Warum ist Daniel Küblböck vom Schiff gesprungen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wahrscheinlich, weil er mit seinem Leben nicht mehr klar kam, um mal den Gedanken aufzugreifen, dass er gesprungen ist.

Jedes Jahr bringen sich unzählige Menschen, u.a. aufgrund von Depressionen um. Nicht wenige davon sind körperlich gesund und stehen in der Blüte ihres Lebens. Dazu hatte so mancher eine Familie, einen Job und ein trautes Heim.

Dann, bezüglich deines Kommentars:

Wie kannst du, angesichts der o.g. Schilderungen, pauschalieren, dass das Leben schön ist?

Letztendlich ist das die eigene Entscheidung, wenn jemand aus dem Leben scheiden will, ob dir das gefällt oder nicht.

48

Danke für das Sternchen.

0

Es ist erst einmal traurig, wenn sich ein Mensch (vermutlich) das Leben nimmt. Es scheint dann für ihn keinen Wert mehr zu haben.

Meistens liegt dem eine seelische Erkrankung zu Grunde. Das können schwere Depressionen sein,psychotische oder Wahhnvorstellungen, manische Schübe oder ein komplettes Aussetzen der Rückkopplung an die Realität.

Meist ist das mit einem Gefühl der Ausweglosigkeit gepaart und dem Gefühl, sein Leben verkackt zu haben.

Vielleicht war er aber auch nur betrunken und wusste nicht mehr, was er tat.

Ich habe Herrn Küblböck zwar nur einmal, damals bei DSDS, gesehen, aber dieser Erfahrung nach wird es kein großer kultureller Verlust für Deutschland sein.

Für seine Familie, seine Freunde und seine Fans sieht das natürlich ganz anders aus. Für sie war er einfach ein wichtiger Mensch, den man nicht gerne verliert.

Warum? Schwer zu sagen, aber ich denke mal ihm hat das Sprungbrett im Hallenbad nicht ausgereicht.

Was möchtest Du wissen?