Warum ist Auszubildenden Gehalt generell so niedrig angesetzt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

du bist halt als azubi noch eine person die den beruf erlernt und bist meist noch keine vollwertige arbeitskraft. es gibt allerdings auch vereinzelte berufe wo du auch in der ausbildung recht gut verdienst (z.b. krankenpfleger). bei handwerksberufen kannst du auch relativ gut verdienen wenn du einen betrieb findest wo du in regelmäßigen abständen auf montage gehen kannst. am wichtigsten find ich ist, dass der beruf dir spaß mach. BAB oder ähnliches kann man ja unter umständen auch noch beantragen und naja, auch wenn vllt eine eigene villa nicht drinnen ist so gibt es ja noch die möglichkeit einen azubiwohnheimes 

in erster Linie ist die Ausbildung zum Lernen und nicht zum Arbeiten gedacht (in kleineren Betrieben ist die zugegeben nicht immer so umgesetzt)- dennoch sollte damit die Frage eigentlich schon beantwortet sein. Darüber hinaus gibt es auch sehr gut vergütete Ausbildungen und zahlreiche weitere Fördermöglichkeiten (BAB, Wohngeld etc.).


Das ist ja eher ein Anerkennungsbeitrag als ein regulärer Lohn, ein Azubi bringt zumindest im Anfang wenig Leistung, weil er ja alles erst kennenlernt. Seien wir froh, dass die Zeiten vorbei sind, dass der "Lehrling"  oder sein vertreter ein "Lehrgeld" an den Ausbilder zahlen mussten, damit der bereit ist, sein Wissen weiterzugeben!

Joneymoney 20.07.2015, 11:39

Ehrlich gesagt finde ich diese variante besser. Heute muss ein Schüler froh sein wenn er eine Ausbildung zum "Facility manager"(Hausmeister) machen darf, würde es noch mit Lehrgeld funktionieren so könnte man wenigstens irgendeinen Job machen um dann Geld beiseite zu legen um einen Job zu machen den man WIRKLICH will. Heut zu tage muss man lernen was eben da ist. Viele finden einen Beruf aber immer mehr verfehlen ihre berufung.

0

Du bist halt in der Ausbildung und meist keine volle Arbeitskraft, im Gegensatz sogar muss die Arbeit noch häufig kontrolliert werden. Daher wird sie schlechter Vergütet. Ob das jetzt immer wirklich Begründet ist ist fraglich. Bei mir zum Beispiel eher nicht ;)

Naja die "Ausbildung" ist eine deutsche Erfindung, ich finde das duale Ausbildungssystem sollte umbenannt werden in duales Ausbeutungssystem. Manche große Firmen wo jeder hin will, da ist eine Ausbildung wirklich auch eine Ausbildung, bei solchen kleineren und vorallem in Handwerk, Gastro und Einzelhandel sind ausbildungen nur ausbeutungsplätze.
Früher war das jedoch so, das der Lehrling seinen Meister bezahlen musste damit der Meister ihn als Lehrling nimmt, allerdings war das nur bei ein paar Berufen und nicht wie heute, heute gibt es eine Ausbildung zur Putzfrau, eine Ausbildung als Burgerbrater, eine Ausbildung für jeden noch so "blöden" Beruf.

Kommt doch auch die Branche und deine Lebensweise an. Also ich konnte mit meinem Azubigehalt gut meine Wohnung und Auto finanzieren.

Was möchtest Du wissen?