Warum ist bei einem Schlaganfall ein Blasenkatheter Pflicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Pflicht ist das Legen eines Blasenkatheters ganz sicher nicht, aber es hat viele Vorteile.

Leider ist es wirklich "manchmal" die Bequemlichkeit des Pflegepersonals, aber längst nicht immer.

Häufig ist es so, dass die Blasenfunktion von dem Schlaganfall betroffen ist. Kann der Patient den Urin nicht selber halten, würde er immer wieder im Nassen liegen und die Gefahr des Wundliegens und der Infektionen ist wesentlich höher.

Du würdest jetzt bestimmt sagen, dass man dieses Problem mit einer Windel umgehen könnte, aber genau das versucht man bei erwachsenen Patienten zu vermeiden, eben weil dieses häufige Nass-sein die Infektionsgefahr und das Wundliegen um ein Vielfaches maximiert.

Sprich doch das Pflegepersonal nochmal an und frage, wieso bei Deinem Angehörigen ein Blasenkatheter gelegt wurde und ob es nicht möglich wäre, andere Möglichkeiten zu prüfen.

Man kann auch mit Blasenkatheter schon ein Blasentraining vornehmen, indem man den Katheter immer mal abklemmt und dann 1-2 Stunden später wieder öffnet. So hat die Blase die Möglichkeit, sich langsam wieder daran zu gewöhnen, selber zu arbeiten.

Ich wünsche Dir und Deinem Angehörigen alles Gute

 

gesizinn 03.07.2017, 12:20

Ja, ich werde die Schwestern noch einmal fragen wozu der Katheter da ist. Dieses Blasentraining, bringt das wirklich was und kann man sowas vorschlagen. Oder kennen die Krankenschwestern das schon?

0
Sternenmami 03.07.2017, 12:21
@gesizinn

Die Krankenschwestern kennen sich definitiv mit dem Blasentraining aus. Das ist Bestandteil der Ausbildung.

1

Nach einem Schlaganfall bekommt der Patient einen Katheter, weil

Der Blasenmuskel gelähmt ist,

Der Patient den Harndrang nicht kontrollieren kann,

Der Patient nicht mit der Flasche zurecht kommt,

Die Menge und Farbe des ausgeschiedenen Urins gemessen wird zur Kontrolle der Nierenfunktion,

Es beim Tragen der Windeln verstärkt zu Wundliegen kommt.

gesizinn 03.07.2017, 12:11

Ja, ich werde mal genauer fragen, warum er den Katheter hat.

0
mariontheresa 03.07.2017, 12:15
@gesizinn

Mein Mann hatte den Katheter auf der Intensivstation, und dann die ersten Tage in der Reha. Danach wurde er dann entfernt. Die ersten Tage musste dann noch ein Einwegkatheter gelegt werden, da es zu Harnverhalten kam. Später konnte er dann wieder die Flasche benutzen, noch viel später wieder allein zur Toilette. Viel Glpck!

2

Wenn der Blasenmuskel gelähmt ist läuft dauernd Urin aus. Da müsste man den Patienten ja aufs Klo binden oder eine Windel tragen lassen.

Das ist aber für die Haut auch nicht sinnvoll, weil sich der Patient ganz schnell wund liegen würde.

Sich windeln zu lassen ist sicher unangenehmer als einen Katheter zu tragen.

meistens heisst nicht immer. frag doch einfach die schwestern warum das so ist und lass dich nicht mit einem "das ist halt so" abspeisen.

nach meiner total-op hatte ich auch für 12h einen katheder. auf nachfrage erklärte man mir das damit eben gemessen wird, ob meine nieren vernünftig arbeiten. nachdem alles in ordnung war, kam der katheder auch wieder raus.

Sternenmami 03.07.2017, 12:13

Da wurde Dir ein falscher Grund erklärt, weshalb Du nach der Total-OP einen Blasenkatheter hattest. Mit der Nierenfunktion hatte das nichts zu tun, denn diese wird durch die OP normalerweise gar nicht beeinflusst.

Bei einer Total-OP (und auch beim Kaiserschnitt) wird einem vor dem Eingriff ein Blasenkatheter gelegt, damit die Blase leer und während der OP nicht im Weg ist. Es wäre nämlich fatal, wenn man dort während der OP versehentlich hineinschneidet.

Manche Kliniken ziehen diesen Katheter direkt nach der OP wieder, aber andere Kliniken praktizieren es so, dass der Katheter gezogen wird, wenn der Patient zum ersten Mal wieder aufgestanden ist und der Kreislauf mitspielt.

Ich gehe mal davon aus, dass bei Dir der Katheter gezogen wurde, nachdem Du das erste Mal nach der OP wieder auf der Bettkante gesessen hast.

3
Hexe121967 03.07.2017, 12:25
@Sternenmami

@ sternenmami - und das kannst du beurteilen weil du dabei warst?  ich habe bereits im aufwachraum schon wieder gesessen und durfte auch aufstehen als ich wieder im zimmer war. jedoch war die op nicht ganz soo einfach weil meine gebärmutter im bauchraum verwachsen war. ich habe dadurch auch mehrere nieren-ultraschall-untersuchungen gehabt, aus diesem grund wurde der katheder nicht direkt nach der op gezogen.

0
Sternenmami 03.07.2017, 15:00
@Hexe121967

Hey ... warum gleich so patzig? Ich habe Dir doch nichts getan. Dass es bei Dir Komplikationen bei der OP gab, welche zudem noch eine nachträgliche Überwachung der Urinproduktion nötig machte, kann ich schließlich nicht wissen.

Ich weiß nur, dass absolut jede Frau bei einer Totaloperation einen Blasenkatheter bekommt ... eben aus den von mir genannten Gründen. Aus genau dem gleichen Grund wirst auch Du vor der OP einen Katheter gelegt bekommen haben. Die Komplikationen durch die Verwachsungen kamen ja schließlich erst während der OP und nicht schon davor, oder sehe ich das falsch?

1

Du hast ja schon einige Antworten darauf erhalten.

Es kommt auch noch darauf an, wie mobil ein Patient nach einem Schlaganfall ist. Das hat nichts damit zu tun, dass die Schwestern ihn nicht zur Toilette bringen wollen. Und auch die Möglichkeit der Urinflasche ist nicht in jedem Fall gegeben.....wenn der Patient z.B. sich nicht selber helfen kann, durch verschiedene Lähmungen ( worüber du nichts geschrieben hast), dann kann er auch nicht die Flasche und seinen Penis selbsrer halten.

Das muss alles bedacht werden. Und es wird im KH meistens das gemacht, was für den Patienten/ Betroffenen am besten ist.

In der Form, wie Du es darstellst ist das falsch. Nicht bei jeder Art von Schlaganfall wird automatisch ein Katheter gesetzt.

Dies ist nur dann der Fall, wenn eine Lähmung vorliegt. Nicht alle Schlaganfallpatienten sind gelähmt, es gibt auch andere Arten von Beeinträchtigungen bei einem Schlaganfall.

Bei Lähmungen verspürt der Schlaganfallpatient keinerlei Harndrang, so dass er auch keine Flasche anfordern könnte, wenn er "muss".

Der Katheter gewährleistet, dass der Urin regelmäßig in einen Beutel abfließen kann, so dass auch keine Harnwegsinfekte oder Nierenprobleme entstehen können.

gesizinn 05.07.2017, 13:48

Das heißt, wenn man keinen Katheter bekommt, dann würde die Blase platzen weil er nichts merkt? Oder was anderes?

0

Eingentlich ist es wie schon gesagt wichtig, die Blase regelmäßig entleeren zu können. Denn nach einem Schlaganfall ist meist auch die Blase betroffen. Um das dauernde Herauslaufen (und somit die Gefährdung der Haut) oder das Risiko eines Harnverhalts zu verhindern, werden Dauerkatheter gelegt. Jedoch ist es eine deutlich bessere Möglichkeit, mit Einmalkathetern zu arbeiten. Hier ist das Risiko eines Infektes bei hygienischer Benützung viel viel geringer.

Meist wird darauf zurückgegriffen, wenn die Betroffenen oder die Angehörigen selbst den Einmalkatheterismus durchführen können.

Hoffe ich konnte helfen :)

gesizinn 03.07.2017, 12:13

In seinem jetzigen Zustand kann er bestimmt den Einmalkatheterismus nicht machen.

1

Was möchtest Du wissen?