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte." Sofern die AfD Herrn Gauland nicht umgehend aus der Partei ausschließt, erfüllt sie aus meiner Sicht den Straffbestand der Volksverhetzung! Reicht dies Äußerung eines Parteivorsitzenden oder was muss eigentlich noch passieren? An Verteidigungsreden dieser rechtsextremistischen Äußerung bin ich nicht interessiert!

...zur Frage

Warum ausgerechnet AFD?

Ich mein ich bin auch manchmal sauer auf unsere Einwanderer (das sie die Regeln nicht kennen) aber das muss ich hier nicht erläutern da jeder die Vorwürfe oder Tatsachen kennt.

Bin auch ab und zu mal am überlegen ob die AFD unser Land bereichert aber wenn ich mir das komplette Wahlprogramm anschaue verwerfe ich diesen gedanken sehr schnell da sie zum beispiel auch zahlreiche soziale Leistungen in unserer deutschen Gesellschaft abschaffen wollen.

Und dazu denke ich mir das wenn ich an denen ihrer Stelle wäre und aus meinen Land flüchten müsste würde ich mir auch schwer tun mich plötzlich an neue Gesetze zu halten in manchen Land.

Sind den AFD Wähler blind oder sind sie einfach nur enttäuscht oder sind es wirklich die neuen nazis? Würde gerne Motive wissen weshalb man da so auf diese Partei vertraut wo man doch weiß das es letztes mal durch fremdenfeindlichkeit einen Krieg gab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?