Warum ist der Jugend von heute deren Jungfräulichkeit nicht mehr wichtig?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ganz einfach deswegen, weil jeder den Stellenwert davon selbst bestimmt.

Dem ersten Sex eine erhöhte Bedeutung zumessen entspricht entweder irgendwelchen religiösen Moralvorschriften, die jetzt schon lange überholt sind ("als Jungfrau in die Ehe") oder stark romantisierten Vorstellungen ("ans erste Mal erinnert man sich sein ganzes Leben lang, daher hebe ich es auf")

Rein logisch gesehen ist das erste Mal Sex nichts anderes als das zweite Mal, das dritte Mal und das n-te Mal für alle n∈ℕ.

Du wirst da keinerlei Unterschied feststellen - es wird eher sogar besser, weil man ja an Erfahrung gewinnt :)

Solche romantisierten Vorstellungen ("das erste Mal mit der großen Liebe" trifft man für sich selbst, aber diese sind nicht allgemeingültig für alle anderen Menschen. :3

Wir leben heute in einer freien Welt, in der du glücklicherweise ohne Druck von außen, egal in welche Richtung ("du bist 14!! du darfst keinen Sex haben!" // "du bist 20! du musst so langsam endlich mal heiraten!!"), selbst entscheiden kann, mit wem man wann, wie und wo Sex hat.

Wenn die eine schon mit 14 will ist das genauso in Ordnung wie wenn jemand sich bis 20 aufsparen möchte...

Warum ist das so?

Weil der Hauptgrund für diese erhöhte Bedeutung die konservative Struktur der Gesellschaft war - die teilweise auch auf religiösen Moralvorschriften gefußt hat.

Diese fällt so langsam komplett weg. :)

Die Jungfräulichkeit ist doch etwas besonderes und sie ist einmalig

s.o.: Das ist deine Meinung dazu, aber die ist nicht allgemeingültig und wird auch nicht von jedem geteilt.

Ich beispielsweise messe meinem erste Mal überhaupt keine Bedeutung zu (welches ich übrigens in deinem Alter hatte)

Lass den anderen doch einfach ihre Meinung :3

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss jedes Mädchen für sich selbst entscheiden. Manchen ist es wichtig, manchen nicht.

Tatsächlich ist die Jungfräulichkeit ursprünglich etwas, was nicht für die Mädchen selbst ihren Wert hatte, sondern für die Männer. Wer eine Jungfrau heiratete, der konnte sicher sein, dass das erste Kind von ihm war und nicht etwa vom "Vorgänger".

Daher stammen auch alle die Mythen, die sich um die Jungfräulichkeit ranken, etwa, dass man eine Jungfrau an einer Blutung beim "ersten Mal" erkennen könne. Wir wissen heute, dass das Unsinn ist - nur etwa ein Drittel  aller Jungfrauen haben bei ihrem ersten Mal eine kleine Blutung.

Tatsächlich gibt es nur  einen einzigen Menschen, der mit Sicherheit weiß, ob ein Mädchen noch Jungfrau ist: Das Mädchen selbst. Niemand anders.

Wenn du Jungfrau bleiben möchtest, dann ist das deine Entscheidung, und sie mag für dich gut und richtig sein. Aber die anderen Mäedchen entscheiden sich eben anders, und das ist genauso gut und richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war sicher früher nicht anders. Wenn man einander entdecken wollte, dann hat man's gemacht. Und wenn's der eigene Cousin oder gar Bruder oder Schwester war.

Der unterschied zwischen damals und heute ist, dass wir hemmungsloser mit dem Thema Sex umgehen. Früher war das ein Tabuthema und man wurde gesellschaftlich ausgegrenzt, wenn man Sex vor der Ehe hatte. Also hat man's verschwiegen.

Heute wird so hemmungslos darüber geredet wie "geil" sex ist, dass man sich ausgegrenzt fühlt, wenn man es noch nicht hinter sich hatte und nicht mitreden kann.

Obendrein ist das mit dem ersten Mal für Frauen sowieso eine unangenehme sache. Während es für uns Jungs einfach eine faszinierende Angelegenheit ist, so ist es in den aller meisten Fällen für die Mädchen/Frauen eine blutige, oft auch unterschiedlich stark schmerzhafte Erfahrung. Nur die wenigsten frauen haben ein schönes erstes Mal. Eigentlich nur jene, die einen sehr erfahrenen Partner haben, für den es idealerweise nicht einmal die erste Jungfrau ist.

Also unterm Strich: Jungfräulichkeit wird überbewertet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verrate dir mal etwas. Viele Mädchen in deinem Alter und jünger denken, dass dieser eine sie liebt, was meinst du warum sie Sex haben? Was ich damit sagen will: Man kann sich irren. Insbesondere, wenn einem noch die Menschenkenntnis fehlt, wie in diesem Alter meist.

Die Jungfräulichkeit ist das was du persönlich daraus machst. Es ist nichts besonderes. Du bist nicht weniger wert oder 'gebraucht', wenn du keine Jungfrau mehr bist, du hattest einfach bloß Sex. Mit einer Person, mit der du es wolltest. Das ist nichts schlechtes. Und darüber zu urteilen, dass andere früher Sex hatten als du und diese damit als schlechter darzustellen halte ich für falsch. Davon abgsehen, dass das früher genauso war, nur eben geheimgehalten wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab keine Ahnung die meisten fühlen sich frei, erwachsen &keine Ahnung was noch. Ich bin selber 16, bin noch jungfrau & hatte noch nie eine richtige Beziehung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja mir ist es auch nicht wichtig, beziehungsweise nur so halb. Man sollte schon sein erstes Mal mit jemanden besonderem haben, da sex -finde ich- etwas mit liebe und vertrauen zu tun hat.
Ich aber hatte zB nach 1Monat schon mein erstes mal mit meinem ersten freund (den ich aber auch schon lange genug kenne)
, ich finde da auch nichts schlimm dran, allerdings eher weil ich asexuell bin, und es für mich nichts besonderes ist.. außerdem warens 3min weils mega viel geblutet hat xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, diese Personen liebten wahrscheinlich den Jungen/das Mädel auch und hatten dann das erste mal zusammen.

Ich muss sagen, ich dachte auch so wie du vor meinem ersten mal. Aber jetzt wo ich so darüber nach denke finde ich es doch ned mehr sooo speziell.. weil naja ka. Es ist nicht wie das erste eigene Kind oder so..

Naja.. jedenfalls.. du machst es schon richtig. Warte bis es sich ergibt, bis du es willst und es DEIN Moment wird.

Wird meistens eh anders als man es geplant hat :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sie denn wichtig sein? Ich hab das noch nie verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub weil das einfach schon SO oft passiert ist und nicht gerade neu.
Ich würde das so ähnlich wie mode bezeichnen.
Wenn es alle machen, ist es plötzlich nicht mehr schlimm, nach ner zeit ist es "out" , kein interesse wird noch gezeigt und dann kann man eh machen was man will.
ABER es gibt noch sehr viele Menschen überall die sogar fast 20 sind und noch nicht hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joshi2855
10.01.2016, 01:25

ABER es gibt noch sehr viele Menschen überall die sogar fast 20 sind und noch nicht hatten.

Ich habe das Gefühl, dass das bei mir auch sein kann haha (m17) und habe auch irgendwie kein verlangen danach...komisch oder? :o

0
Kommentar von lolsman
10.01.2016, 01:28

nicht wirklich ^_^ mein Freund ist 18, und ich 16, er ist mein erster richtiger Freund und ich seine erste freundin^^ für mich ist das normal c; und auch verständnlich eigentlich ^_^

1

Ich bin selber 16 und meine Meinung dazu ist, so ist dieses Generation halt, ein gutes Beispiel wäre z.B dass, ein Freund/Bekannter, hat ein Mädchen gef!ngert, und der Witz dran, er ist werde mit Ihr zusammen gewesen noch war und kennt sie nicht mal gut/richtig .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semiria
10.01.2016, 01:26

Keine Sorge. Solche Leute gabs schon immer und wirds immer geben.

Schliesslich waren die Menschen in Römerzeiten nicht brav sondern eher das Gegenteil (man denke an die regelmässigen orgien...) :D Man sollte es also nicht so... eng sehen.

2

Da stehe ich mit mein 30Jahre noch Jungfrau auch vor einen großen rätsel was soll so besonders daran sein? Ok also mach dir keine sorge wie heißt das Sprichwort doch gleich was ich nicht weiß macht mich nicht heiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele davor Angst haben, irgendwann mal zugeben zu müssen, dass er/sie noch Jungfrau ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt, habe ich diesen "Sex mit 14" und "Upps, ich bin schwanger" nur in Deutschland erlebt.

Ich denke, dass es sehr auf die ganze Kultur ankommt genauso wie die Familien Kultur.

Jedoch bin ich auch der Meinung, dass es jedem seine Sache und sein Problem ist, wann er Sex hat und mit wem er Sex hat.

Ich finde es jedoch manchmal traurig, wenn sich 20-25 Jährige sich darüber Gedanken machen, warum sie noch nie Sex hatten.

Ich finde es wirklich gut, dass du auf den Richtigen wartest und nicht mit dem zweit besten Typen ins Bett springst, den du von ner Party kennst. Warte auf den Richtigen, ich bin mir sicher, dass es sich lohnen wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Deine Einstellung sehr gut. Mach weiter so und lass Dich nicht von andern in Deiner Handlungsweise beirren. Warum dies so ist, lässt sich wohl am besten mit dem Lauf der Zeit beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich m17 hatte bis jetzt auch noch keine Freundin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnlyCaptainSwan
10.01.2016, 01:20

Woran liegt das bei dir?

0

Was möchtest Du wissen?