Warum ist der Nordpol so viel wärmer als der Südpol?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Südpol liegt innerhalb eines großen Inlandeisgebietes in großer Höhe über NN. Um die Antarktis verläuft allseitig eine sehr kalte Meeresströmung, die nach Süden wehende Luftmassen stark abkühlt. Die arktischen Verhältnisse (Topographie, Klima) sind völlig anders. Der Nordpol liegt in einem Meeresgebiet, auf Meeresspiegelhöhe. Das Meer wird von kalten und z.T. rel. warmen Strömungen durchzogen (z.B. Frandrift, Ausläufes des Golfstroms westl. Spitzbergen u.a.). Meeresgebiet können sich im Sommer oberflächlich erwärmen (geringere Rückstrahlung als Schnee/Eis). Keine circumpolare kalte Meeresströmung. Erwärmte Luftmassen können weit nach Norden vordringen.

Danke für die Mühe:)

0

Der Nordpol befindet sich mitten im Meer. Der Südpol liegt auf dem Kontinent Antarktis, in einer Höhe von über 2800 Metern.

Der Norden hat viel nähere Landanbindung, es gibt einen Nordatlantikstrom und die Antarktis ist durch den Zirkumpolarstrom vom Rest der Welt abgetrennt, daher können die Temperaturen stark sinken.

Da weiß einer aber ganz genau bescheid;)Respekt!Danke!:)

0
@reafdaw

Büdde büdde, Naturwissenschaft hat mich immer interessiert und man sollte sich wirklich ein bisschen mit sowas beschäftigen, damit man das ganze Dummgeblubber rund um den Klimawandel als Blödsinn entlarven kann. Bussili.

0
@Exupery

Da hab ich noch eine Frage,du,der ziemlich gebildet scheint: Welche Berufe stehen einem offen, was Naturwissenschaften angehen,da mich dieser Bereich ebenfalls interessiert.

0
@reafdaw

Die Frage ist zu weit gespannt: Naturwissenschaften gehen von Biologie, Geologie, Physik (und all seine Untergruppen wie Astrophysik oder Atomphysik etc etc), Chemie plus all seine Untergruppen, Medizin ist auch Naturwissenschaft, Völkerkunde, Meereskunde, Holz- und Waldexperte - es ist ein RIESENFELD. Fast ALLES ist Naturwissenschaft.

Du musst herausfinden was dir am meisten liegt. Und ganz wesentlich ist, dass keine Naturwissenschaft ohne Mathematik auskommt. Informiere Dich am besten, indem Du die Websites der Institute besuchst, die dich interessieren. Jobs gibt es Millionen: Berater bei Greenpeace, Fernsehjournalist wie Ranga Yogeshwar (Physiker), oder Harald Lesch von der Universitätssternwarte München. Forschung braucht immer helle Köpfe: Unis und deren Institute, Forschung und Lehre..... Ich kann dir nicht speziell zu etwas raten, du musst selbst herausfinden, was dich am meisten reizt :-) aber es ist phantastisch und mega-spanned.

Wenn Dich zum Beispiel Astronomoe interessiert - und jeder sollte wissen, was im Weltall vor sich geht und wie das Universum entstand, dann guck mal auf www.br.online unter Fernsehen br-alpha, alpha-centauri > alle Folgen - die astronomischen Plaudereien mit Harald Lesch. Viel Sapß.

0

Die Erde liegt nicht parallel zur Sonne, sondern hat eine schräglage.

Parrallel!

Schräglage!

Was wolltest du gerade erklären und es ist sehr misslungen? Die Erdachse ist geneigt. na und - im Sommer bekommt der Norden die Sonneneinstrahlung mehr, in unserem Winter der Süden. Und? DAS ist keine Erklärung für einen kälteren Süden. Und wieder mal zeigt sich: keine Ahnung, in Erdkunde nicht aufgepasst, aber mitreden wollen....

0
@Exupery

Sscheinbar hast aber du aufgepasst. Dass das nicht an der Neigung liegen kann,habe ich mir aus dem selben Grund gedacht,aber nicht zu fies zum rest der community;) Sind nichz alle so Gebildet. Trotzdem danke ich für die Antwort von Bobbymowick!!

0

Weil dort mehr Wasser ist, und Wasser ist warm...

Um die Antarktis ist NOCH mehr Wasser! Wasser ist warm, was sind das denn für Märchen? Ich glaube es nicht: jetzt bekommt diese dusselige falsche Antwort auch noch ein DH.

0
@Exupery

Öhm, die Antarktis ist ein Kontinent, im Gegensatz zum Nordpol...

0
@Exupery

UM die Antarktis ist Wasser, aber nicht darunter...

Die Antarktis ist ein Kontinent in der Größe Europas mit einer Eisdecke von mehreren Tausend Meter Dicke...

Das Eis der Arktis ist gerade mal wenige Meter dick, und darunter ist Wasser mit einer Temperatur um den Gefrierpunkt, für die polare Gefilde also sehr warm...

Vielleicht solltest Du einfach mal das Hirn einschalten, bevor Du die Antwort als dusselig bezeichnest...

0

Was möchtest Du wissen?