Warum ist der gebrochene Strahl beim Brews'ster Winkel nicht auch polarisiert, liegt das daran das der Fekdvektor nicht senkrecht zur EInfallsebene liegt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  Eigentlich nur ein Scheinproblem. 100 % derjenigen Photonen, die in der Einfallsebene polarisiert sind, treten durch die Grenze des Mediums; und bei denen, die senkrecht polarisiert sind, müsstest du den Anteil halt mal berechnen. Siehe ===> Jackson oder ===> Becker-Sauter. Notwendig hast du nur eine Teil weise Polarisation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der gebrochene Strahl ist auch teilweise polarisiert.

Der reflektierte Strahl ist unter dem Brewsterwinkel vollständig polarisiert, diese Komponente fehlt dann im gebrochenen Strahl, der dann in der anderen Polarisationsebene einen größeren Anteil hat.

Bei der erzeugung eines Laserstrahls beispielsweise, wird dieser beim Hin- und Herreflektieren ständig durch Glasscheiben im Brewsterwinkel gelenkt, wodurch er sich jedes Mal ein bisschen mehr polarisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stekum
16.11.2015, 13:35

1. Teil ist richtig. 2.Teil (mit dem Laser) ist falsch.

0

Was möchtest Du wissen?