Warum ist auf dem Evangelischen Gesangbuch das "Keltenkreuz" abgebildet?

5 Antworten

Dass Rassisten dieses Radkreuz missbrauchen, hat die ev.-luth. Kirche Hannovers nicht zu verantworten.

Als christliches Symbol ist dieses Kreuz schon uralt. Hier ein Zitat aus einem Werk über christliche Symbolik von 1854:

Das Kreuz ist vorzugsweise Zeichen Gott des Sohnes, so wie der Kreis oder die Weltkugel Gott des Vaters, das Kreuz im Kreise stellt ihre vollkommene Verbindung durch den heiligen Geist dar und kommt mithin allen drei Personen der Gottheit zu. Damit hängt sehr genau die Symbolik des A und O zusammen. A ist das Kreuz, O der Kreis. Das Kreuz ist das Princip alles Radialen, Strahlenden, es streckt nur nach den vier Himmelsgegenden die Speichen des unendlichen Rades aus und ist somit unzertrennlich vom Kreise. Es tendirt als das absolut Strahlende zur Sternform.

Die Grundform des Kreuzes ist das gleicharmige, bisher sogenannte griechische Kreuz.

https://de.wikisource.org/wiki/Seite:Christliche_Symbolik_(Menzel)_I_513.jpg

Wahrscheinlich gab es das Design des Gesangbuchs schon vor dem Verbot des Keltenkreuzes und niemand hat sich die Mühe gemacht es zu ändern.

Vielleicht sollte es ein Weihe- oder Apostelkreuz (Radkreuz) werden und bei der graphischen Gestaltung ist etwa schief gelaufen. 

Oh, wirklich? Das wäre ja höchst interessant. Bist du sicher, daß es sich um ein Keltenkreuz handelt?

Peinlich, peinlich....zumindest für einen wahren Christen. Aber erst muß man mal sicher sein, daß dem tatsächlich so ist. Hast du Beweise?

Was möchtest Du wissen?