Warum ist das so bei den Männern?

6 Antworten

Hallo  jessica0509 :)

Es steckt sicher eine gewisse Faszination hinter der Jungfrau. Ich kann dir hier natürlich nur Spekulationen liefern aber vielleicht löst das ja trotzdem deinen inneren Konflikt.

Einer der Gründe können kulturelle Hintergründe oder gesellschaftliche Konditionierungen sein. Wenn du in einer Familie aufwächst, bei denen das ein Gesetz ist, dann wirst du dich deiner Erziehung nach, auch daran halten. Einen ähnlichen Einfluss haben deine Freunde. Besonders die, die du beeindrucken willst. Bedenke, dass keiner mit dem Gedanken eine Jungfrau haben zu müssen zur Welt kommt. Den Floh bekommst du im Laufe deines Lebens in den Kopf gesetzt. Wie so viele andere Dinge im Leben.

Vorteil der Erfahrung und der Wunsch zu beeindrucken könnten ein weiterer Grund sein. Männer hängen an ihrer Männlichkeit wie Frauen an ihrer Weiblichkeit. Beide wollen auf ihre Art und Weise attraktiv auf den anderen wirken. Je weniger Erfahrung eine Frau hat, desto mehr kann der Mann ihr zeigen, was er schon alles gelernt hat, oder er möchte sich einfach nicht blamieren. Männer sind keine Puppen. Sie können von denselben Minderwertigkeitsgefühlen heimgesucht werden wie Frauen. Auch wenn sie das nicht gerne zeigen, weil Indianer nun mal keine Schmerzen haben.

Ein weiterer Punkt könnte die Seltenheit von Jungfrauen oder einfach ihr Ruf sein. In unserer heutigen Zeit wäre es nicht seltsam einer entjungferten 12-Jährigen zu begegnen. Je älter die Jungfrau also ist, desto faszinierender/unnahbarer wirkt sie.

Vielleicht will der Mann aber auch einfach nur der erste im Leben seiner Partnerin sein. Der sexuelle Akt hat viel mit Vertrauen zu tun. Jungfrauen assoziiert man ein wenig mit Unschuld, Reinheit, Jugend, ect. Möglicherweise entsteht dadurch das Bild einer treuen Gefährtin. Oder vielleicht treibt dieses unschuldige Bild ja die animalischen Instinkte des Mannes an.

Ich erwähne hier noch mal, dass das alles nur Spekulationen sind. Gibt sicher noch vieles mehr was man aufgreifen könnte aber ich denke der größte hier erwähnenswerte Punkt ist der, dass man Männer nicht pauschalisieren kann.

Ich kenne u.a. sogar muslimische Männer, denen das völlig egal war ob du Jungfrau bist oder nicht. Und ich kenne mindestens einen, der seine Beziehung dadurch kaputt gemacht hatte.

Frauen sind genau so wenig Haram wie Männer es sind. Wenn du deine Frage aus Frust gestellt hast, weil du Opfer dieser Erfahrung wurdest, dann fokussiere dich einfach auf die Männer, denen es egal ist ob du Jungfrau bist. Davon gibt es reichlich.

Sorry wenn der Text etwas wirr geschrieben ist. Es ist 4.38 Uhr, also darf ich das^^

Hoffe ich konnte dir damit irgendwie helfen.

LG

Lafidelle

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du verallgemeinerst, nicht alle Männer, auch nicht alle Moslems, wollen eine Unbefleckte Frau. Ich hab nen Kumpel, klingt nach Klischee aber er heißt wirklich Ali 🤷‍♂️, und der ist sowohl durch sein Elternhaus, dass trotz Islam, westlich geprägt war/ist als auch wegen seiner westlich modernen Einstellung so drauf, dass er einfach, so wie viele Männer auch, einfach nur eine Frau wollte, die ihn liebt und es war ihm, mir ist es das übrigens auch, völlig egal ob sie noch Jungfrau ist oder schon einen oder mehrere Liebhaber hatte, solange er in der Beziehung der Einzige ist. Er ist jetzt glücklich verheiratet und hat Kinder mit einer Frau, die vor ihm schon mehrere Männer hatte. Soviel dazu.

Was du meinst ist die eben nicht moderne Einstellung einiger Männer, und das hat auch nichts mit Halal, Haram oder Islam zu tun. Es gibt auch einige doppelmoralische Christen, Juden oder sonstwie Glaubenden.

Es ist einfach das veraltete Bild der Frau und des Mannes in der Gesellschaft, dass bis in die 70er/80er des 20. JHD. auch noch in Deutschland oder dem ganzen westlichen Abendlandes so gesehen wurde. Frau darf nicht, weil sonst Schl@mpe, Mann darf, weil...Baum!

Meine Meinung zu der ganzen Sache: Ob Mann oder Frau, jeder wie er/sie mag.

Hallo Jessi,

als Kind, es ist lange her, schnappte ich mal ein Gespräch auf, dass sich tief in mir einprägte. Einer heranwachsenden Frau wurde gesagt, dass sie sich für den Richtigen aufheben soll, da es für einen Mann nichts Schöneres gibt, wenn er der erste und einzige intime Partner wäre, da bei dem Mann im Hinterstübchen immer ein Film abläuft (insofern er diese Frau wirklich liebt) wieviele Männer dieses Frau schon gehabt haben könnte. Diese Bilder (egal wie modern die Zeit auch ist) die hat der Mann im Kopf, welches dann oftmals Abneigung oder Ekel bei dem Mann hervorruft und die Frau in gewisser Weise (ungewollt) abstempelt. Männer sind Jäger und Sammler, aber nicht jede Frau eine Trophäe.

1. Weil das auf die wenigsten Männer zutrifft, diese Aussage ist also falsch und

2. Weil religiöse Regeln in der heutigen Zeit keinen Sinn mehr ergeben.

LG

Bei mir war es umgekehrt. Ich hatte zwar vorher mit sehr vielen Frauen was und ich war der Erste für meine Freundin. Hab ihr aber nach einem Jahr angeboten, mit meinem Bruder Erfahrung zu sammeln :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?