Warum ist der Satz des Pythagoras kein Satz und heißt trotzdem so?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein und dasselbe Wort kann mehrere Bedeutungen haben. "Schimmel" meint sowohl "weißes Pferd", als auch den Pilz, der unsere Lebensmittel verdirbt.

Und "Satz" hat auch mehrere Bedeutungen, in der Mathematik meint das nicht einen Satz im Sinne der Grammatik. Was "Satz" in der Mathematik bedeutet, steht -oh Wunder!- bei wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Satz_%28Mathematik%29

Hä? Bei einem Tennisspiel bedeutet ein 'Satz', dass ein Teil eines Gesamtspiels absolviert wurde. Auch wenn keine Worte darin vorkommen.

In der Mathematik bedeutet der Satz 'eine durch logische Schlussfolgerung zu beweisende Aussage'.

MfG Fantho

Sätze gibt es nicht nur in Texten, sondern z.B. auch im Tennis.

Der Begriff kommt von "das Gestzte", und hängt auch - siehe Mathematik - mit "Gesetz" zusammen.

Man könnte hier also sinngemäss auch vom "Gesetz des P." sprechen.

Satz bedeutet in der Mathematik allgemein ein "Theorem", also eine beweisbare bzw. bewiesene logische Aussage.

Die Summe der Quadrate über den Katheten ist genauso groß wie das Quadrat über der Hypotenuse.

Das ist ein Satz. Du meinst die Formel? Die drückt das aus. Ist also auch ein Satz, nur in einer anderen Sprache.

der 3satz ist auch kein satz im grammatiischen sinne und heißt so

Weil ein Satz in der Mathematik "eine durch logische Schlussfolgerung zu beweisende Aussage" ist, was auf den Satz des Pythagoras zutrifft. Alles Definitionssache...

Weil Pythagoras, als er seine Formel erklären wollte, in einer Art Dreisprung die Schenkel des rechtwinkligen Dreiecks abgesprungen ist. Beim ersten Sprung schrie er laut: "A Quadrat", beim Landen "Plus", beim nächsten Sprung "B Quadrat", beim Landen "Ist", beim letzten Sprung "C Quadrat".

Seine Zuschauer waren Sokrates und Platon. Sokrates zu Platon: "Da hat unser wirrer Freund aber einen tollen Satz gemacht."

Seitdem heißt diese komische Formel "der Satz des Pythagoras."

Ist ungelogen. Meine Oma war dabei. Ehrlich.

Der Satz des Pythagoras lautet:

In einem rechtwinkligen Dreieck ist die Summe der Flächeninhalte der Quadrate über den Katheten gleich dem Flächeninhalt des Quadrates über der Hypotenuse.

Inwiefern ist das (abgesehen von den Fachbegriffen) kein grammatikalisch korrekter deutscher Satz?

Ist´ne gute Frage! ;-) Die Bezeichnung Satz bezieht sich beim alten Phytagoras wohl auf den Begriff "Lehrsatz" und nicht auf einen Satz im sprachlichen Sinne.

"A zum Quadrat plus b zum Quadrat ist gleich c zum Quadrat " ......das ist ein grammatikalisch richtiger deutscher Satz.

Was möchtest Du wissen?