Warum ist Deutschland eine (Bundes-)Republik, obwohl wir ein 'Staatsoberhaupt' haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

republik wird ja eig als gegenteil von einer monarchie angesehen und deutschland ist ja keine monarchie... wir haben zwar ein staatsoberhaupt, aber das wird ja gewählt und kann alleine auch keine entscheidungen treffen sondern nur mit der regierung und so...

Deutschland ist eine Bundesrepublik, weil sie aus mehreren Bundesländern besteht und teilweise föderalistisch organisiert ist. Fällt Dir gerade eine Republik ein, welche kein Staatsoberhaupt hat? Nur mal so zum Vergleich? Es zwar ist richtig, daß der Bundespräsident nicht der Regierungschef ist. Aber das ist auch so gewollt, damit in Deutschland keine Person zu viel Macht auf eine einzelne Position vereinen kann. Immerhin haben wir damit überaus schlechte Erfahrungen gemacht und diese sogar noch in einen nicht unerheblichen Teil der Welt exportiert.

Hallo erueberboss11, ein Bund ist ein Zusammenschluss von mindestens zwei, die BRD ist der Zusammenschluss der selbständigen Bundesländer. Jedes Bundesland hat eine eigene Verfassung und auch eine selbständige Regierung. Diese Staaten haben sich zu einer BUNDESREPUBLIK also zu einem Bund zusammengeschlossen um gemeinsam Ziele zu erreichen. Die Zuständigkeiten von Bund oder Ländern regelt das GG. Der Bundespräsident ist nur Repräsentant des Bundes aber nicht eines Bundeslandes. Republik ist wiederum eine Staatsform bei der die Regierung bzw. das Parlament vom Volk gewählt wird. Alles klar?

derueberboss11 13.06.2014, 17:03

Du bist der beste! Aber ich bitte zu beachten, dass ich derueberboss11 bin.

0
Maeeutik 13.06.2014, 17:05
@derueberboss11

Sorry aber offensichtlich funzt copy & paste nicht immer. Passe beim nächsten Mal besser auf ;-)

1
zehnvorzwei 13.06.2014, 17:54

Darum heisstsein Titel ja Bundespräsident und nicht etwa Staatspräsident.

0
Zyogen 13.06.2014, 22:09
@zehnvorzwei

Was allerdings nicht bedeutet, daß die Bundesrepublik Deutschland kein Staat wäre - der Begriff "Bundesrepublik" beschreibt doch lediglich die föderalistische Organisation sowie die Tatsache, daß wie ein Parlament haben. Auch des Fürstentum Liechtenstein ist ein Staat.

0

Deutschland ist eine Bundesrepublik, weil es ein ziviles Staatsoberhaupt hat föderalistisch aufgebaut ist, also aus 16 Bundesländern besteht.

Jedes Land hat ein Staatsoberhaupt. Ob es ein ziviler Präsident oder ein Monarch ist, spielt dabei keine Rolle. Und das deutsche Staatsoberhaupt heißt ja auch Bundespräsident. Er hat überwiegend repräsentative Aufgaben, gleichwohl möchte ich den respektlosen Ausdruck Grußonkel vermeiden. Es gibt auch Länder - z. B. die USA - wo der Präsident Staatsoberhaupt und Regierungschef zugleich ist.

Das hat nichts mit dem Staatsoberhaupt zu tun. Die Bundesrepublik ist ein foerderativer Staat, Das Volk waehlt alle 4 Jahre den Bundestag neu und auch die Laenderparlamente und auch den Kreis- und auch den Landtag. Auch wawehlt es alle paar Jahre sein Kommunaloparlament neu und auch den Buergermeister oder den Oberbuergermeister.

Ich finde das nicht widersprüchlich. Deutschland hat auch eine Bundeskanzlerin, obwohl es Ministerpräsidenten gibt. Bundesrepublik heisst nur, dass die Bundesländer relativ grosse Entscheidungsbefugnisse haben als Lehre aus dem 3. Reich. In der Weimarer Republik war die Gesamtrepublik wesentlich zentralistischer organisiert als das heute der Fall ist.

Hi.
Da gibt es keinen Widerspruch. Auch Republiken haben Staatsoberhäupter.

Gruß, earnest

napoloni 14.06.2014, 10:19

Und die Bundesländer sind mit 50% Stimmgewicht an der Bundesversammlung zur Wahl des Präsidenten beteiligt. Der Präsident wird ihnen also nicht "aufgesetzt".

2

Auch eine Republik hat ein Staatsoberhaupt. Frag mal Frankreich, Italien, Polen...

Was möchtest Du wissen?