Warum ist das so, dass wir keine Menschen mehr sind?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Den Bewohnern anderer Länder wird es vermutlich überwiegend total egal sein, wenn in Deutschland viele Menschen sterben. Es kommt immer darauf an, wie nahe der Betrachter dem Ereignis steht.

Ähnlich ist es, wenn den eigenen Kindern etwas passiert. Den Nachbarn wird das deutlich weniger interessieren, aber dann umso mehr, wenn es dessen Kinder sind.

Tatsächlich ist solches Verhalten ziemlich normal. Überall auf der Welt kommen täglich irgendwelche Menschen um, und wir erhalten nur von sehr wenigen Fällen Kenntnis. Doch würden wir bei allen solchen Fällen, in denen wir Kenntnis von der Sache erhalten, sofort in tiefe Trauer verfallen, dann wäre uns ein halbwegs geordnetes Leben wohl nicht mehr möglich.

Es ist also nützlich, alle Dinge aus unserer Sicht und auch aus der Sicht der anderen zu betrachten und dabei diverse Lebensumstände mit zu berücksichtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin weder Ausländer noch ist irgendein verwandter von mir ein Ausländer und ich kann dir sagen ich trauere mehr um die armen menschen in den kriegsländern als zum Beispiel um die Opfer in Frankreich. Diese menschen die hier bomben legen sind zwar auch nicht die besten doch wehren sie sich nur gegen die westlichen Länder. die westlichen Länder dagegen müssen sich nicht in den krieg einmischen doch lassen sie es nicht und bringen unschuldige menschen um von Ländern die keine Wahl haben ob sie krieg führen wollen. und dann werden die Leute die sich hier wehren als terroristen bezeichnet aber die menschen die aus dem Westen bomben abschießen nicht.. Das sind aber die wahren terroristen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollen wir keine Menschen mehr sein? Tötungen hat es in der gesamten Menschengeschichte gegeben. Außerdem kann man nicht jedes Leid der Welt mitleiden. Das würde uns überfordern und wenig nutzen. Der Mensch ist voller Widersprüche. Aber sicher trifft uns der Tod eine Nachbarn/in mehr als der Tot von 10 Menschen die wir weder kennen und weit entfernt sind. Da setzt die Verdrängung ein, die uns die Evolution mitgegeben hat. Es gab Hexenverbrennungen, Hiinrichtungen, Sklavenhaltung, Genozide usw. Das Zeitgeschehen/die Kultur/kollektives Verhalten prägen uns und unser Gewissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem gleichen Grund wesshalb du nicht trauerst wenn irgendwo im tiefsten Afrika oder fernsten Asien ein paar hundert Menschen sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, das ist im Menschen fest eingebaut. Menschen sind freundlich, nett und zuvorkommend zu Menschen, die sie als ihre Gruppe ansehen.

Zu allen anderen sind sie ablehnend bis feindlich, weil das die Lektion aus 100.000 Menschheitsgeschichte im Umgang mit Fremden ist.

Insbesondere die türkische Gemeinde stellt sehr explizit klar, dass sie eine eigene Gruppe sind. Heiraten zu 96 % untereinander und lösen damit, dass Programm im Menschen aus, das für solche Fälle angelegt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Junge! Es hat nix mit Ländern zutun sondern mit dem verdammten Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie reagiert man denn in "Persien", wenn man erfährt, dass Westeuropäer gestorben sind?

Und wie reagiert man dort, wenn man erfährt, dass "Perser" gestorben sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher stammen denn diese unglaublichen Weisheiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wen interessiert es denn in zB. Saudi-Arabien, wenn 100 Deutsche, Franzosen oder Polen umgebracht werden? Überleg mal - Tunesien und Marokko  nehmen keine "Flüchtlinge" zurück, weil sie Angst haben, dass es in ihrem eigenen Land zu Terror Anschlägen kommt. Die Leute sollen IRGENDWO bleiben, aber nicht in ihrem Heimatland.

Merkst Du was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist wir in deiner Frage?

Und gerade was die Türken betrifft - du hast schon mitbekommen, was seit einiger Zeit hier los ist? Also zwischen Deutschland und der Türkei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Gewöhnungseffekt diese Leute schießen sich ständig gegenseitig die Ärsche weg da nehme ich kaum noch Kenntnis von den vielen Opfern.

Hier in Westeuropa sterben glücklicherweise wenig Menschen durch Gewalt da bin ich stärker betroffen.

Das hat nichts damit zu tun dass ich die Orientalen als weniger wertvoll ansehe.Es ist traurig doch so ticke ich nunmal und ich vermute es geht vielen Deutschen genauso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, desto weiter weg desto weniger juckt es die Leute. Siehst du auch mit den Flüchtlingen. Sie denken erst was doch "schlimmes" passiert wenn diese Menschen zu ihnen kommen. Nicht etwa wie es diesen Menschen geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?