Warum ist der Markt in der Realität unvollkommen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r xpolishguuy,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Fred vom gutefrage.net-Support

1 Antwort

Lies doch einfach die Definition vom volkommenen Markt.

Der vollkommene Markt bezeichnet im Rahmen des Rationalverhaltens und der Nutzenmaximierung einen fiktiven Markt, der folgende Merkmale aufweist:

  1. Es gibt weder persönliche (zum Beispiel durch Werbung), zeitliche (zum Beispiel Öffnungszeiten), sachliche (zum Beispiel: Mengenrabatte, Serviceunterschiede) noch räumliche Präferenzen (zum Beispiel: Standortvorteile, Punktmarkt).

  2. Es liegt vollkommene Markttransparenz vor.

  3. Homogenität (genormte Qualität/Gleichheit) der Güter.

  4. Unendlich schnelle Reaktion: Alle Marktteilnehmer reagieren sofort auf Änderungen der Marktvariablen.

Quelle: Wiki

zu 1. Wie realistisch ist, dass Marktteilnehmer keine Präferenzen haben?

zu 2. Wie realistisch ist, dass jeder Marktteilnehmer über alles was im Markt passiert ALLES weiss?

zu 3. Wie realistisch ist es, dass alle Güter gleich in Qualität und ühberhaupt gleich beschaffen sind?

zu 4. Das scheint auch klar zu sein, oder?

Die Frage zielt genau darauf ab - abzufragen wie gut Du die Definition vom vollkomenen Markt kennst.

Was möchtest Du wissen?