Warum ist China so?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist richtig schwer für die Ausländer,unser Land China zu verstehen.Meiner Meinung nach,die 5000-jährige ununterbrochene Geschichte ist ganz anders als West.

Warum China unterstützt Nordkorea?Es geht nur um unsere Interessen.Es kann nicht beweisen,dass China böse ist.Vergessen Sie nicht,dass China und Südkorea beste wirtschaftliche Partner sind.Seit tausend Jahren hat China keine Lust,Koreanische Halbinsel zu herrschen.Aber China braucht zwei Länder auf dieser Insel.

Menschenrechte sind am wichtigsten für Einzelpersonen.Vor allem müssen alle wissen,was Menschenrechte sind.Leider viele in China wissen nicht den Begriff der Menschenrechten.

Fast alle in China unterstützen die Todesstrafen.

Folter...zwar kenne ich keine Folter in China,aber wenn ich verstehe,wieso es Folter in"Guantanamo Bay detention camp"gibt,werde ich dir erklären.

Und die schlechte Umwelt in China.Es ist gar keine Probleme für die Industriestaaten wie Deutschland,England,Japan usw.Aber wir wissen auch was passierte,im Jahr 1952 in London,1940-1950 in Los Angeles im Jahr 1958 in "Ruhrgebiet"...Die Western kritisieren China,weil die Industrie sich in China hundert Jahre später entwickelt.Das ist interessant.

Heutzutage sind alles in China immer besser.Wir haben Geld,wir haben Selbstbewusstsein.Wir sind freundlich ,gemäßigt und fleißig.Wenn du chinesische Geschichte gelernt hast,wirst du wissen,was Chinesen wollen.Wir wollen,dass China das Stärkste auf der Welt wäre.Das ist also "Chinesischer Traum" und auch "Große Wiederbelebung der Chinesischen Nations"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manches mag an der konfuzianischen Tradition Chinas liegen.

Im Weltbild des Konfuzius sollte das Kaiserhaus (Regierung) die Harmonie des Himmels widerspigeln.

Und der Beamtenstaat die Harmonie des Kaiserhauses.

Und die Familie die Harmonie des Beamtenstaates.

So war alles von oben nach unten durchstrukturiert. Also nicht wie in einer Demokratie von unten nach oben: das Volk wählt die Abgeordneten, die Abgeordneten wählen die Regierung usw. In China ist es eben umgekehrt.

Deswegen wird in China auch die perfekte Choreographie von Massen, etwa bei Sportwettkämpfen oder militärischen Aufmärschen so geschätzt: alles perfekt durchorganisiert und trainiert. Wir im Westen finden das eher abstoßend, aber die breite Bevölkerung Chinas ist davon durchaus angetan.

Abweichler passen da nicht hinein. Deswegen sind unangepasste und Kritiker unheimlich, sowohl bei der Regierung wie auch bei der Mehrheit der Bevölkerung. Deshalb versucht man sie auszuschalten.

Deshalb gibt es auch so gut wie keine Kontrolle der Regierung und der Verwaltung von unten, also aus der Bevölkerung, der Presse und auch nicht aus den Parlamenten.

Zum Skandal kommt es erst, wenn sich ein Unglück ereignet und so sehr "zum Himmel", also zur Regierung schreit, dass sich die Störung der "kosmischen Ordnung" nicht mehr vertuschen lässt. Dann werden vielleicht die vermeintlich Schuldigen bestraft, aber am System ändert sich nichts.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau wenn du die Geschichte von Ländern liest.
Politische/Wirtschaftliche Historie.
kannst du oft daraus die aktuelle Situation ableiten.
Foltern ist aber so wie es aussieht heute immer noch standard
Südeurasien, USA (Guantanamo; bzw siehe Donald Trumps und seine Wähler sind auch sehr positiv der folter gegenüber gestimmt), so wie du sagst anscheinend auch China

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Regierung möchte halt ihre Macht erhalten und das geht nicht, wenn man plötzlich demokratisch wird und Kritik zulässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?