Warum ist der Mensch ein Strafprodukt der Götter?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bei solchen Fragen wäre schon interessant zu erfahren, wo Du diese Aussage her hast und in welchem Zusammenhang. Im Prinzip ist die Frage auch falsch gestellt. Sie müsste lauten: Warum ist der mit Leid und Problemen behaftete Mensch ein Strafprodukt des Zeus? Wie so oft in den alten Mythen gibt es keine einfache, zusammenhängende Erklärung, sondern mehrere Mythen, die unterschiedliche Aspekte erzählen. Im griechischen Raum sind es vor allem die Mythen um Prometheus und die "Büchse der Pandora" und im jüdischen Raum die Erzählung von der Vertreibung des Menschen aus dem Paradies. Letztlich erforschen diese Mythen die Frage: Wie kommt das Böse in die Welt. In beiden Mythenkreisen wird - wenn man genau hinschaut - erzählt, dass Zeus und der Judengott verhindern wollten, dass die Menschen mit ihnen und der Götterwelt gleichziehen wollten. Die interessante Übereinstimmung beider Mythenkreise ist, dass es die unschuldige, verführerische Frau ist, die dieses Strafwerk der Götter vollzieht. Auch Pandora ist ja ein eben erst von Zeus aus Lehm gefertigtes unschuldiges, weibliches Menschenkind, das ahnungslos das Böse unter die Menschen bringt. Dieses Bild, dass ausgerechnet die Unschuld in ihrer Ahnungslosigkeit das Böse an den Fersen kleben hat, hat immer wieder Künstler zu Interpretationen angeregt. Da könnte man einen Bezug auf heute machen, aber ich lasse es lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berkersheim
24.04.2016, 17:19

Ein Satz meines Kommentars gefällt mir nicht mehr. Ich habe geschrieben:

"Die interessante Übereinstimmung beider Mythenkreise ist, dass es die unschuldige, verführerische Frau ist, die dieses Strafwerk der Götter vollzieht."

ich denke, richtiger müsste es heißen:

"Die interessante Übereinstimmung beider Mythenkreise ist, dass es die unschuldige, verführerische Frau ist, die von den Göttern für dieses Strafwerk benutzt wird."

Die Unschuld weiß ja gar nicht, dass sie DAS BÖSE aus ihrer Büchse auf die Menschen loslässt.

0

Warum ist der Mensch ein Strafprodukt der Götter?

Das ist lediglich eine Behauptung und noch dazu ohne irgendeine Form von Begründung, geschweige denn, einer Art von Beweis. Nicht einmal eine Quelle für diese Aussage lieferst du.

Für eine Argumentation ist eine bloße Behauptung ein bisschen wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil "Götter" eine Projektionsfläche von uns Menschen sind in der wir unsere Existenzangst "glauben" einarbeiten zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst Du darauf,

  • dass es überhaupt Götter gibt?
  • und dass der Mensch ihr Strafprodukt wäre?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
24.04.2016, 16:52

ich habe Gründe/Argumente, um zu Glauben, dass es Gott gibt. Wenn Sie oder jemand anderes die wissen möchte, dann kann man mich fragen. Oder gehen Sie mal auf mein Profil, da findet man Argumente, um an Gott zu glauben.

0

Ist er nicht.

Wer behauptet denn sowas?

Und um welche Götter geht es überhaupt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher hast du denn diese Aussage?

Nach meinem Glauben ist der Mensch Gottes geliebtes Kind und Teil einer gewollten und von Gott willkommenen Schöpfung. Hört sich das an, als wären wir ein Strafprodukt? Dann würden wir weiter in Finsternis wandeln. Jesaja 9, Vers 1 ff

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.



2Du weckst
lauten Jubel, du machst groß die Freude. Vor dir wird man sich freuen,
wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man Beute
austeilt.



3Denn du hast
ihr drückendes Joch, die Jochstange auf ihrer Schulter und den Stecken
ihres Treibers zerbrochen wie am Tage Midians.



4Denn jeder Stiefel, der mit Gedröhn dahergeht, und jeder Mantel, durch Blut geschleift, wird verbrannt und vom Feuer verzehrt.



5Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;



6auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er's stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HERRN Zebaoth.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

interessante These , würde ich auch gern mal wissen. Wer sagt so etwas ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, denn ich bin kein "Strafprodukt", sondern Gottes Sohn (Gal.3,26).

Du meinst vielleicht den "Gott dieser Welt", der die Menschheit für "dumm" verkaufen will (Offb.12,9) ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher willst Du das wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum gibt es menschen, die jeden mist glauben?.............es gibt keine götter, daher sind wir auch kein strafprodukt solcher erfundenen wesen.............

schau dir geschichte der religionen an und dann wirst du wissen und nicht mehr glauben müssen.............*g*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?