Warum ist der "root account" bei meinem Linux Mint gelocked und wie hebe ich das auf?

 - (Computer, Technik, Technologie)

1 Antwort

Das ist bei Ubuntu-Abkömmlingen so. root ist locked und es wird empfohlen sudo zu verwenden.

Starte am besten von ner live-cd, mounte deine platte, chroote in dein system und setze ein passwort für root mit passwd

Das weiß ich, und es ist auch nicht wirklich mein Problem. Außerdem war ich der Meinung, dass bei meiner Installation (LMDE - die basiert nicht auf Ubuntu, sondern auf Debian Stable) root nicht abgeklemmt ist, ist aber wohl doch so.

Mein Problem ist (oder besser, war) ja nicht der komatöse root, sondern dass das System nicht richtig bootet. Die reanimation von root sorgt in dem Fall ja "nur" dafür, dass ich mich als root anmelden kann. In der shell kann ich dann mit xstart auch die GUI aufrufen, aber richtig arbeiten geht trotzdem nicht, weil sich einige Programme nicht starten lassen.

Ich habe den Fehler aber gefunden, manchmal sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Durch das löschen und neuanlegen der ESP (EFI-System-Partition) hat sich natürlich auch deren UUID geändert, in der FSTAB war aber noch die alte UUID eingetragen. Nachdem ich das korrigiert habe, startet LMDE wieder problemlos.

Bei der FSTAB von Deepin hatte ich es geändert, warum mir das bei LMDE, auch trotz mehrmaliger Überprüfung, durch die Lappen gegangen ist, kann ich nicht erklären.

Trotzdem danke für Deinen Versuch, mir zu helfen.

0

Ist es möglich, Linux auf einen bootfähigen USB Stick zu installieren?

Wenn ich Linux (Mint) auf einen USB-Stick installieren würde (das Komplette System, keine Live Version), wäre es auch gut, dass der von jedem PC aus gebootet werden kann. Konkret bedeutet das:

Hochfahren vom Betriebssystem durch Auswahl des Boot-mediums im UEFI (Bios), und nicht durch den Grub Boot-loader (schließlich ist dieser ja nicht auf jeden PC installiert).

Ich kenne ein Betriebssystem, welches sich Tails nennt und auf (Linux) Debian basiert. Mit diesem geht das zum Beispiel. Um das auch mit Linux Mint zu ermöglichen habe ich zum Beispiel an eine /boot Partition gedacht, die es dem UEFI ermöglicht, direkt vom USB-Stick zu booten? Oder lässt sich Linux Mint (oder Ubuntu, je nach dem) NUR durch den Grub Boot-loader booten, selbst wenn es alleinig auf dem Stick installiert ist?

Ein anderer meiner Beweggründe dafür ist, dass ich nicht mit Grub arbeiten mag. Ich will Windows nicht mit in diese Sache hinein verwickeln, da ich auch mit Linux mehr experimentiere als arbeite. Somit will ich Linux schon direkt vom Bios aus booten können, nicht über einen Umweg mit dem Grub 2 Boot-loader.

Ich rede hier nur von UEFI, nicht BIOS.

Ich bin für jede Antwort dankbar, die mit etwas Mühe und Wissen geschrieben wurde

lg ndercno

...zur Frage

Braucht Windows alle Partitionen bzw. kann man vorhandene Partition splitten

Hallo zusammen,

ich habe einen Notebook mit Windows 8 darauf installiert und will nun Ubuntu als Zweitbetriebssystem darauf installieren. Beim insallieren von Ubuntu werden mir folgende Partitionen angezeigt:

/dev/sda1 efi 523 belegt 124 (ESP - EFI System) /dev/sda2 fat23 41 belegt 41 (DIAGS) /dev/sda3 ntfs 134 belegt 8 (FILESYSTEM - Microsoft Reserved) /dev/sda4 ntfs 786 belegt 456 (WINRETOOLS - Microsoft Windows Recovery Environment) /dev/sda5 ntfs 493433 belegt 39966 (OS - Basic Data) /dev/sda7 ntfs 8595 belegt 7791 (PBR Image - Microsoft Windows Recovery Environment) /dev/sda6 ---- 8593 belegt unbekannt

Darf man manche der Partitionen überhaupt löschen? Kann man beim installieren von Ubuntu überhaupt /dev/sda5 so splitten, dass Windows 8 nicht gelöscht wird und ich Ubuntu als Zweitbetriebssystem installieren kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?