Warum ist das Schulsystem in Deutschland so locker?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Pädagogen und Bildungsexperten haben da unterschiedliche Auffassungen.

So gilt innerhalb der EU das Bildungssystem Finnlands als Vorbild und unseres als veraltet.

In Asien wird in den Schulen häufig althergebracht gebüffelt und Formel werden gepaukt.

Die Frage ist, was bereitet besser auf Beruf/Berufsausbildung und Universität vor.

Wenn ich in Diskussionsrunden einbringe, dass ich es schlecht finde, dass fast nur noch Abiturienten bei der Polizei anfangen und mir dann anhören muss, dass die Bewerber mit mittlerer Reife die Aufnahmeprüfung nicht schaffen , weil die Leistungen in Deutsch und Mathe nicht reichen.

Bewerber für den Beruf BäckereifachverkäuferIn können die Preise nicht im Kopf zusammen rechnen usw.

Da stellt sich mir die Frage, ob es wichtig ist das Gemeinschaftsgefühl der Schüler zu stärken, anstatt einfach Kopfrechnen und Schreiben zu üben.

Von Uniformen in der Schule halte ich persönlich wenig.

Ich war auf dem Gymnasium (ohne Uniform), und auch dort gab es Schüler, die viel gelernt haben, und solche, die wenig gelernt haben. Es liegt also nicht nur an der Schule, sondern auch an individuellen Schülern, das war auch früher so.

Den Unterschied Gymnasium/Hauptschule hast du ja erwähnt. Insofern kann man nun auch nicht sagen, dass das ganze Bildungssystem schlecht wäre hierzulande.

Zudem hängt ja auch viel von der Erziehung im Elternhaus ab, auch da sind die Schulen nur partiell beteiligt. Bei schlecht erzogenen Kindern hilft das beste Schulsystem wenig.

> Schulsystem in Deutschland so locker?

Falsche Frage, Du vergleichst nämlich Äpfel mit Bananen, bzw. ausländische Eliteschulen mit deutschen Hauptschulen.

Hauptschulen sind aber keine Schulen mehr in dem Sinn, dass da Bildung in weniger theorielastiger Form vermittelt werden soll. Das war früher mal.

Inzwischen geht, wer immer sich geringe Chancen ausrechnet, es zu schaffen, aufs Gymnasium oder wenigstens Realschule, und die Hauptschule verkommt zur Restschule mit der Aufgabe, die bildungsunwilligen Schüler von der Straße fernzuhalten, bis sie alt genug sind, Hartz 4 zu beantragen.

Wozu um gute Noten kämpfen, wenn man weiß, dass man für die Lehrstelle, die man gerne hätte, ohnehin nichtmal zum Gespräch geladen wird, weil man gegen fünfzig Realschüler konkurriert?

> Dieses "Ich muss die coolste sein"

Kenne ich zwar auch aus deutschen Hauptschulen, aber mehr noch aus US-Highschool-Serien.

> der ärmste, der wohlhabendste, alle sahen gleich aus.

Ein beliebtes Scheinargument für Uniform-Fetischisten. Abgesehen davon, dass man eine Breitling auch dann von einer Breil unterscheiden kann, wenn sie zu einer Schuluniform getragen wird, wird trotzdem der eine vom Chauffeur gebracht und der andere kommt mit dem Bus. Und wer Mitschüler mobben will, findet dafür immer einen Vorwand, das müssen nicht die Klamotten sein.

Ausserdem, bist Du Dir mit "alle sahen gleich aus." wirklich sicher? Hatte nicht der eine eine neue Uniform und der andere eine abgetragene und geflickte? Du wirst weder mit Schuluniformen noch mit anderen Schulsystemen eine gerechtere Welt schaffen können :-(

Es mag ungerecht scheinen, dass in D die Chancenverteilung zu einem großen Teil nach dem 4. Schuljahr mit der Sortierung in Gymnasium oder Hauptschule erfolgt. Aber kann es überhaupt einen gerechten Weg geben, die Menschen in Gewinner und Verlierer aufzuteilen?

Ich denke, man sollte nicht die Methoden der Aufteilung "humanisieren", sondern die Aufteilung abschaffen.

Auswirkungen des Flower Power. 

Eins musst du allerdings bedenken, im Ausland ist oft das Ziel Wissen stupid abzufüllen und nicht den Schülern Fantasie, Innovation, Querdenken, hinterfragen, komplexe Zusammenhänge verstehen lernen.

Ich denke, Deutschland investiert leider nicht mehr so viel Geld in die Schulen. Das Land ist riesig, und enorm viele Schüler gehen zur Schule. Die ganzen Lehrkräfte sind halt recht teuer.

Zum Beispiel bei uns in der Schweiz gibt es solches Zeug auch, aber niemals so schlimm wie in Deutschland oben. Da werden manche bis auf das Blut gemobnt, und das kommt bei uns zum Glück nicht vor.

Klar ist die Sekundarschule (13-15) ziemlich nervig, und der ganze Haufen von pupertierenden Jungs und Mädels trifft sich hier, aber wenn man es durch hat, kann man die Lehre machen, oder geht ins Gymnasium. Ich habe letzeres gewählt, und merke, wie schön es hier ist. Die "Dummen" hatten die Noten nicht, und begannen die Lehre, und die "Schlaueren" und "Reiferen" kommen halt hier hin.

Mit freundlichen Grüßen  

kann man als deutsche einfach in die Schweiz kommen und dort Abi machen? bzw wäre ein Realabschluss für Abitur(falls es dort sowas gibt) ausreichend?

0

Also bei uns funktioniert das ziemlich anders.
Der bekannteste Unterschied sind die Noten:

1 bei euch = 6 bei uns
Und umgekehrt

Man geht nach dem Kindergarten in die Primarschule. Diese dauert 6 Jahre lang.

Danach kommt man in die Oberschule, die lästigen Kinder aus den ganzen umliegenden Dörfchen treffen sich hier, und machen den Lehrern das Leben zur Hölle.😜

Anhand der Leistungen aus der 6. Klasse (Primar) werden die Schüler hier im 1. Jahr der Oberstufe in den Fächern Deutsch und Mathe in die Stufen Niveau 1&2 eingeteilt. Man kann also Mathe Niveau 1 (stark) und Deutsch Niveau 2 (schwächer) sein; das funktioniert ganz unabhängig. Man könnte in diesem Fall auch in Deutsch ins Niveau 1 gelangen.

Im 2. Jahr dasselbe, einfach kommen hier noch Französisch und Natur&Technik zu diesen Niveaufächern dazu. Nach dem 2. Jahr gehen viele Schüler ins Gymnasium. Die Schüler, welche übrigbleiben, gehen meist auf eine Fach/Handelsmittelschule, in die Lehre. Es gibt aber auch Schüler, wie ich, die den "9 Jahre-Pflichtschulzeit.." Abschluss wollen, damit sie eine "Absicherung" haben, und nicht total verloren sind, wenn sie das 1. Gymnasium verkacken.

Für die Schüler, die die Lehre begonnen haben, endet die Story hier.
Für die Gymnasiasten geht es weiter: 5 Jahre Gymnasium.
Um ins Gymnasium aufgenommen zu werden, brauchte man entweder:

Im 2. Jahr der Oberstufe:

Alle 4. Fächer Niveau 1 mit einer 4,5.

3. Jahr der Oberstufe

3/4 Fächer Niveau 1 (4, glaube ich), 1 Fach Niveau 2 (5,0)

Und dann können die 5 Jahre Gymnasium (Kollegium) beginnen.

Das 5. Jahr ist die Matura (Abitur, wenn man so will)

Das Einzige, was ich jetzt mit meinem Sermon sagen wollte, ist, dass ich dir deine Frage nicht so genau beantworten kann.

Mit freundlichen Grüßen

0

Das liegt vllt. teilweise auch daran, dass hier Bildung kostenlos ist und auch eine allgemeine Schulpflicht besteht. Wir hatten mal eine Austauschschülerin aus England bei uns zu Gast. Die hat es auch nicht fassen können, wie locker es hier zu geht. Ihre Eltern mußten ein durchschnittliches Monatsgehalt auf den Tisch legen um ihr eine höhere Schulbildung zu hause  zu ermöglichen. "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul."

Ja unser Schulsystem wurde " sozial !" umgekrempelt . Grundschule / Hauptschule // Realschule / Gymnasium wurden geopfert .

Trotz Länderhoheit ist das preussische , das allen Chancen gab , der "Klassenfreiheit durch Chancengleichheit " geopfert worden . Ohne M L Unterweisung !

Als locker würde ich das deutsche Schulsystem bezeichnet, wenn der Besuch einer Schule auf freiwilliger Basis erfolgen würde.

      

Wie kannst du auf dem Gym asium gewesen sein und auch auf der Hauptschule? So schlecht kann man doch gar nicht sein oder hast du es mit der Realschule verwechselt.

Als ich vom Ausland(war kein auslandsjahr!) zurückkam, habe ich mich selbst für Haupt entschieden, da dort all meine Freunde waren .... sehr dumm von mir, ich weiß. 

0

Ja unsere liebe Politik wollte antiautoritäre Lehrer. Man darf als Lehrer ja nicht einmal einen Schüler mehr vor die Tür stellen.

Ebenso ist die Polotik der Meinung, dass erst bis drittklassler eine Spielecke brauchen.

Frühstück vor oder während des Unterrichtes....

Mit der Schuluniform, das wurde zum Teil in DE ausprobiert, Die Schüler wurden gefragt und nicht die Lehrer, die das Theme Markenklamotten Ansprachen.

Jedoch kamen sich die de, Kinder lächerlich vor in eine Schulkleidung.

Die Schüler durften Abstimmen, dass sie das Anziehen dürfen was sie wollen.

Ich kenne noch so eine härtere Schule.

Es gab weder Spielecken noch so schöne bunte Schubücher.

Wir mussten uns draußen vor der Tüer in Reih und Glied aufstellen, bevor wir ins Klassenzimmer durften.

Man stand am Tisch, musste,,Guten Morgen", sagen.

Gesungen wurde auch erst ein Lied.

Keiner kümmerte sich um die Kleidung anderer. Mobbing gab es sehr wenig mit dem Wort; Ärgern.

Die deutschen Kinder sind heute viel zu verwöhnt. Es wird zu wneig abverlangt. Und dann wundert man sich, dass hier so viele 17/18 jährige Fragen, wie man einen Haushalt führt, wie ist das mit der Miete, wie koche ich........

Es hat uns also nichts geschadet, dass meine Generation ohne zu Meckern im Haushalt mit helfen musste.

Ebenso der Einkauf war für uns selbstverständlich oder Rasen mähen. Es gab kein Geld dafür, aber Lob.

Wir wurden auch nicht mit dem Auto zum Sport/Musik gebracht.

Egal ob es stark regnete, wir mussten selbst sehen wie wir dort hin kamen.

Dadurch waren wir auch viel selbstständiger als die Jugend von heute.

Genau das meine ich. Ich bin derzeit 18 und fand es mit 13 im Ausland blöd, doch wäre heute froh, wenn es in DE auch so wäre. Ich bin nach DE gekommen und rate mal was aus mir geworden ist; nur weil ich mich für die Hauptschule entschieden habe, wurde von einer Gymnasiasten, die Schule an sich geliebt hat, eine asoziale, die in der Ecke mit kleinen pubertierenden Kindern geraucht hat. Die Schule geschwänzt hat und den Lehrern es am a,sch vorbei ging, die auf die lockere Art der Schule nicht klarkam, aber dennoch im letzten Moment ihren Realabschluss gemacht hat... Ich weiß aber auch dass viele Schüler und vor allem eigentlich sehr intelligente Schüler eben nicht den richtigen Weg finden. Die nicht einmal einen Abschluss haben. 

0
@iremm58

Liegt auch mit an der Erziehung der Eltern, wenn man zu Hause Hotel Mama hat. Das ist auch mit das Hauptproblem, warum viele intelligente einfach nicht Lernen wollen.

Die finden handy und Co cool. Oder Mobben cool......

Zu mir: Ich bin Lehrerin und befinde diese Lehrmethode von heute durch die Schulminister ebenso blöd wie du.

Aber uns sind die Hände gebunden.

Viele Lehrer haben sogar Angst vor älteren Schülern und übersehen gerne Dinge.

Heute Lehrer zu sein ist nicht einfach.

0
@Bildmalerin

Bei mir haben die so einiges übersehen, obwohl all meine Lehrer wussten, was für eine Schülerin ich bin. Kein Lehrer hat mir gesagt dass mein Verhalten falsch ist, kein Lehrer hat mir seine Strenge Seite gezeigt, was ich am Anfang meiner Pubertät stark benötigt habe. Ich war in solch einem Alter auf mich allein gestellt. 

0

Frühstück finde ich persönlich nicht schlecht (wenn man bedenkt, dass viele Kinder zu Hause keins bekommen).

Antiautoritär ist auch nicht per se schlecht. Zu autoritär kann fatal sein (bei uns auf dem Land gab es in der Grundschule auch schon mal Schläge - diese Lehrerin wurde allerdings recht bald gefeuert).

0
@OlliBjoern

Von Schlägen ist nicht die Rede. Viele Schüler vergessen, was Schule eigentlich ist und was sich gehört und was nicht. Man kann nicht erwarten dass pubertierende Kinder selbst ihren Weg finden und sich selbst motivieren in der Schule gut aufzupassen etc., ich finde, dass man einfach erzogen werden muss. Dass einem Respekt beigebracht werden muss, ich kenne so viele Schüler die weder Respekt vor Schülern, noch vor Lehrern und noch vor Menschen hatten. Wenn so etwas im Elternhaus nicht beigebracht wird, dann wirds halt in der Schule getan. Und ich kann versichern dass es auch ohne Gewalt geht, da ich das selbst im Ausland erlebt habe. 

1
@OlliBjoern

O jeh. Lehrer dürfen nicht Schlagen. Dann wird man vom Schuldienst suspendiert.

Zum Frühstück.

Ja das ist mehr als traurig, dass viele Eltern mit dem Allerwertenens nicht hoch kommen und ihren Kindern das Frühstück zubereiten.

Trotzdem kann das in der Pause eingenommen werden und nicht während des Unterrichtes. Das ist zumindest meine Meinung.

Zum Glück habe ich keine Angst vor älteren Schülern. Ich komme sehr gut zurecht. Bin auch Vertrauenslehrerin. Man respektiert mich.

Und ich respektiere die Schüler. Aber mehr Strenge könnte shcon sein.

1

Was möchtest Du wissen?