Warum ist das stillen in der Öffentlichkeit immer noch so schlimm?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich bin ehrlich sehr erschrocken darüber, dass es immer noch so viele Menschen gibt, die das Stillen in der Öffentlichkeit als "eklig" oder "obszön" oder ähnliches bezeichnen.

Stillen ist die natürlichste Art ein Baby zu ernähren, es ist absolut richtig und wichtig.

Ein Baby hat Hunger, wenn es Hunger hat. Man kann das nicht kontrollieren. Vor dem Rausgehen zuhause noch mal eben stillen ist auch keine Lösung. Wenn das Baby keinen Hunger hat, wird es nicht trinken, oder zumindest nicht viel. 

Ich finde es absolut  in Ordnung wenn eine Mutter ihr Baby stillt - egal ob beim Arzt, im Cafe oder im Park. Ich habe bisher noch keine Mutter gesehen, die ihre Brust "raushängen" lässt. Im Gegenteil: beim Stillen sieht an von der Brust doch gar nichts, wenn dann vielleicht etwas Haut - und das ist nicht mal annähernd so viel Haut wie bei 12-Jährigen Mädels im Alltagsoutfit. 

Liebe SabineOstermann, bitte stille weiter, wann immer dein Kind hungrig ist. 

Hier findest du noch ein paar nette Antworten auf dumme Sprüche: 

http://www.urbia.de/archiv/forum/th-3131774/stillen-in-der-oeffentlichkeit-guter-spruch-gesucht.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mistergl
02.06.2016, 13:40

Sry, aber wie ich unten geschrieben habe, gibts mMn eine Art Etikette in unserer Gesellschaft, die ein bestimmtes Verhalten unter Menschen bestimmt oder bestimmen soll. Ansonsten würde wir wie die Affen im Rudel leben. Stillen an jeden Ort und überall erinnert mich daran. Zum Glück wissen viele Frauen was sich da gehört, und beschränken es auf Privatbereiche. Denn die öffentlichen Bereiche gehören allen. Deswegen haben auch alle ein Recht darauf, sich zu wohlzufühlen. Da gehört eine gewisse Kompromissbereitschaft dazu. Wenn manche Männer das Stillen nicht gefällt ist das halt so und sollte aktzeptiert werden. Aus welchen bescheuerten Gründen auch immer wir so reagieren.

Stell dir vor im Sommer würde jeder draussen nackt rum laufen. Warum nicht, ist doch nur natürlich. Tut aber niemand. Eben aus Gründen der Ästetik bzw der Etikette.

0
Kommentar von SabineOstermann
02.06.2016, 22:43

Ja elismana ich werde definitv weiter stillen, ich denke es sollte auch jeder so stillen wie es ihm passt...ich fand die Reaktion auf das stillen halt sehr traurig!! Ich hoffe es bleibt ein Einzelfall.

Danke werde mir die netten Kommentare aufjedenfall durch lesen!! ;-)

0

Wieviel Leute sind an dir vorbeigegengen?

Und wieviel haben wirklich doof geguckt?

Und überlege mal ob du das nicht nur so empfunden hast, weil du dich selber nicht ganz wohl gefühlt hast?

Macht einer was oder zieht sich anderes an, als das Groß dann guckt man schon mal, das muss aber nicht immer negativ sein, es erregt halt einfach Aufmekrsamkeit.

Wenn du mit dem Dirndl über die Wiesn läufst guckt keiner, marschierst du damit über den DOM fällst du halt auf in Hamburg ist das halt nicht üblich.

Rennst du am FKK Strand nackerd rum ist das NOrmal, dafür wirst du dort in Badehose/Bikini "blöd" angeschaut.

Und sicher kommt es auch darauf an WO genau du das machst. man kann sich immer eine ruhige Ecke suchen und muss das nicht mitten am Marktplatz machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
01.06.2016, 15:01

Ich bin im Park gewesen und bin dann in eine abgelegene Ecke gegangen und dann kam ein Opi vorbei. Er hat mich schon böse angeguckt! 

0

Ich hätte genauso doof zurück geschaut.

Meistens hören die betreffenden Personen auf, einen anzuglotzen.

Ich habe die Stillzeit schon einige Jahre hinter mir.
Habe auch viel an öffentlichen Plätzen gestillt.
Dumme Sprüche hatte ich nur von einigen Müttern bekommen, die die Flasche gegeben hatten.

Nicht beirren lassen, weiterhin dein Kind dort stillen, wo es Hunger hat und du halbwegs bequem sitzen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde mein Kind stillen wenn es Hunger hat und wenn ich gerade mit freunden gemütlich in einem Cafe sitze werde ich dieses auch nicht verlassen nur weil ich mein Kind füttern will und manche Menschen damit nicht klar kommen. Es gibt Menschen die stinken weil sie sich nicht waschen oder sehen einfach unappetitlich aus und die müssen ja schließlich auch nicht weg nur weil sie mir nicht gefallen. Wenn mir was nicht passt muss ich weg sehen und genau das sollten die Menschen auch tun wenn es sie stört das eine Frau ihr Kind stillt weil es Hunger hat.

Außerdem würdest du dich strafbar machen wenn du dein Kind nicht fütterst obwohl es Hunger hat. Ich würde einen blöden spruch zurück geben wenn mich einer blöd anmacht.

Aber natürlich achtet man von hausaus das man nicht zu viel zeigt also das kann nicht so schlimm sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Stillende fühlt man sich bei schiefen Blicken rasch beschämt und gekränkt. Kein Wunder, dass sich jede vierte Frau nicht vorstellen kann, öffentlich zu stillen. Sind wir zu verklemmt? Wohl kaum. Schließlich gehört der Anblick nackter Brüste zur Alltagserfahrung. In München zum Beispiel hängt in Bahnhöfen und an jeder zweiten Litfaßsäule Werbung für Erotikmessen. In Cafés liegen Zeitschriften mit halbnackten Damen auf dem Titel. Das regt niemanden auf. Warum dann die Empörung, wenn die Brust nicht zu werbe- oder voyeuristischen Zwecken enthüllt wird, sondern zum Stillen eines Babys im Restaurant oder Park?

"Das Problem ist unsere westliche Doppelmoral", sagt die Hamburger Hebamme Regine Gresens. "Weibliche Brüste gelten vor allem für Männer als Sexobjekt. Demzufolge wird auch Stillen als sexueller Akt angesehen." Ein Still-Busen als Sexspielzeug? Meinen Töchtern die Brust zu geben gehörte zu den intimsten Momenten in meinem Leben, aber nie war ich weiter entfernt von Sex. "Manche öffentlich Stillenden bekommen sogar zu hören, das sei eklig oder obszön", sagt Gresens.

Zit. nach: http://www.baby-und-familie.de/Stillen/Ist-Stillen-in-der-Oeffentlichkeit-okay-334091.html

LG ~TheMentalist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mistergl
01.06.2016, 13:00

Weibliche Brüste gelten vor allem für Männer als Sexobjekt. Demzufolge wird auch Stillen als sexueller Akt angesehen

Dann sagt des den zig millionen Frauen in der westlichen Welt, die mit "Brüsten zeigen" ihr Geld verdienen oder so oft es geht als Mittel zum Zweck benutzen. Nicht unwesentlich bei der mentalen Beurteilung der Männnerwelt einer Stillszene.

Ich finde vor 50-60 Jahren hätte sowas weniger Taboofaktor gehabt als heutzutage, wo man an jeder Ecke, auf jeder Webseite in jeder Werbung offene Dekolletees oder gar ganz nackte Brüste zusehen bekommt und fast genötigt ist an Sex zu denken (natürlich etwas überzogen dargelegt).

0

Habe das auch nie getan so etwas ist intim und da braucht man keine Zuschauer. Zur Not kann man zu Hause abpumpen und die Milch in Flasche abfüllen, ganz nah an dem Körper tragen und dann füttern. Oder vor dem raus gehen nochmals stillen, dann hat man für eins, zwei Stunden oder auch länger Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
01.06.2016, 13:00

Ich find es auch sehr intim...bin auch kein Mensch der sowas gerne draußen macht...normalerweise stille ich auch eher im auto oder irgendwo abgelegen aber gestern gab es kein auto und keine wirkliche ecke....habe schon das spucktuch drüber getan aber trotzdem wurde man doof angeguckt....aber abpumpen will ich nicht...

0
Kommentar von eostre
01.06.2016, 22:03

Genau deswegen sind wir stillen in der Öffentlichkeit nicht gewohnt. Es ist nichts intimes, sondern einfach etwas alltägliches. Das umdenken fehlt leider bei vielen.

3
Kommentar von kiniro
02.06.2016, 12:40

Es soll Babys geben, die alles andere als die Brust verweigern.

Meine Tochter war so ein Baby.

Außerdem - warum Muttern abpumpen und Fläschchen mitschleppen, während sie die Milch doch schon wohltemperiert bei sich trägt.

1

Wie alt ist dein Kind?

Das Stillen in der Öffentlichkeit ist wieder für andere schlimm geworden, seit man nicht nur Babies stillt.

Meine Generation hat sich  für das Stillen wo auch immer durchgesetzt. Ich wurde nie angegriffen oder dumm angemacht noch blöd angesehen. 

Wenn man ein Baby stillt, merkt das in der Regel kaum jemand, vorausgesetzt man ist schlau angezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
02.06.2016, 22:49

Mein Baby ist 2 Monate alt und angemessen für stillen gekleidet.

Also daran hat es wirklich nicht gelegen!! :-(

0

Weil es im Alltag immer noch ein seltener Anblick ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
02.06.2016, 22:51

selten....was traurig ist wenn man bedenkt....das stillen das natürlichste auf der Welt ist.

0

kommt ja immer darauf an wo man stillt....ich habe selbst 2 kinder gestillt aber nie in der öffentlichkeit weil ich das für mich blöd fand und das dritten auch nicht zumuten wollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
01.06.2016, 15:03

Das habe ich ja auch immer versucht zu vermeiden aber gestern hatte es einfach nicht mehr hin gehauen.

0
Kommentar von eostre
01.06.2016, 20:38

Ich stille, wenn mein Kind Hunger hat. Gibt es keine adäquate Räumlichkeiten, dann eben da, wo es eine sitzmöglichkeit gibt. Warum sollte ich mich verstecken? Zugemutet wird da niemandem etwas.

5

Pinkeln in der Natur ist auch natürlich , macht aber trotzdem kaum einer, weil wir nicht mehr in der Steinzeit leben.

Ich finds ok, wenn der Ort etwas abgelegen ist, aber in einer Fussgängerzone auf der Bank, oder im Cafe ist es mMn ein bischen viel  Emanzipation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
01.06.2016, 13:02

ha ha ha und trotzdem pinkeln viele draußen...ha ha ha....

ich habe nicht gesagt das ich mein Baby im Cafe gestillt habe...nur gestern ging es nicht anders...ich hab auch nicht meine brust raus hängen lassen wie in der Steinzeit....

0
Kommentar von Graecula
01.06.2016, 13:59

Emanzipation war es, als in den 60ern bis 80ern alle Frauen AUFGEHÖRT haben zu stillen! Weil sie sich selbst nicht mehr als Euter sehen wollten.

Wenn du pinkelst, tust du das zum Selbstzweck, ein Kind zu stillen bedeutet, es zu ernähren. Ganz schlechter Vergleich!

3
Kommentar von kiniro
02.06.2016, 12:44

Wie? Pinkelt echt keiner mehr in der Natur?

Okay - dafür stinkt es in bestimmten Bereich mancher Bahnhöfe extrem nach Pisse.

0

so wie du es gemacht hast finde ich es nicht schlimm.als ich mal fa war hat da ne frau ihre brust einfach ausgepackt und das kind im wartezimmer gestillt, das fand ich echt nicht schön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
01.06.2016, 15:57

Nein wenn ich beim Arzt bin frage ich immer nach ob ich in einem der Untersuchungszimmer stillen darf! 

0
Kommentar von kiniro
02.06.2016, 12:45

Skandalös so etwas aber auch.

Nun - durch die geschlossene Kleidung hätte die Mutter auch schlecht stillen können.
Aber vielleicht wäre dir ja ein vor Hunger schreiendes Kind lieber gewesen.

0
Kommentar von mausiii1910
02.06.2016, 12:58

ich hab kein problem damit wenn man sein kind stillt, hab ich schließlich auch gemacht.aber man muss nicht seine ti**en der ganzen welt zeigen, ich hatte auch wenig möglichkeiten woanders hinzusehen, da sie genau in meinem blickfeld saß.

0

Was möchtest Du wissen?