Warum ist Cannabis illega und Zigaretten nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gesünder für den Körper auf jeden Fall, der Psyche mancher Menschen kann Cannabiskonsum aber übel mitspielen (der Grund weswegen ich nicht mehr kiffe).
Warum es verboten ist... Nicht unbedingt deswegen. Das könnte man leicht durch "Hanfpässe" weitestgehend unter Kontrolle bringen und es kommt auch selten vor. Allerdings herrschen viele Vorurteile in der Gesellschaft, da Cannabis nicht "schon immer" quasi, wie Alkohol oder eben Tabak, einen Status als Genussmittel hat.

Als Genussmittel wäre es nur eine weitere Gefahr

0
@BloodmoonV

Gefahr für wen? Es rauchen so verdammt viele Menschen Gras. Das mit den Drogen ist schon längst außer Kontrolle geraten, nur wenn "der Staat" da endlich mal reagiert, kriegen wir die wirklichen Probleme (mit harten Drogen, Schwarzmarkt usw) auf die Reihe.

1

Wenn wir es abee Legalisieren wird das noch schlimmer.

0

Für Kranke aber nicht, das bezog sich jetzt auf eine komplette Legalisierung.

0
@BloodmoonV

Jaja, ich weiß. Aber selbst was das angeht bin ich dafür. Natürlich ist das Zeug nicht ganz so harmlos wie von vielen angenommen wird, allerdings gibt es genügend funktionierende Beispiele.

0

Ein paar historische Gründe für die Illegalität von Cannabis findest Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_J._Anslinger
Inzwischen sind die meisten Gründe für die Aufrechterhaltung des Cannabis-Verbots wissenschaftlich widerlegt

Weil es auf Cannabis noch keine Steuern gibt und die Alkohollobby dagegen arbeitet.

Cannabis ist auf keinen Fall gesünder. Cannabis kann auch Psychosen auslösen, Zigaretten niemals.

Cannabis kann bei Leuten mit einer latenten Psychose, deren Ausbruch fördern richtig. Das Risiko steigt minimal an. An Zigaretten sterben jährlich Millionen, an Cannabis noch kein einziger.

0
@Ololiuqui

Nur weil daran keiner gestorben ist heißt es ja nicht das es unschädlicher ist. Durch das Kiffen hast du genau so einbußen. Außerdem setzen sich beim rauchen von Gras sowie bei Zigaretten irgendwelche Rückstände in der Lunge ab.

0

daran ist mal so überhaupt nichts gesund.

nur weil es nicht schädlicher ist, ist es noch lange nicht gut für den körper.

Doch das ist es, für den Körper. Die Psyche ist wieder eine andere Sache

0
@Ololiuqui

es ist ein psychoaktiver stoff mit messbarer toxizität. völlig egal, was es vielleicht irgendwo an positiven eigenschaften hat, es gibt mehr als genug schlechte.

0
@floppydisk

es ist ein psychoaktiver stoff mit messbarer toxizität.

Toxizität

THC ist nur in sehr hoher Dosis (nach Tierversuchen 125 mg pro kg Körpergewicht) toxisch.Theoretischer Wert bei Menschen:10g Marihuana/kg Körpergewicht.Solche Konzentrationen sind nur durch Rauchen mehrerer 100 Joints zu erreichen. Wohl daher sind keine Todesfälle die auf einer Überdosis von Cannabis beruhen bekannt.

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marihuana.html#Toxizit%C3%A4t

...ist es praktisch unmöglich, letale Mengen THC durch den Konsum natürlicher Cannabisprodukte zuzuführen, zumal die erforderliche Menge um etwa den Faktor 1000 über der üblichen Konsummenge liegt. Es ist beim Menschen kein Fall einer Überdosis mit Todesfolge durch Aufnahme natürlicher Cannabisprodukte bekannt.

de.wikipedia.org/wiki/Tetrahydrocannabinol#Toxizit.C3.A4t

Soviel zur Toxizität. Da sind nicht nur alle legalen Drogen samt Koffeinprodukte toxischer, sondern auch viele rezeptfreie Medikamente!

0
@floppydisk

Ich habe nichts darüber geschrieben, ob irgendetwas davon gut/gesund oder schlecht/ungesund ist. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass es bei Cannabis keine nenneswerte Toxizität gibt.

Gut oder schlecht wird durch die Art der Verwendung bestimmt, nicht durch die Substanz. Ich finde auch die Fragestellung verkehrt (die des Fragestellers). Das hatte ich vergessen mit zu erwähnen.

Und was die Schädlichkeit bei falschem Gebrauch von Substanzen jeglicher Art betrifft:

https://de.wikipedia.org/wiki/Abusus_non_tollit_usum

0

Blödsinn. “Alle Ding sind Gift, und nichts ist ohne Gift, allein die Dosis machts dass ein Ding kein Gift sei.“ Und Cannabis ist kein psychoaktiver Stoff, sondern eine Pflanze, die psychoaktive Substanzen beinhaltet. Und so viel Cannabis, dass es toxisch wirken würde, ist nicht konsumierbar. 2 Esslöffel - tot - Salz verbieten?

0

Nur das Salz man wirklich braucht. Gesundheitsfördernt kannst du lange sagen - man braucht es nicht und ist nur eine Ausrede zum Genuskiffen.

0

Nehmen wir halt ein anderes Beispiel: An einer Erdnussallergie sterben jährlich hunderte Menschen - Erdnüsse verbieten um Menschenleben zu sichern?

0

Nur sind Erdnüsse kein Sucht sondern Lebensmittel.

0
@BloodmoonV

Nur sind Erdnüsse kein Sucht sondern Lebensmittel.


Autsch! Ich meine, deine ganzen Argumente hier sind ja so schon größtenteils schlecht, aber dieser Satz ist echt schlimm.
0

Das Suchtpotential von Cannabis ist im Vergleich zu den legalen Drogen niedrig.

1

Cannabis wurde aus rein wirtschaftlichen Gründen illegalisiert. Daran ist nichts logisches. Logik ist allerdings auch nicht gerade die Stärke unserer Regierung, das Grundgesetz haben sie ja auch noch nie gelesen...

Was hat das mit dem Grungesetz zu tun? Bitte kom mir nicjt mit sowas wie "nach Grundgesetz darf man Canabis nicht verbieten".

0

Das BtmG ist verfassungswidrig

0

Aber das war allgemein auf unsere jetzige Regierung bezogen, nicht nur was die gescheiterte Drogenpolitik angeht

0

Warum Verfassungswidrig? Komm jetzt bitte nicht mit Religion an.

0

Das wäre schon der erste Punkt. Da wäre noch die persönliche Selbstentfaltung, dass man Freiheitsstrafen nur verhängen darf, wenn anderen geschadet wurde etc. Das sieht die Hälfte aller deutschen Strafrechtsprofessoren übrigens genau so. Ach ja und aufgrund einer möglichen Selbstschädigung werden dann Rechte wie Freiheit, Besitz, Unverletzlichkeit der Wohnung, .. entzogen

0

Dann zeig den Staat doch an wenn du so sicher bist.

0
@BloodmoonV

Oder du schnappst dir das Grundgesetz, insofern du fähig bist, zu lesen. 

0

Ich?

0

Was möchtest Du wissen?