Warum ist das gesellschaftlich falsch?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das ist ein Problem der Gesellschaft, und deine Frage ist sehr gut formuliert.
Zwar ist es "komisch" wenn der Person, die du nicht leiden kannst, etwas zustößt, aber du hast Recht; eigentlich ändert sich dadurch nichts.
Die anderen Menschen (Gesellschaft) erwarten dass du Mitleid empfindest, was du ja auch tust, sonst würdest du die Frage nicht stellen. Aber du empfindest halt nicht so viel Mitleid, als dass du den "Hass" verdrängen kannst. Menschen sind emotional angreifbarer, wenn "Hilfslosen" Menschen (=kranken, alten, Kindern) etwas passiert, da sie sich nicht wehren können. Dazu zählen auch kranke Menschen. Schon mal an den " Spruch'' ; *Frauen und Kinder zuerst* gedacht? Männer sind auch MEnschen, aber es wird davon ausgegangen, dass Frauen und Kinder schwächer sind als Männer.
Man empfindet auch mehr Mitleid wenn ein Kind stirbt, deshalb ist in jeder "Hungersnot-werbung" (wenn man das so sagen kann) auch immer ein Kind zu sehen. Weil Menschen nicht verstehen wollen /können, dass schutzlose Kinder krank sind. So auch die Person ,die du beschrieben hast. Jeder will dem Mädchen was Gutes und umsomehr weil sie krank=schutzlos ist. Das ist bei Krebs so aber auch bei einer Erkältung!
Ich glaube bei einer schweren Krankheit ist es normal, dass man Energie braucht usw. deswegen würde ich deine Gefühle nicht in den Vordergrund stellen, aber zu sagen dass du sie jetzt liebst ist meiner Meinung nach falsch, du kannst Mitleid empfinden, ja und du solltest höflich sein, ja, weil sich das gehört. Aber du musst sie nicht deswegen , sozusagen, mögen.
Bleib bei deiner Meinung auch wenn viele Menschen dich dann als unmoralisch oder was weiss ich sehen. Aber so lügst du dich nicht selber an.
Der Gesellschaft gefällt das nicht, da das nicht ins Schema passt, aber vieles passt nicht in diese Struktur, deswegen wird es viele Situationen geben, wo jeder einmal merkt, dass die Gesellschaft anders reagiert und meint wir handeln falsch, aber wer kann wirklich sagen ob wir falsch oddr richtig handeln? Hat die Gesellschaft eigentlich diese Aufgabe? Wären wir Roboter, dann wäre es ja okay, aber auch Menschen haben Gefühle und die passen manchmal nicht ins Schema oder eine Sache die wir tun finden andere sooo schrecklich und "unmenschlich" wobei es ganz das gegenteil undzwar komplett :Menschlich: nunmal ist. Das ist schwer für die Gesellschaft einzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst sie nicht mögen. Scheinheilig muss man erst recht nicht sein. Du magst die junge Dame nicht, das ändert sich auch nicht wenn sie krank ist. Solange man der Betroffenen nichts Schlechtes wünscht oder schadenfreudig ist, ist das doch ok.

Nicht mal Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonen müssen ihre Patienten mögen. Nur fürsorglich und anständig müssen sie sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss keine Menschen anfangen zu mögen, nur weil sie eine Krankheit haben. Man mag ja einen Menschen wegen seinem Charakter und nicht wegen einer Krankheit. Man kann ja trotzdem höflich sein (das sollte man auch) auch wenn man die Person nicht ausstehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch völlig normal. Du musst sie nicht mögen nur weil sie jetzt auf einmal eine Krankheit hat. Das ist einfach nur Mitleid anderer Menschen und wenn ich ehrlich sein muss, würde mich das (wenn ich das Mädchen wäre) mehr runterziehen und ich würde mich total einsam dadurch fühlen. ABER, eins solltest du beachten; Sie macht gerade eine sehr schwierige Zeit durch(ich hoffe sie übersteht es) und Menschen ändern sich auch meistens nach solchen Krankheiten/Geschehnissen ...  Sag nicht direkt "ich hasse sie" .. Vielleicht kommt ihr euch näher, oder sie ändert sich wirklich sehr und ihr versteht euch dann auf einmal besser ..... Das kannst du echt niemals wissen, deshalb rede nicht so Sicher als würde das für immer so bleiben :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst sie nicht mögen, aber Aussagen wie "Ich hoffe, sie wird gesund, aber ich mag sie überhaupt nicht" zu tätigen, ist vollkommen unnötig und interessiert an dieser Stelle niemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles cool, ich würde es sogar verstehen, wenn es Dir jetzt einfach ziemlich egal wäre. Wahrscheinlich bist Du noch so unglaublich alt. Im jüngeren Alter bekommt man es ja oft so anerzogen, dass man immer sehr behutsam und lieb miteinander umgeht, wenn es jemandem schlecht geht.

Das machen Erwachsene meistens selbst überhaupt nicht mehr oder auch nur "anstandshalber". Deine Sichtweise ist sehr vernünftig und total okay. Mach Dir keinen Kopf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pah das ist ja reine Heuchlerei.
Ihr alles Gute zu wünschen alles gut, aber deswegen zu tun, als wäre man der beste Freund... Nein, würde ich nicht tun. Das merkt man doch eh schnell, dass man sich beiden was vorspielt... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einfach der Gruppenzwang + dem Gesellschaftssinn. Mach dir da nichts draus. Wünsch ihr einfach mal alles gute und schluss aus ende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst sie ja nicht mögen.Aber behalte Deine Gefühle für Dich und schweige.Es wird genug  Menschen geben,die ihr beistehn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen in deiner Umgebung sind wahrscheinlich voll traurig, geschockt usw. und wenn du jetzt eine normale Bemerkung, wie: ich mag sie nicht ; fallen diese gefühle in ihre interpretation deiner aussage

du magst sie nicht -> du wünscht ihr das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach am besten wie du denkst, denn eine Krankheit ändert nicht immer den Menschen. Wenn du die Person vorher nicht leiden konntest, dann "musst" du deine Meinung nicht ändern. Geh ihr einfach aus dem Weg. Sollte das nicht gehen dann lächle, sei nett und denk dir deinen Teil.

LG aus BRB

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?