warum ist burka jetzt verboten in österreich?

31 Antworten

"Religionsfreiheit" heißt nur, dass du dir aussuchen kannst, welcher Religionsgemeinschaft du angehören möchtest, aber nicht, dass man deiner Religion einen Freibrief für Barbarei und das Treten der Menschenwürde ausstellt. Verwechsle das bitte nicht.

Die Burka ist nämlich genau das: sie ist ein Symbol der Unterdrückung und der Verachtung der Frau und kann als solches in der westlichen Welt nicht toleriert werden. Außerdem gibt es im gesamten Koran nicht einen Vers, der dazu aufruft, eine Frau in einem Sack mit Sehschlitz zu stecken. Keine Frau auf der Welt trägt die Burka freiwillig, sie tragen sie alle aus Angst. Entweder aus Angst vor den Schlägen ihrer Väter und Ehemänner und einige bedauernswerte gehirngewaschene und bildungsferne Frauen auch aus Angst vor ihrem brutalen mittelalterlichen Sadisten-Gott.

Das österreichische Recht steht über allen religiösen Vorschriften und Regeln. Und dass es Frauenverachtung und Unterdrückung nicht toleriert, ist zu begrüßen. Allerdings halte auch ich ein Verbot der Burka für den falschen Weg. Schließlich kann man so ja nur die Burkaträgerin bestrafen, man macht also ein Opfer zum Täter. 

Besser wäre es, die Burka als verfassungswidrig zu ächten, eine sanfte, auf die Frau zugeschnittene Form der Aufklärung zu betreiben sowie das Umfeld der Burkaträgerinnen unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu stellen, um Misshandlung und Unterdrückung zu verhindern und in angemessener Weise die Urheber dieser Verbrechen zu bestrafen.

Das Verbot bezieht sich nicht auf die Burka alleine. Es betrifft alle Gegenstände und Kleidungsstücke, die das Gesicht unkenntlich machen.

Außerdem wurde bisher niemand bestraft. Es wurden eine Personen aufgefordert, ihr Gesicht freizulegen. Machen diese das ohne Widerstand, ist es auch kein Problem für die Polizei.

3
@MaryLynn87

Richtig. 

Nicht die Burka per se wurde veboten-sondern das verhüllen des kompletten Gesichtes in der Öffentlichkeit. 

Das ist für alle Formen der Maskierung verbindlich!  

Es ist gesetzlich geregelt das sich jeder in der Öffentlichkeit deutlich indentifizieren können muss. Hier mal wieder auf Sonderrechte zu pochen ist wie Öl ins Feuer zu gießen. 

Daheim kann jeder machen was er/sie will. 

3

Du darfst in Österreich Muslim sein, und niemand hindert dich daran oder verbietet es dir. Man kann aber nicht jedes Ritual hinter der Religionsfreiheit verstecken.

Es ist aber völlig normal, dass bestimmte Rituale verboten werden, die dem gängigen Rechtsempfinden widersprechen. So ist beispielsweise in Deutschland das Schächten und die Beschneidung von Mädchen verboten. In Österreich ist jetzt das Tragen von Vollverschleierung verboten, weil es in westlichen Kulturen üblich ist, seinem Gegenüber ins Gesicht zu sehen. Mimik gehört hier zur Kommunikation. 

Wer in diesem Kulturkreis leben will, muss sich den Gepflogenheiten anpassen. Wer meint Vollverschleierung tragen zu müssen, kann dies in Saudi-Arabien oder den Goldstaaten tun.

Was Du zu Hause im stillen Kämmerlein machst oder nicht machst, soll einem egal sein. Da kann man seiner Religion und auch seiner Kultur nachgehen, wie man das möchte. In Deutschland möchte man aber sein Gegenüber sehen können. Man möchte anhand der Mimik und Gestik seines Gegenübers erkennen können und lesen können, mit was für einer Person man es zu tun hat. Wenn man eine Burka trägt ist das unmöglich. In jedem Land gibt es halt unterschiedliche Ansichten und man muss sich den Gepfogenheiten dort anpassen und auch seine Gastgeber verstehen lernen.

Was möchtest Du wissen?