Warum ist der Vatikan überhaupt in Italien und nicht in der nähe von Jerusalem

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist eine lange Geschichte, die du z.B. hier dargestellt findest:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchengeschichte

insbesondere:

Das Christentum breitete sich vor allem durch die griechischsprachigen „Hellenisten“ schnell nach Samaria und Antiochia aus, wo die Anhänger der neuen Religion zuerst Christen genannt wurden (Apg 11,26), dann nach Zypern, Kleinasien, Nordafrika, Griechenland und Rom. Die einzelnen Kirchen waren durch Briefe und reisende Missionare miteinander verbunden.

... das ging dann so weiter, bis das Christentum unter Konstantin Staatsreligion und Rom damit die "Hauptstadt des Christentums" wurde.

Gruß Ragnar

Besprechung 09.10.2010, 21:56

Ok, also kann man sagen es war Zufall, Rom war zufällig eine Macht und es hat gepasst !!

0
omikron 09.10.2010, 22:04
@Besprechung

Es ist nicht leicht, Zufall und Wille Gottes auseinanderzuhalten.

0
TeeEi 09.10.2010, 22:08

Das stimmt so nicht. Gerade Konstantin hat die Hauptstadt nach Konstantinopel (Heute Istanbul) verlegt.

Der römische Bischof hat für sich eine Sonderstellung beansprucht, was aber vor allem von den Bischöfen im östlichen römischen Reich nicht anerkannt wird. Deshalb war im byzantinischen Reich nicht der Papst, sonder der Kaiser die höchste christliche Autorität. Daran erkennt man deutlich, dass der Machtanspruch des römischen Bischofs nicht dem Interesse des Kaisers entsprach.

0

Rom war früher eine mächtige Stadt, das Zentrum der westlichen Welt, sodass sich auch schnell eine Sonderstellung des römischen Bischofs bemerkbar machte. Jerusalem hingegen lag irgendwo im Nirgendwo und hätte auch niemals entsprechend gesichert werden können.

In der Tat beanspruchte Jerusalem im 1. Jahrhundert die Leitung der gesamten Christenheit, doch es hat seine Bedeutung schnell verloren.

In Nachahmung der römischen Reichsverwaltung erkannte man im Laufe des 3. Jahrhunderts dem Bischof der Provinzialhauptstadt, dem Metropoliten, den Vorrang vor den übrigen Bischöfen zu. Darüber hinaus hatten einzelne Bischofs sitze besondere Bedeutung gewonnen. So genoß der Bischof von Alexandrien erhöhte Autorität gegenüber den etwa hundert Bischöfen Ägyptens, der Bischof von Karthago gegenüber dem afrikanischen, der Bischof von Antiochien gegen über einem großen Teil des syrischen Episkopats, der Bischof von Rom gegenüber der italienischen Kirche.

Da man jedoch seit langem die Stadt Rom als Haupt des Erdkreises feierte, begann man im 4. Jahrhundert auch die römische Kirche mit diesem Ehrentitel zu schmücken.

Leo I. (440-461) stützte die Primatstheorie durch den gefälschten 6 . Kanon von Nicaea. Aber erst im Mittelalter hat sich der römische Papstgedanke endgültig durchgesetzt.

Quelle: Karlheinz Deschner - Abermals krähte der Hahn

Die Errichtung des Kirchenstaates verdankt die Kirche dann auch einer Fälschung, und zwar der Konstantinischen Schenkung: Die Konstantinische Schenkung (lateinisch Constitutum Constantini bzw. Donatio Constantini ad Silvestrem I papam) ist eine um das Jahr 800 gefälschte Urkunde, die angeblich in den Jahren 315/317 vom römischen Kaiser Konstantin I. ausgestellt wurde. Darin wird Papst Silvester I. und seinen sämtlichen Nachfolgern eine auf das Geistliche hingeordnete, aber auch politisch wirksame Oberherrschaft über Rom, Italien und die gesamte Westhälfte des Römischen Reichs geschenkt. http://de.wikipedia.org/wiki/Konstantinische_Schenkung

riara 10.10.2010, 07:19

Also Monsieur Deschner ist sicher nicht als Quelle geeignet, das Buch ist voll von profanen Behauptungen und wird selbst von Kirchenkritikern nicht positiv bewertet, Deschner setzt die Opfer der Hexerei mit 9 Millionen an, obwohl man bereits zu diesem Zeitpunkt wusste, dass es kaum mehr als 100.000 waren...:-)

Das mit den gefälschten Kanon ist an den Haaren herbeigezogen und die Bedeutung der Konstantinischen Schenkung ist fragwürdig, denn das Dokument hat weder die Plünderung noch den Angriff auf Rom verhindert, die Vorteile, die sich aus dem Dokument ergeben sind fragwürdig, zumal sich die Entstehung nicht genau bestimmen lässt. im 1. Jahrtausend, der angenommenen Entstehung, war das Papstum soweit gefestigt und das Christentum soweit verbreitet, dass es sicher den Umstand der Konstantinischen Schenkung nicht bedarfte...

0
TeeEi 10.10.2010, 14:05
@riara

Natürlich war es keine Fälschung. Es ist ja völlig selbstverständlich, dass der großzügige, gläubige und heilige Konstantin (Amen) dem römischen Bischof so ziemlich die Hälfte der Welt schenkte.

Wie hätte ich daran zweifeln sollen? Schande über meinen Haupt!

Vogel zeig

0
riara 10.10.2010, 19:43
@TeeEi

Die Fälschung habe ich nicht abgestritten, nur hat der Vatikan damit nicht die Hälfte der Welt bekommen...

Zwei Vögel zeig

0
Besprechung 10.10.2010, 22:41
@riara

Man sollte nicht so schnell die beste Antwort vergeben, danke Tee für deine !! Ich werde jetzt viel zu Lesen haben !

0

Da habe ich Lücken, also liegt es nur daran das der erste Nachfolger von Jesus seinen Hauptwohnsitz in Rom hatte ? Dachte es hätte eine symbolische Bedeutung !!

Diese Kirche ist hauptsächlich römisch, weniger, ja viel weniger (eigentlich nur scheinbar), christlich; deshalb.

trinyhunter 11.10.2010, 03:23

Gottesanbeterin trifft den Nagel auf den Kopf... Vielleicht ist die Frage, wo der Vatikan in Zukunft hin will noch interessanter? Immerhin gibt es ja schon lange Pläne für einen Umzug mit "UN-Hilfe" in das Heilige Land. Der 3. Salomonische Tempel wartet schon auf dem Reißbrett. Blöderweise muß die olle Moschee erst mal weg. Na ja, dann schaffen wir mal das richtige jesuitische Milieu dafür...;-) Erst die Moslems und dann die Fundamentalistischen Christen. Denn die missionieren unsere Schäfchen.

0

Weil Wegen Römischen Imperium und Rom als Reichshauptstadt und die Katholische Kirche als Rechtsnachfolger des Imperium Romani

Schon einmal etwas von Petrus und seinem Wirken in Rom, der damaligen Welthauptstadt, gehört?

TeeEi 09.10.2010, 22:19

Es ist nicht bewiesen und höchst fraglich, ob Petrus jemals in Rom gewesen ist.

0

Howdy,

viel Spass beim Lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vatikanstadt#Geschichte

So long Birdie

Besprechung 09.10.2010, 22:05

Es tud mir leid, aber das ist keine Frage die ich mal eben so durch Recherche in 3min beantworten kann, wie du selber merkst müsste ich das alles Lesen und um das zu umegehen habe ich das Portal benutzt, nach einem Link googeln ist ja kein Problem, schade das man keine Punkte abziehen kann.

0

hat eher bißchen was mit geschichte zu tun.

googel doch mal nach "geschichte".

Was möchtest Du wissen?