warum ist deutsch so wichtig

4 Antworten

Ordentliche Schreibweise ist ein Zeichen von Bildung und Respekt. Mir kräuseln sich manchmal die Haare, wenn ich hier Sachen lese, wo ich (wenn überhaupt) erst aus dem Zusammenhang erkenne, was es heißen soll.

Nicht unbedingt; das sind gesellschaftlich festgelegte Normen und haben nicht notwendigerweise etwas mit Bildung zu tun - sonst müßte ja jemand, der nach der alten Rechtschreibung schreibt, seit einigen Jahren ziemlich ungebildet sein. Erzähl das mal Deinen Eltern oder Großeltern! ;) Außerdem ist auch nicht jeder, der unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche leidet deswegen ungebildet...

0
@Kimba19

Ich bin die Eltern. Und habe die neue Rechtschreibung schnell gelernt.

0

warum deutsch wichtig ist? meinst du deutsch als Sprache um sich zu verständiges oder ein fehlerfreies Deutsch? also ich finde, daran wie jemand schreibt, sieht man, wie gebildet er ist. Wenn jemand "oda" statt oder schreibt oder "Gränze" statt Grenze dann sehe ich daran, das dieser Mensch höchstwahrscheinlich noch nie in seinem Leben ein Buch gelesen hat und höchstwahrscheinlich sehr ungebildet ist.Deshalb ist Deutsch wichtig, wer nicht liest ist doof.Das kann man auch meistens klar von Flüchtigkeitsfehlern unterscheiden, die ich nicht so schlimm finde.

Wenn du mal (allein!) im fremdsprachigen Ausland bist und dich auf Englisch durchfragen musst, merkst du hautnah, warum Sprache wichtig ist. Und eine Steigerung erlebst du in einem Land, in welchem praktisch niemand auch nur Englisch spricht (zB. China) und du dich wie ein Taubstummer mit Händen, Füssen und Zeichnungen verständigen musst.
Auch im deutschen Sprachgebiet erlebst du, wenn du mit fremdsprachigen Ausländern nur gerade über das Wetter sprechen kannst, wie mühsam das ist.
Die deutsche Sprache hat (wie auch die englische) die Eigenart, dass viele Wörter mehrere Bedeutungen haben. Anderseits gibt es für die gleiche Sache viele Synonyme. Das führt zu Missverständnissen und ist deshalb auch für Fremdsprachige so schwer.
Alle Gefühle, die man haben kann, sind ja - wenn man genau hinschaut - sehr differenziert. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiss, sondern dazwischen unendlich viele Graustufen, Farben, Farbtöne. In einem guten Gespräch kann man das zum Ausdruck bringen, aber eben nur, wenn man die Sprache beherrscht. Sonst bleibt's immer holzschnitt-artig an der Oberfläche.
Und eine fehlerfreie Schreibweise? Sie macht das Lesen flüssig. Und eine deutliche Schrift: genau so.
Geh als Deutscher mal in die Schweiz mit ihren vielen Dialekten: Dann merkst du, wieviel Kraft du brauchst, um nur einmal die Sätze zu verstehen. Du brauchst also einen Teil deines Hirnes nur um zu entziffern.
Das Gleiche erlebt ein Schweizer umgekehrt in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?