Warum ist der Autokauf seine Priorität?

8 Antworten

Frag ihn doch mal, was er glaubt eingebüßt zu haben, um das für seine Lebensqualität zu brauchen. In dem Sinne würde ich erstmal das Bedürfniss erkennen wollen, bevor ich mich um Ergebnisse unterhalte.

Andernfalls wirst du ihm erst helfen können, wenn du den Schatten versteht, wovon er fliehen möchte.

Es gibt Menschen mit solchen eigenwilligen Prioritäten…

Sag ihm, er kann sein selbst verdientes Geld gerne nach seinen Vorstellungen investieren - du dein selbst verdientes Geld aber nach deinen. Sag ihm, dass deine Lebensqualität eher von einer gesunden, sauberen Wohnung in adäquater Größe mit intakter Ausstattung abhängt, als von täglich 20-30 Minuten Fahrtzeit in einem chicen neuen Auto.

Es gibt auch Menschen, die sich auf engem Raum mit ollen Möbeln wohl fühlen und ihre Prioritäten anders setzen.

Wieso manche ihre Priorität auf einen Blechkasten auf Rädern setzen, werde ich zwar in diesem Leben nicht mehr verstehen, aber sollen sie. Für mich ist ein Auto ein Transportmittel wie ein Bus, nur mit höherer Verfügbarkeit und ohne an Haltestellen anzuhalten. Ein Gebrauchsgegenstand.

Vergiss aber nicht, dass es Dein Geld ist, dass Du für Deine Arbeit in Deiner Firma verdienst. Nicht seins. Wie wäre es wenn Du ihn mal, während er wieder über Autos schwadroniert, fragst, wieviel ER ausgeben möchte und ob ER denn das Geld auch dafür hat? Vielleicht geht er zu sehr davon aus, dass Du ihm das finanzierst. Aber das würde ich an Deiner Stelle nicht machen.

Niemand hier kennt deinen Freund. Deine Frage mußt du an ihn stellen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ganz simple Antwort:

Er hat keine Lust auf Öffis und stellt sich da anscheinend ziemlich an.

Die Lösung ist genauso simpel:

Er kann sich gerne ein Auto kaufen, aber von seinem eigenen Geld. Dann hat er wieder eines.

Was möchtest Du wissen?