Warum ist der Mond jede Nacht an einer anderen Stelle?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die einfachen dinge über den mond und seinen weg wußten steinzeitmenschen besser als heutige großstädter. die wissen höchstens noch, dass der mond abnimmt und wieder zunimmt. aber dass er aufsteigt und absteigt - nie gehört. das ist das aufgehen des monds im osten, jeden tag nördlicher bis zur umkehr, dann jeden tag südlicher. nördlicher ist aufsteigend, südlicher ist absteigend. und nur noch einige landwirte wissen, was das für die pflanzen bedeutet. wann steigen die säfte im baumstamm hoch? wann ist die beste pflanzzeit? wann ist es besser, bäume für bauholz zu fällen?

Natürlich dreht sich die Erde gleichmäßig in 24 Stunden um sich selbst. Aber wie Mismid schon sagte, auch der Mond steht nicht still, sondern bewegt sich um die Erde. Und zwar in ca. 28 Tagen einmal. Wenn der Mond sich im 4-Wochen-Rhythmus um die Erde dreht, muss er jeden Tag zu einer anderen Uhrzeit aufgehen, damit er in 28 Tagen wieder an seinem ursprünglichen Platz auftauchen kann. Es sind zwei Bewegungen, die sich überlagern.

Weil der Mond die Erde umkreist und die Erde um ihre Achse umdreht.

Ich habe dies letzte Woche auch so gesehen. Der Mond war um 19.30 links von meinem Haus und am nächsten Tag um 19.30 rechts davon. seher, sehr seltsam

weil auch der Mond sich um die Erde dreht! Übrigens siehst du nie den Mond von hinten

ja aber drehen wir uns nicht gleichmässig? wie kann er jeden tag bzw. nachts woanders sein?

0
@andromeda56

kannst du lesen andromeda..in der ersten Antwort ist deine Frage beantwortet...

0
@andreas48

wenn ich nicht lesen könnte könnte ich auch nicht schreiben, oder? aber trotzdem verstehe ich nicht wie der mond sich sozusagen so ruckartig bewegt, ich dachte immer er geht so sanft weiter, zb. jeden tag ein stückchen weiter nach rechts und ist nach 28 tagen wieder an seiner ausgangsposition.

0
@andromeda56

warum Ruckartig? Meinst du weil du den Mond tagsüber nicht sehen kannst?

0

Was möchtest Du wissen?