Warum ist Deutschland eigentlich in der EU?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Es ging damals um den derzeitigen status der Länder. Genauso wie heute.

Als die EU gegründet wurde wurde D nicht von einem Diktator geführt.

Leider  entwickelt sich die Türkei gerade in eine Richtung die nicht zu den werten der EU passt. Voralledingen auf eine Diktatur hinzu. Und keine gute.

Und ja die EU kann locker auf die Türkei verzichten. Ich bezweifle das sie zu den geberstaaten gehören würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe weder einen Weltkrieg angefangen, noch jemals einen Menschen getötet und bin seit bald fünfzig Jahren deutscher Staatsbürger.

So wie mir geht es der überwiegenden Mehrheit der deutschen Bevölkerung.

Warum also sollten wir als Staat nicht Teil der Europäischen Union sein, zu deren Gründungsmitgliedern wir gehören?

Die Türkei macht es gerade umgekehrt: Es werden Kriege geführt, Menschen inhaftiert, getötet, viele im eigenen Land. An der Macht ist eine scheinbar korrupte Regierung, die mit einem Präsidialsystem in eine islamisch motivierte Diktatur steuert und den Staat Türkei immer mehr isoliert, auch und gerade von Europa.

Warum sollten wir diese Türkei in der Europäischen Union haben wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die EU ist nach zwei Weltkriegen und einem Haufen anderer Kriege in Europa (die im wesentlichen wohl größtenteils einer allgemeinen Krieglust unter den Herrschenden geschuldet waren) aus der Bemühung hervorgegangen ein friedliches Europa zu bewahren.

Ein wichtiger Teil dafür war es Deutschland und Frankreich zu Verbündeten zu machen (bis einschießlich dem zweiten Weltkrieg führten die alle paar Jahrzente einen Krieg gegeneinadner).
Neben diesen beiden waren auch Italien und die BeNeLux-Staaten an der Gründung der EU-Vorläufer beteiligt (und wenn du dir das auf der Karte ansiehts, ist eine solche Konstellation auch geografisch deutlich sinniger, als die Türkei hinzuzunehmen).

Mit der Zeit traten immer mehr Staaten der Union bei, so dass schießlich der Großteil Wessteuropas - und nach der Auflösung der Sowjetuinon dann auch langsam osteuropäische Staaten - zu EU gehörten. Erst dann erkennt man einigermaßen einen geografischen Sinn in einer EU-Zugehörigkeit Türkeis (wobei es trotzdem fraglich wäre, ob ein Staat, der größtenteils in Asien liegt in die europäisch Union gehört).

Während sich nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschlan allerdings ein stabiler, demokratischer Rechtsstaat gebildet hat, gibt es in der Türkei noch eine Menge Probleme (Militärputsche, Unterdrückung der kurdischen Minderheit, Pressefreiheit, Zypernkonflikt, tbc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Deutschen haben in der damaligen Zeit genug gelitten. Siehe DDR etc.

Nach dem Mauerfall war es für die meisten ein Neuanfang. Warum immer zurück schauen auf das was mal war? - Man kann es sowieso nicht ändern!

Und bzgl. Türkei, das was Erdogan und co. gerade macht passt nicht in die EU und ist politisch nicht korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ikbahar
16.07.2017, 10:51

du denkst erdogan bzw türkei braucht die eu? oder ist es wohl anders ru´m

0

Die erste der vorläufigen Organisationen der EU war damals gegründet, um gute Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und andere Länder Europas zu machen, in der Hoffnung, daß es dabei Frieden zwischen Eröberer und Eröberte bringen wurde. Deutschland ist daher sozusagen Gründungsmitglied der jetzigen EU, obwohl am Anfang war keiner offentliche Absicht, es zu den Vereinigten Staaten Europas machen, mit Geld, Gesetze und endlich auch Verteidigung von Brüssel und Straßburg kontrolliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die EU ist ein deutsch-französisches Machtinstrument. Warum sollten wir die Türken da mitmachen lassen? Es gibt überhaupt keinen Grund sie daran teilhaben zu lassen so lange sie sich nicht an demokratische Spielregeln halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland hat die EU mit gegründet. Damals war es eine reine Wirtschaftsgemeinschaft. Diese nannte sich anfangs auch EWG, nämlich Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Jahrelang waren auch nur 9 Länder beteiligt. Kann mich noch an die Sendung im TV "Die 9" erinneren, wo regelmäßig darüber berichtet wurde. Da das ja angeblich so gut funktioniert hat und es den 9 Ländern gut ging, wollten noch viele andere dazu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agentpony
16.07.2017, 13:55

Die unterschiedlichen Iterationen der EU waren zu keinem Zeitpunkt ihrer Existenz eine reine Wirtschaftsgemeinschaft, auch wenn das die lieben Briten immer wieder behaupten.

Tatsächlich wurde bereits im Schuman-Plan 1950 unmissverständlich die wirtschaftliche Integration als Zweckmittel zur politischen Integration und Friedenssicherung genannt.

0

Weil Deutschland das Gegenteil von der Türkei ist und nicht mehr mittelalterliche Ansichten vertritt; außer bei der Religion.

deutschland hat 2 weltkriege angefangen millionen unschuldige getötet schlechte vorgeschichte und ist trotzdem in der eu warum?

Ach und der jetzige Machthaber ist ein liebenswerter Mensch und darum werden ja auch alle die nicht seiner Meinung sind ins Gefängnis gesteckt; weil ja der Winter kommt.  :-)

Es gibt zudem viele andere negative Sachen über die Türkei.

Getötet wurde auch niemand in der Türkei? Komisch. Warum soll dann die Todesstrafe eingeführt werden?

 und türkei versucht reinzukommen und schafft es nicht obwohl türkei nicht so mist gebaut hat

Nicht so ein Mist aber anderen schlimmeren Mist und das passiert jetzt, bei Deutschland ist das über 70 Jahre her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es in der EU nicht um Schuld oder Nicht-Schuld geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Deutschland die Eu mit 5 weiteren Ländern gegründet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja der Trick: Als Gründer ist man automatisch Mitglied.
Gerissen, nicht wahr? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland hatte sich nach dem Krieg schnell erholt und wurde eine Wirtschaftsmacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit genau das nicht nochmal passiert.

Ein muslimiches land wie türkei wird niemals zur EU gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"deutschland hat 2 weltkriege angefangen millionen unschuldige getötet"

Und genau aus diesem Grund sieht es das heutige demokratische und friedliche Deutschland es als notwendig an, dass ein Krieg in Europa nicht mehrt stattfinden sollte. Und das gelingt am ehesten, wenn man friedlich und gemeinschaftlich zusammenlebt... wie in der EU...

PS: TROLL dich!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast aber einiges an Geschichtsunterricht  versäumt, Junge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omikron6
16.07.2017, 10:53

"Du hast aber einiges an Geschichtsunterricht  versäumt, Junge!"

Das haben Trolle so an sich...

6

Deine Trauer um Turkmensistan ist "rührend".....

.... wenn auch lächerlch !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht das "DAMALS" entscheidet sondern das "JETZT".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weist schon, wer die EU gegründet hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?