Warum ist das bei einem Wegradierbarem Stift so? (Ich meine den von FriXion Ball (siehe Bild))

Den Stift meine ich - (Stift, radieren)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Haben ein Kumpel und Ich auch drüber philosophiert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Die vermeindliche Tinte -in dem Fall- ist ein Gemisch von "durchsichtiger" Flüssigkeit (z.B. Wasser) und feinen Farbpartikeln, welche aber noch im festen Aggregatszustand sind (Ein weiteres Beispiel in der Richtung wäre Lippenstift, da ist das vermeindliche Wasser nur durch Fett ersetzt).

Erkennen kann man dies, wenn man mit dem Frixion lange auf einer Stelle herummalt - es bildet sich ein häufchen der Partikel. Das Wasser wird ins Papier gesogen.

Soweit so gut! Die Tinte ist unter anderem aber auch Metamorph. D.h. die Farbteilchen reagieren auf Temperaturunterschiede. In diesem Fall werden sie transparent, du radierst also nicht, sondern erzeugst mit dem Plastikknubbel nur soviel Wärme das sich die Teilchen verändern.

Dies zeigt sich, wenn man nur langsam und ohne großen Druck über die Schrift fährt. Es passiert nichts.

Das besondere ist nun das diese metamorphe Reaktion nicht nur in eine Richtung funktioniert. Legst du dein Blatt für 10minuten in den Tiefkühler sollte die Schrift wieder erscheinen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen=)

Hallo, das mit Metamorph ist richtig. Die Tinte reagiert auf Wärme und verschwindet dadurch :-)

Lg, www.pilotpen-shop.at

ja das ist total geil.ich habe aus der grundschule ein deutschheft gehabt das voll geschrieben war mit dieser tinte und ich hab das heft für die 8. klasse wieder gebraucht.ich hab einfach alle seiten ausgeföhnt.macht voll fun und ist schon fast recyling :-)

0

Was möchtest Du wissen?