Warum ist der Leerlauf (Neutral) bei einem Neufahrzeug so schwierig zu schalten

6 Antworten

Ich gehe Mal davon aus dass der Leerlauf zwischen 1. und 2. Gang liegt und man es kaum schafft genügend Kraft aufzubringen um die Schaltung zu bewegen aber die so zu dosieren dass nicht durchgeschaltet wird.

Wenn Alles neu ist ist es noch etwas schwergängig da noch nicht eingelaufen. Deshalb ist es wohl generell so bei neuen Motorradgetrieben, wobei ich aber schon zustimmen muss dass die Amis ruhig auch Mal mit der Zeit mitgehen könnten.

Die Harleygetriebe  brauchen schon immer eine ziemliche Bedienkraft und die Gänge melden sich mit einem deutlichen "Klonk" zum Dienst. Da ist es eben entsprechend schwierig mit Kraft auf den Hebel zu latschen und trotzdem vor dem 2. Gang zu stoppen.

0
@Effigies

Naja, Harleys bin ich seither Wenige gefahren und wenn waren es meist noch Handgeschaltete. Hab das aber auch zustimmend angeschnitten dass die Teile technisch veraltet sind.

0

wie bei vielen Dingen muss man das üben. Selbst wenn man auf ein anderes Fahrzeug umsteigt, gibt es solche Probleme. Vielleicht kannst du dich noch an die Fahrschule erinnern. Wie oft hast du den Motor abgewürgt?

Auch wenn es peinlich ist, selbst nach 50 Jahren Fahrpraxis ist mit so etwas mit einem Leihauto auch schon passiert.

bei motorrädern ist da nichts schwierig, funktioniert von anfang an problemlos, zumindest kenne ich das so.

normalerweise würde ich auf falsche kupplungseinstellungen tippen, aber vielleicht ist das bei den eisenhaufen doch normal.

annokrat

Ja, es liegt an den antiquierten Getriebe von dem Eisenhaufen. Das funktioniert icht wie ein normales Mopped.

0

Kann man im Leerlauf anfahren?

Hallo, in der Fahrschule wurde mir beigebracht, im 2. Gang an eine Ampel heranzufahren, dann im Stand in den 1. zu schalten und dementsprechend die ganze Ampelphase auf Kupplung und Bremse stehen zu bleiben. Anfahren sollte ich dann auch wieder im 1. Gang, der ja schon eingelegt war.

Nachdem ich letzte Woche meinen Führerschein bestanden habe, bin ich schon zweimal mit dem Auto von meinem Vater (Benziner) gefahren und er saß daneben und hat erklärt, wann ich wie schalten soll und meinte auch, ich solle beim Heranfahren an eine rote Ampel in den Leerlauf schalten und kurz bevor es grün wird erst in den 1. Gang. Auf diese Weise bräuchte ich auch nicht auf der Kupplung stehen bleiben.

Kann man das so machen? Habe in der Fahrschule nie etwas mit dem Leerlauf machen müssen.

Wenn ich vergessen sollte, in den 1. zu schalten und stattdessen versuchen würde im Leerlauf anzufahren, würde das funktionieren oder würde ich das Auto dann abwürgen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?