Warum ist ausgerechnet ENGLISCH die "Grundsprache"

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Englisch ist die meistgesprochen Sprache der Welt, wg. dem britischen Empire. Überall auf der Welt spricht man Englisch entweder als Muttersprache oder lernt sie als Fremdsprache Nr.1. Es ist geschichtlich bedingt also. Ob das schön ist Deutsch mit Anglizismen zu vermüllen ist eine andere Sache. Ich finde man sollte die Sprachen hegen und pflegen und vor unnötigen Verfremdungen schützen, denn eine Sprache ist auch Wurzel der Kultur. Wenn es kein Deutsch mehr gibt, dann gibt es auch keine Deutsche und keine dt. Kultur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Briten waren das grösste Kolonialreich. Hattest wohl einen Fensterplatz in der Geschichte :) nicht persönlich nehme ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Englisch wird zwar in internationalen hauptsächlich gesprochen, allerdings handelt es sich dabei nicht um die meist gesprochene Sprache auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aptem
11.10.2010, 06:51

Doch. Englisch ist die meistgesprochen Sprache der Welt.

0

Ich denke, von allen Sprachen ist Englisch die Sprache, die man von jeder Muttersprache aus am einfachsten lernen kann. Sie hat eine einfache Grammatik und relativ einfache Aussprache, also kaum jemand hat ernsthafte Probleme, Englisch auszusprechen. Deswegen u.a. hat Englisch sich durchgesetzt.

Französisch ist auch nicht weit davon entfernt, die Weltsprache zu sein, aber sie ist von mancher "Sprachbasis" aus einfach schwierig zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aptem
11.10.2010, 06:50

Wie eingeschränkt europäisch ist das denn? Von jeder Muttersprsche aus? OMG! Englisch ist die meistgesprochene Sprache wg. d. britischen Empire. Punkt. Mit Einfachheit für ein Paar Deutsche vllt. hat das wenig zu tun.

0

Englisch stammt von fast allen Sprachen der Welt ab, weil es erst so spät "erfunden"(in Anführungszeichen) wurde!

Das Englische hat viel mit dem Deutschen gemein, viele Worte sind aber auch dem Französischen entnommen(was wiederum vom Lateinischen abstammt und somit auch anderen lateinischen Sprachen wie Spanisch, Italienisch, Portugiesisch relativ verwandt ist).

Für einen Franzosen ist es nicht schwer, Englisch zu lernen, für einen Deutschen ebenso wenig, und für Spanier, Italiener usw. auch nicht. Natürlich ist es schwer, die Sprache perfekt zu erlernen, aber zumindest die Grundlagen der Sprache und das Vokabular an sich(ohne Grammatik) sind einigermaßen leicht, bzw. eben nachvollziehbar, weil man die meisten Wörter mit dem Deutschen irgendwie verwandt sind, oder für einen Franzosen mit dem Französischen, usw...


Englisch ist also für die meisten - egal welche Muttersprache sie haben - wenn auch nicht komplett einfach, immerhin die am einfachsten erlernbare Sprache, was auch an der relativ einfachen (Grund-)Grammatik liegt. (Grundgrammatik, weil die Vertiefung in die Sprache nicht mehr ganz so leicht ist!)

.

Dies hat zur Folge, dass in fast jedem Land(, in dem es gute Schulbildung gibt), Englisch unterrichtet wird.

.

Desweiteren wird Englisch von ziemlich vielen Menschen(neben denen, die es als Fremdsprache lernen, noch zahlreiche Muttersprachler) auf der Welt gesprochen. Bis auf Asien gibt es in fast jedem Kontinent ein oder mehrere englischsprachige Staaten(Afrika, Amerika, Ozeanien, Europa).


Nächster Punkt: Die amerikanische Kultur gilt praktisch als "Leitkultur" der gesamten westlichen Kultur, und auch die Dritte Welt wird von McDonalds und Coca-Cola amerikanisiert... (Das Lied "Amerika" von Rammstein greift das schön sarkastisch auf ;) Im Video zum Lied sieht man Inuit Hamburger essen und den Santa Claus zu Afrikanern kommen)

.

Die Deutschen verehren die US-Amerikanischen Stars, was auch der Grund dafür ist, warum so viel englische Musik in unseren Radios läuft!

.

Daher wird Englisch auch als so "cool" empfunden(täglich fragen auf gutefrage.net 12-Jährige nach "coolen" englischen Sprüchen, die sie ihren - ebenfalls deutschen - Freundinnen schicken können... Weil die deutschen Sprüche ja alle albern und altmodisch wären.)

.

Dass die amerikanische Kultur so international ist, ist neben der Sprache wahrscheinlich auch noch darauf zurückzuführen, dass in den Staaten erst im 17. und 18. Jahrhundert erste Europäer hinkamen, zu den Indios dazu, dann folgten natürlich noch die spanischstämmigen Südamerikaner und Inder, Asiaten, Afrikanische Sklaven etc... In Amerika sind praktisch alle "Völker" vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aptem
12.10.2010, 09:20

Also das am Anfang Deines Beitrags ist absoluter Mist! Englisch hat lediglich germanische und romanische Wurzeln. Damit ist sie genau wie alle anderen indo-europäischen Sprachen mit vielen europäischen! Sprachen verwandt. Wann kapieren wir endlich, dass Europa nicht das Zentrum der Welt ist? Englisch ist auch nicht spät entstanden. Die Sprache hat sich genau wie alle Anderen entwickelt und verändert.

Englisch ist für Deutsche vllt. einfach. Das sind 80 Millionen von 6 Milliarden. Für mich war Deutsch einfacher als Englisch, viel einfacher. Und Italienisch ist noch um Vieles einfacher für mich. Warum ist Italienisch nicht die Weltsprache? Was ist mit den Asiaten, Turkvölkern, Afrikanern? Für sie ist die Struktur und das Vokabular des Englischen völlig fremd. Und sie sind die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung. Ich bin es leid immer wieder dieses Argument zu hören, Englisch wäre leicht zu lernen.

0

Weil es sich durch gesetzt hat. Zum entscheidenden Zeitpunkt für die Entwicklung waren die eng sprachigen Länder am drücker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal stimmt das so nicht.

Die Sprache, die am meisten gesprochen wird, ist Chinesisch. Und dann sind da immer noch Französisch und Spanisch.

Englisch hat den Vorteil, dass diese Sprache in den Grundzügen recht leicht erlernbar ist.

Das pseudoenglische Kauderwelsch, das allzu oft bei uns zu lesen und zu hören ist, ist allerdings ein Ärgernis, mit dem man ganz schnell aufhören sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aptem
11.10.2010, 06:48

Falsch. Die Meistgesprochene Sprache ist Englisch und nicht Chinesisch. Das Empire hat's geschafft die Mehrheit auf der Welt Englisch lernen zu lassen.

0

Das hat man irgendwann mal so festgelegt, dass englisch die Weltsprache ist. Google doch mal nach "Weltsprache".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie einfach und als Muttersprache weit verbreitet ist! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Engländer viel kolonisiert haben, also dann wurde überall englisch gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil gesellschaftlich glaube ich England sehr viel Land im späten Mittelalter gewonnen und erobert hat. Und dadurch weil es soviel Engländer im Land gab musste mann wegen der Mehrzahl an Engländer, englisch lernen. (Im 18. Jahrundert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

is halt einfach die sprache und hört sich gut an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die Engländer früher die Welt beherrscht haben, genau wie die Spanier....aber ist bald vorbei...in 10 Jahren reden wir hier alle türkisch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inglisch wird die Arbeitssprache!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?