Warum ist der Mensch nicht Perfekt?

19 Antworten

Die philosophische Antwort steht hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mängelwesen

Gesundheit: Das Immunsystem kann nur bekämpfen, was es kennt. Kommen neue Viren oder unbekannte Bakterien, ist das Immunsystem erst mal aufgeschmissen und muss sich anpassen (manchmal klappt das nicht).

Man kann sicherlich viel für die Gesundheit tun: Gesund essen, ausreichend schlafen, keine Drogen im weitesten Sinne - inklusive Alkohol und Süßigkeiten - genügend Auslastung/ Bewegung, ohne den Körper zu überfordern, geistig fit bleiben, indem man sich immer wieder mit Neuem fordert, unter Menschen gehen, damit man nicht depressiv wird, ebenso immer wieder neue Interessen entwickeln, eine positive Lebenseinstellung haben (negative Lebenseinstellungen drücken auch aufs Immunsystem: Angst, (negativer) Stress usw.).

Trotzdem kann es passieren, das man krank wird, dass man Gifte aufnimmt (nicht nur über Lebensmittel, sondern auch die Luft, Möbel/ Teppiche, Kleidung etc.), dass man sich zu starker (UV-)Strahlung aussetzt, dass man eine Disposition für Krebs etc. hat.

Man muss aber auch sagen, dass der Mensch recht lange lebt, länger, als er ohne Hilfsmittel alleine in der Natur überlegen würde. Ebenso sterben viele Wildtiere weit vor ihren domestizierten Artgenossen - diese bekommen dann auch oft Krankheiten, die in der Wildnis nicht vorkommen, weil dort ansatzweise kranke Tiere benachteiligt sind und gefressen werden, oder sich alleine nicht helfen können.

Es gibt durch aus Menschen, die überdurchschnittlich gesund sind, die sehr an ihrem gesunden Lebensstil arbeiten und deren Körper dadurch z.B. länger jung bleibt (andere altern früher, sind früher nicht mehr fit, können früher nicht mehr gut laufen, haben ernährungsbedingte Krankheiten usw.). Perfekt ist halt kein Lebewesen. Darauf sind wir nicht angelegt. Google mal "Evolution": Jedes Lebewesen ist an die herrschenden Bedingungen angepasst, nicht daran, perfekt zu sein, sondern nur das, was ausgelesen wird (wichtig für das Überleben und die Fortpflanzung) ist, möglichst gut zu treffen. Dabei wählt "die Evolution", also der Sexualpartner und die Umwelt, nur aus den vorhandenen Eigenschaften. Das Tier könnte auch besser angepasst sein, aber wenn sein Erbgut das nicht hergibt oder gerade kein Tier aus der Herde entsprechende Merkmale zum Auslesen hat, dann wird dieses Merkmal nicht ausgelesen und nicht weitervererbt (weil es halt nicht da ist).

Ein bisschen Perfektion sieht man in der Tierzucht, besonders Zucht auf bestimmte Merkmale wie Sportpferde etc. Auch hier wird meist nur ein Merkmal ausgelesen - durch den Züchter - z.B. Sportlichkeit, Verspieltheit (bei Hunden), Fellfarbe usw. Diese wird dann nach einem Standard "perfekt" gezüchtet, andere Merkmale werden nicht beachtet. So kann es im Extremfall sein, dass bestimmte Zuchttiere nicht mehr gut laufen oder kommunizieren können oder sogar atmen (einige Hunderassen).

Perfektion wird halt immer aus einem bestimmten Weltbild heraus definiert und ändert sich - sowohl in den Augen der Menschen als auch im best angepassten Körper. Deswegen hat der Mensch ja Probleme, weil Umweltbedingungen, für die er selektiert wurde, (weglaufen, wenn Gefahr droht oder kämpfen) heute nicht mehr gefragt sind (z.B. in der Geschäftswelt ;-)).

S. dazu auch Bücher und Webseiten über Verhaltensbiologie.

Aus Sicht des Lebens ist der Mensch doch perfekt. Er erfüllt seinen Zweck. Er (über)lebt. Meine Definition von perfekt ist: Wenn es den Zweck, für den es erschaffen wurde, erfüllt, dann ist es perfekt. Die Spezie Mensch ist überaus erfolgreich, also perfekt im Sinne des Erschaffers. 

Aus Sicht des Egos hat der Mensch natürlich Mängel, er wird krank und oh weh, er stirbt - der schlimmste Alptraum des Ich, nicht mehr zu existieren. 

Für ein waches Bewusstsein ist ewiges Leben ja furchtbar. Warum sollte man das Gleiche immer wieder erleben. Grauenhaft. Die Spiele wiederholen sich endlos, schon in einem Menschenleben, nur ist das Spiel mal grün angestrichen, mal rot, so täuscht es uns. Aber es bleibt das gleiche Spiel, wenn man genau hinschaut. 

LG

Das kann man von 2 Seiten betrachten.

Erste Seite. ( Deine Ansicht)

Kein Mensch ist Perfekt. Der Mensch ist ein Produkt der Evolution. Durch das Zeugen von Nachwuchs, Perfektioniert sich der Mensch. Die Gene werden immer wieder neu kombiniert und so entstehen neue Menschen, welche Genetische Vorteile besitzen können. Hingegen werden Menschen mit genetischen Nachteilen aussortiert (zB ein genetischer Defekt, welcher eine sehr kurze Lebenserwartung zur folge hat).

Zweite Seite.

Nahezu jeder Mensch ist Perfekt. 99,999...% aller Menschen sind absolut Lebensfähig.


Was möchtest Du wissen?