(Warum) ist der Regen daran schuld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zu Deiner Frage: Regenwasser hat eben genau nicht das, was Leitungswasser hat! Ihm fehlt die Härte, sprich der Mineralstoffgehalt. Regenwasser ist "weich", das ist gut für die Haut und für die Haare. Wenn Du diesen Effekt öfter haben willst, kannst Du Dir die Haare mit entmineralisiertem Wasser (destilliertes Wasser) spülen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ergebnis, deine buschigen Haare, ist eine Mischung aus regen und Dutt. Wenn du sie zusammenknotest, "verbiegen" oder wellen sie sich, sind sie nass, ist der Effekt noch stärker. Das selbe kannst du beobachten, wenn du noch feuchte Haare flechtest und am nächsten Morgen den Zopf wieder öffnest. Und wie die anderen schon geschrieben haben: Regenwasser enthält keinen Kalk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regenwasser ist ganz weich.Unser Leitungswasser ist hart,weil viel Kalk dadrin ist.Das hat Regenwasser nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.... wenn man nass die haare zusammenbindet oder flechten, oder dutt werden sie meist welliger oder volumönoser wqeil sie so leicht trocknen dann ..

2.... im regen ist meist vioel chemie...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Makatzzz
11.10.2011, 01:31

1... ja, das weiß ich auch mittlerweile :-), aber sie bleiben immernoch so buschig und das wundert mich

und

2.... welche arten von chemie soll denn in regenwasser sein?

0

An alle:

Was passiert denn, wenn Haare mit Kalk in Berührung kommen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, leitungswasser hat, was regenwasser nicht hat...

(kalk zum beispiel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?