Warum ist der Wasserverbrauch in Westdeutschland höher?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da wäre die Frage, ob Du Pro-Kopf-Gebrauch oder absoluten Verbrauch vergleichst. Nur Verbrauch von Privathaushalten oder inkl. Gewerbe und Industrie.

Mit Industrie ist es der Mehrverbrauch klar, da es im Westen mehr Industrie gibt. Ohne Industrie und absoluter Verbrauch auch, weil im Westen viel mehr Menschen leben.

Ohne Industrie und bei Betrachtung des Pro-Kopf-Verbrauchs wird es interessant. Hier zählt, was die einzelnen Wessis und Ossis so persönlich verbrauchen. Ich denke, da wird im Westen schon deutlich mehr verbraucht, auch wenn hier der Verbrauch zurückgeht. Ob es das Duschen ausmacht, möchte ich anzweifeln, ich würde eher auf private Pools und die Bewässerung von Gärten tippen.

mehr Bierverbrauch, mehr Wasserklosetts, mehr Mais, mehr Schweine, mehr Rinder, mehr Hühner, mehr Pools, mehr Badewannen, mehr Autowaschanlangen------mehr mehr mehr wir im Westen sind eben MEHR

Also ich selbst komme aus dem Osten und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass wir dort einfach bewusster mit Wasser umgehen. Heißt, wir müssen nicht eine halbe Stunde sinnlos unter der Dusche stehen. Wir sind halt sparsamer dort. Und im Gegenzug sehe ich es hier im Westen (wo ich nunmal wohne) sehr oft, dass die Leute sehr sorglos mit Wasser umgehen und es gern verschwenden und eben z.B. ´ne halbe Stunde duschen, obwohl man nach 3 Minuten auch sauber ist. Hängt vielleicht mit der Mentalität zusammen oder damit, dass wir im Osten früher recht arm waren und deshalb sparen mussten. Weiß nicht, wäre jedenfalls meine Erklärung :)

Weil es mehr bevölkert ist vorraussichtlich

ElefantX 04.08.2015, 12:09

Das ist zum Einen der Grund (West = rd 65 Mio. Einwohner, Ost = rd 17 Mio. Einwohner) und zum Anderen auch die höhere Industrialisierung im Westen!

1

Was möchtest Du wissen?