3 Antworten

Mit eisenrne Kreuzen kenne ich mich eher weniger aus, nehme aber an, dass die Situation nicht viel anders ist, als bei Münzen. Damit wäre der Wert des Sammelgegenstands vor allen von der Erhaltung und dann noch vom Seltenheitswert abhängig. Ähnlich den Werten der Münzen gibt es Orden meist in mehreren Klassen. Die unteren Klassen sind naturgemäss häufiger als die höheren. Auch der Jahrgang ist wichtig. In den Vorkriegsjahren und ersten Kriegsmonaten werden wohl weniger Orden verliehen worden sein als gegen Kriegshöhepunkt/Kriegsende. Dann ist der Einkaufswert eines Händlers immer um einiges niedriger als sein Verkaufspresi. Er will ja auch etwas daran verdienen und hat das Stück unter Umständen jahrelang auf Lager oder muss Rabatte einräumen. Privatverkäufe bringen (zumindest bei Münzen) meist mehr. Dafür muss man sich die ganze Arbeit mit dem Verkauf machen und wird das Stück manchmal erst nach Monaten oder Jahren los. Eine Möglichkeit den aktuellen Marktwert für Privatverkäufe abzuschätzen ist es, sich ähnliche Auktionen bei E-bay anzusehen. Da dort die Preise frei gefunden werden und auch Private anbieten bekommt man zumindest eine annähernde Idee.

Das ist eh nichts wert, solange DU es nicht verliehen bekommst.

Was möchtest Du wissen?