Warum ist der Sitz der Shakespeare-Gesellschaft in Weimar?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Wiki-Artikel über einen der Mitbegründer (Dingelstedt) findest du dies:

"Neben Goethe und Schiller stellten also die Werke William Shakespeares einen weiteren Meilenstein in Dingelstedts Programmgestaltung dar. 1864, anlässlich des 300. Geburtstags, inszenierte er in Weimar erstmals auf deutscher Bühne die Königsdramen Shakespeares als Zyklus und gründete im selben Jahr zusammen mit Wilhelm Oechelhäuser die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft, zu deren zweitem Vizepräsidenten er gewählt wurde."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine wichtige deutsche Verbindung zu Shakespeare ist Goethe, der in Shakespeare ein literarisches Vorbild sah. Somit ist es Weimar als Hauptstätte Goethes Schaffens ausgewählt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goethe, Schiller = Weimar

Shakespeare = wird gehandelt als der dritte große fast-deutsche Dichter; deswegen wird Weimar als Sitz der Shakespeare-Gesellschaft verwendet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi. 

Die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft West saß vor der Wiedervereinigung in Bochum, der Bruderverein in Weimar. Da war nach der Vereinigung doch Weimar sicher der geeignetere Ort.

Ansonsten: Siehe die Antwort von Thandu.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?