Warum ist der Altersunterschied in Beziehungen so ein großes Thema?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mit 14 ist man noch ein Kind in der Pubertät, unreif, unerfahren und man kann Konsequenzen nicht abschätzen. Man darf viele Dinge nicht und kann auch viele Entscheidungen nicht alleine treffen. Mit 20 ist man schon erwachsen, darf tun was man will und hat immerhin 6 Jahre mehr Erfahrung.

Wenn beide erwachsen sind und einige Erfahrungen haben spielt das Alter keine so große Rolle mehr. Obwohl auch dann große Unterschiede (zB 20 Jahre) Probleme bringen können. 

Masuya 02.07.2017, 23:09

Auch mit 14 Jahren kann man reif sein, Erfahrungen gesammelt haben und vor allem Konsequenzen abschätzen können und die ganzen Punkte zum 20 Jährigen stimmen auch nicht.. es gibt auch genug 20 Jährige, die noch keine guten Strategien gefunden haben, um eine lang laufende Beziehung zu führen. 

Viele lassen einfach außer acht, dass es sich ganz allein um den Charakter handelt.. da die meisten die Charakter nicht kennen, sollte auch keiner drüber urteilen.

1

Hallo Gigiisreal, 

das liegt darin, dass viele die beiden Personen, im Bezug zum Entwicklungsstadium, vergleichen. 

Wie du hier auch schon lesen kannst "14 Jahre ist unreif und kindisch / 20 Jahre sind erwachsen und reif". 

Ich bin gerade 20 Jahre alt und ich kann definitiv nicht sagen, dass sich alle Leute in meinem Alter reif verhalten und vor allem nicht erwachsen.. was eigentlich alles völlig egal ist. 

Für mich gilt: wenn die beiden Personen super mit einander klar kommen und keiner zu irgendwas gezwungen wird, dann sollen sie doch ihre Zeit gemeinsam verbringen. 

Es geht bei der Beziehung doch ganz allein darum, dass zwei Menschen ihr Leben gemeinsam Teilen und erleben wollen.. und wenn diese Beziehung zwischen einer 12 und einem 18 Jährigen läuft oder zwischen mir (20) und ihm (45).. dann soll sie laufen. 

Die Beziehungen werden vielleicht irgendwann "scheitern", aber dann liegt es definitiv nicht daran, dass jemand älter und somit erwachsener und reifer war und der andere eben die jüngere Person kindlich und unreif war, sondern weil sie beide keine Strategie gefunden haben Konflikte zu lösen oder sie durch ihre Einstellungen nicht zusammen gepasst haben. 

Das hat aber alles nichts mit dem Alter zu tun. 

Eine Freundin von mir.. 20 Jahre alt, hat gerade auch extreme Probleme mit ihrem Freund, weil sie andauernd etwas von ihm erwartet, was er aber sich niemals denken kann und sie zickt rum, warum er nicht das getan hat, was sie sich gewünscht hat.. was sie natürlich ihm gar nicht erzählt hat.. sowas finde ich total unreif und verstehen will sie es auch nicht. So war ich in meinen Beziehungen mit 14 Jahren definitiv nicht. 

Und zu dem Punkt "Erfahrungen"... jeder Mensch hat unterschiedliche Erfahrungen.. ob beide nun 14 Jahre alt sind oder da ein Altersunterschied vorliegt.. man profitiert immer von den Erfahrungen des anderen Menschen.. bzw. wird davon beeinflusst, nimmt es war.. ich kapier dieses Aspekt nicht. 

Zum Thema "Interessen und Hobbys" frage ich mich auch, ob die Leute keine 14 Jährigen und "Erwachsene" kennen, die gerne Fahrrad fahren, Konsole spielen, feiern gehen, Bücher lesen, draußen etwas Unternehmen,....  

Ein 14jähriges ist noch fast ein Kind, während ein 20jähriger eigentlich erwachsen sein sollte.

Ist sie aber 20 und er dann 26, sind beide erwachsen und da ist der Unterschied nicht mehr so schlimm. Je älter man wird, je weniger spielt der Unterschied eine Rolle.

Es gibt gute Ehen, in denen der Unterschied 20 Jahre beträgt. Diese Beziehungen haben aber meist nicht angefangen, als das Mädchen erst 14 Jahre alt war.

Ich finde auch, dass der Altersunterschied nicht ausschlaggebend sein sollte. Meine Bf war 12 und ihr Freund 18 Jahre alt, da fand ich die 6 Jahre Unterschied echt grenzwertig. Ich bin 17 und mein Freund ist 22 und das geht schon bald 2 Jahre gut. Am Anfang waren auch alle dagegen, aber mittlerweile haben die meisten eingesehen das man sich nicht aussuchen kann in wen man sich verliebt und wenn es wirklich passt, dann sind auch die 6 Jahre egal. Und man sagt ja auch, dass wir Frauen meistens immer ein wenig reifer sind als die Männer (tut mir leid, wollte euch nicht beleidigen oder schlecht reden).

Grüße xoxo

Mit 14 Jahren gilt man noch als unreif und unerfahren. Ich bin aber der Meinung, dass das nicht immer der Fall ist. In dem Alter ist die Entwicklung bei jedem unterschiedlich.

Und manche 20 jährige verhalten sich sehr reif und manche wie Kinder. 

Deshalb finde ich, dass man nicht gleich drüber urteilen soll, ob eine 14 jährige und ein 20 jähriger zusammen eine Beziehung führen können.

Ich selbst kenne 14 jährige, die sich viel reifer verhalten und auch 20 jährige, die sich viel unreifer verhalten,  als sie in Wirklichkeit sind.

Eine 14 jährige ist eben noch nicht so reif wie ein 20 jähriger. Das Alter spielt keine Rolle. Nur die Reife spielt eine wesentliche Rolle dabei. 

 Das ist eher ein rechtliches Problem, denn mit 14 bist du noch nicht "vogelfrei". Und je jünger die Partner sind, desto prozentual größer ist natürlich auch der Altersunterschied.

Hey, weil viele nicht mit "abnormen" Dingen zu tun haben wollen und sie für schlecht halten.
Man darf sich nicht von der Meinung anderer beeinflussen lassen.
LG

Es liegt denke ich daran das man zbsp mit 14 noch lange nicht erwachsen ist und gerade mal legal Sex haben darf. Man ist minderjährig und hat andere Absichten als zbsp dann der Partner mit 20.

ist eine frage der biologischen entwicklung!!!

ab 18 gibts natürlich weiterhin unterschiede, nur schützt uns kein gesetz davor :(((

kulturell, gesellschaftlich und sozialpädagogisch bedingt

Was möchtest Du wissen?