Warum ist bei Serienmördern so?

5 Antworten

Die meisten Serienmörder sind nicht schizophren, auch nicht in Filmen (mir fällt aus dem Kopf kein einziger schizophrener Serienmörder ein). Vielleicht meinst Du Psychopathen, wie z.B. Hannibal Lecter.

schizophren sind mit absoluter Sicherheit nur ein kleiner Teil der Serienmörder

ich glaube du kennst die Bedeutung des Wortes Schizophrenie nicht und meinst eigentlich was anderes (ich vermute Psychopathie)

Worauf beziehst Du Dich?

Echte Serienmörder sind schon per Definition Soziopathen/Psychopathen.

Auf Filme

0
@Kieran20

Welche denn?

Die berühmtesten Killer sind Dexter und Hannibal. Keine Schizophrenen;)

0

Kindermord in Filmen. Warum kommt es so selten vor?

Ich habe mich mal gefragt warum so wenig Kinder in Filmen getötet werden. Ist das weil es zu krass ist und man es nicht so zeigen will? Oder nicht zeigen darf? Also in den meisten Filmen die ich gesehen hab, war es immer so dass man den Mord weggeschnitten hatte und nur erwähnt hatte aber nie wirklich gezeigt. In dem neuen ES allerdings (SPOILERWARNUNG) war es krasser und wurde auch mehr gezeigt. Da hat man gesehen wie Georgie den Arm abgebissen wurde und er dann versuchen wollte weg zukriechen aber dann von ES aufgehalten worden ist und in den Kanal gezogen worden ist. Da war ich schon sehr geschockt dass man das so gesehen hatte. Gibt es auch noch mehrere andere Filme wo Kinder getötet werden und man es ein wenig sieht? Hat man es in "Freddy Krügers" Filmen oder "Michael Myers" Filmen gesehen?

...zur Frage

Bin ich denn wirklich normal?

(Nun, das ist wohl kaum eine Frage, auf die es eine Antwort gibt, mir geht es eher darum, eure Meinungen zu hören.)

An sich bin ich ein ziemlich emotionaler Mensch. Aber mir ist schon ziemlich früh aufgefallen, dass das bei Straftätern anders war. Was ich damit meine, ist Folgendes. Ich fing an Dokumentationen über die Beweggründe von Serienmördern (und generell diesen Themen) zu schauen, da war ich so in der dritten Klasse. Ich erinnere mich an eine Dokumentation, wo sie einen Serienmörder interviewten. Zuerst sollte er sich vorstellen und erzählen, was er getan hatte. Er hatte irgendwie 5 Personen umgebracht, ich werde ehrlich zugeben, dass ich mich nicht genau erinnere. Auf jeden Fall (jetzt kommen wir auch endlich zu meinem Kernpunkt) hatte ich keine Angst vor ihm, oder dergleichen. Ich war nicht fassungslos und auch nicht wütend. Auf der anderen Seite aber, stand ich ihm nicht positiv gegenüber, (mir war/ ist klar, das er furchtbare Dinge getan hatte) eher neutral und interessiert. Und so ist es bis heute. Egal, was gewisse Menschen für Straftaten begangen haben, mich interessiert meistens nur das warum. Und ich werde zugeben, das macht mir ein bisschen Angst.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?