Warum ist Beschneidung in manchen Religionen so wichtig?

10 Antworten

Wegen der Erzählung über Abraham, der seinen Sohn opfern sollte. Stattdessen opferte er dann nur seine Vorhaut. Ursprünglich stammte das wohl von den alten Ägyptern, war da aber vermutlich kein religiöser Grund, sondern man vermutet dass nur Sklaven beschnitten wurden.

Abraham war 99 Jahre alt und beschnitt sich selbst , seinen Sohn und alle Männer in seinem Haus als Zeichen seines Gottesbündnisses (1. Mose,17).

0

Weil das irgendwelche alten Herrn vor tausend Jahren (oder so) mal festgelegt haben. Ein völlig willkürlicher Akt, mit geplanter Körperverletzung. Kriminell, sofern er an Kindern erfolgt.

Gruß, earnest

Danke dir. Gruß zurück 🖐

3

Weil es in vielen Kulturen verankert ist dass Jungs Ihre Vorhaut abgetrennt wird und ich persönlich glaube man hat es auch wegen der Hygiene gemacht.

Ich persönlich finde es besser aber muss jeder für sich entscheiden

Als Zugehörigkeitsmerkmal, ähnlich wie das Kopftuch. Daran soll man erkennen, dass die Person ein Mitglied der Religion ist. Religionen sind halt generell relativ grausam, egal welche. In den USA haben selbst Christen lange Babys beschnitten um ihnen später die Masturbation zu erschweren und weil sie dachten, sie würden dann bis zur Ehe keusch bleiben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Als Erwachsener beschnitten worden

Warum ist die Taufe in anderen Religionen so wichtig? Die Beschneidung hat wenigstens noch einen Sinn, sie erleichtert die Hygiene und es ist vergleichsweise auch länger hygienisch. Dazu sinkt das Risiko für verschiedene Krankheiten.

Was möchtest Du wissen?