Warum sind Anglizismen unbeliebt?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich will das präzisieren: Unnötige und affektiert klingende Anglizismen sind bei mir unbeliebt.

Beispielsweise der "info point" am Hauptbahnhof. Ich habe mir mehrmals den Witz erlaubt und dort gefragt, wo ich die Auskunft finde. Inzwischen hat man das geändert.

Das hier bereits genannte "bodybag" ist auch so ein Beispiel. Dabei verwenden die Engländer das deutsche Wort Rucksack als Fremdwort. Siehe:

http://dict.leo.org/ende/index\_de.html#/search=Rucksack&searchLoc=0&resultOrder=basic&multiwordShowSingle=on&pos=0

Schön ist auch das "public viewing". Oder dass man "dead body" als "Toten Körper" übersetzt, anstatt als "Leiche".

Dann noch der CEO. Was ist ein CEO?? Ein amtierender Geschäftsführer.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Einen ist der Mensch ein Gewohnheitstier - natürlich ändert sich Sprache immer wieder, gerade in den Anfängen ist das für viele aber schwierig und "falsch".

Zum Anderen sollte Veränderung der Sprache im besten Fall eine Bereicherung darstellen. Wenn es für etwas im Deutschen keinen Begriff gibt, weicht man vielleicht auf anderssprachliche Wörter aus um Sprache zu vervollständigen.
Anglizismen ersetzen aber häufig schon bestehende Wörter, ohne einen Mehrwert darzustellen.

Darüber hinaus werden sie nicht selten von Menschen angewendet, die überhaupt keine Ahnung haben, was genau der Begriff überhaupt bedeutet - viele nutzen Anglizismen weil sie "cool klingen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es dann nicht mehr meine Sprache ist. 

In einigen Teilen weiß ich manchmal gar nicht, wovon die Rede ist. Weil englisch übertrieben oft benutzt wird. 

Das Meiste lässt sich ganz wunderbar auf deutsch ausdrücken. Ein bisschen mehr Respekt für die eigene Muttersprache! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieKatzeMitHut
07.06.2016, 08:46

Wir haben ja auch sehr viele französische Begriffe in unserem Sprachgebrauch etabliert, das sieht ja auch niemand so skeptisch.

Weil diese Begriffe eben Teil der deutschen Sprache geworden sind.

0
Kommentar von greenhorn7890
07.06.2016, 11:10

Bestes Beispiel

Lifehack = Trick 17

1

Schlimm finde ich Anglizismen jetzt nicht unbedingt.

Mich nerven vielmehr Denglisch und Fake-Englisch. 
Sprich, Wörter, die sich nicht entscheiden können, ob sie deutsch oder englisch sein wollen sowie Wörter, die zwar englisch klingen - es aber nicht sind oder bei einem englischen Muttersprachler in einem ganz anderen Zusammenhang verwendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So kann man das nicht sagen:

FALSCHE und ÜBERFLÜSSIGE Anglizismen sind schlecht und sollten vermeiden werden.

Überflüssig sind z.B. jmdn. liken, bannen, Statusse und solche sprachlichen Entgleisungen.

Falsche Anglizismen haben sich z.T. eingebürgert und sind nicht mehr  auszurotten: Handy, Talkmaster, Public Viewing, Beamer, Playback singen usw., aber bei "Das ist ein absolutes No-Go" sträuben sich bei mir immer noch alle Nackenhaare.

Andere Anglizismen sind einfach sinnvoll und praktisch:

z.B. downloaden, eine e-Mail schicken, skypen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verwende öfters mal Anglizismen und habe nichts dagegen, wenn man ab und zu mal ein Wort eindeutscht. Wenn ich jedoch auf der Straße so einige Jugendliche reden höre, dann geht es irgendwo zu weit. Ich habe schon Leute gesehen, die in einem kurzen Satz mehr englische als deutsche Wörter benutzten. 

Ja eine lebendige Sprache verändert sich, aber irgendwo muss man einen Schlussstrich ziehen. Ab einem gewissen Grad ist Anglizismus nämlich weder schön noch nützlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, du bist das perfekte Beispiel wie dadurch die eigene Rechtschreibung den Bach runtergeht.

Natürlich ändert sich im Laufe der Zeit die Sprache, das ist doch nicht das Problem. Das Problem ist da, wo man lieber Denglisch benutzt weil es ach so toll ist obwohl es ein deutsches Wort dafür gibt.

"Coffee to go". Wie gut, dass es mal Kaffee zum Mitnehmen gab. In paar Tagen begeh/ben wir uns wieder zur Leichenschau, pardon schauen gemeinsam Fußball beim public viewing.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meini77
07.06.2016, 09:08

Für die, die es nicht blicken: "Public viewing" bedeutet "Leichenschau"

1
Kommentar von LolleFee
07.06.2016, 09:42

Wer Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Schau Dir bei Gelegenheit mal die Regeln zur Kommasetzung an.

1

Der Gebrauch von Anglizismen ist ja auch nicht pauschal unbeliebt. Manche sind uns in Fleisch und Blut übergegangen, z.B. Computer. Manche wirken allerdings auch sehr bemüht und aufgesetzt und finden entsprechend auch kaum ihren Eingang in die Umgangssprache.

Ansonsten hast du Recht. Sprache verändert und entwickelt sich ständig eben auch durch die Aufnahme von Lehnwörtern weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne Niemanden der ein Problem damit hat, das Wörter aus anderen Sprachen in das Deutsche übernommen werden. Für das "Eindeutschen" von Wörtern gibt es jede Menge Beispiele.

Grausam wird es nur, wenn setze in einem wilden Mischmasch aus Deutsch und Englisch gebildet werden. Außerdem werden oft englische Wörter verwendet die im Mutterland garkeine, oder eine völlig andere Bedeutung haben.(Zum Beispiel die Deutsche Bahn mit ihrem "Infopoint", Oder Lidl machte einmal Werbung für einen Kleinen Rucksack unter der Bezeichnung "Bodybag")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht sicher, dass deine These stimmt.

Bei der Deutschen Bahn sehe ich zum Beispiel eine Vorliebe für Anglizismen, beim Kafffeeausschank mit dem Togo-Kaffee auch, auch in der Bäckerzunft (die wunderbare back factory, die offenbar Rücken produziert), beim "Sale" und beim "Public Viewing" ... 

Die Beispiele sind fast beliebig vermehrbar. Außerdem sollte zwischen sinnvollen Übernahmen aus der englischen Sprache (Computer, Sex) und affigem Denglisch (eben "Kaffee To Go" oder "Body Bag") unterschieden werden.

Und ein Dauerfeuer mit "cool" und dergleichen bringt es auch nicht.

Mir ist auf dieser Seite übrigens aufgefallen, dass hier viele, die auf Anglizismen schimpfen, anscheinend mit korrektem Deutsch nicht viel am Hut haben.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
07.06.2016, 11:23

-upps: Kaffeeausschank

1

Es kommt eben darauf an. "Handy" würde kein Englischer Muttersprachler sagen, im Deutschen Raum ist dieses Wort durchaus gebräuchlich.

Aber, warum zum Teufel, muss man heute zum "Sale" gehen, statt zum "Sommerschlussverkauf"??? Warum muss man werben mit "come in and find out"? Warum heißt es "fake", wo es doch das Wort "Fälschung" gibt?

Andererseits ist ein "Laptop" doch viel praktischer als ein "Klapprechner", das "Wifi" weniger umständlich als die "Drahtlosnetzwerkverbindung".

Natürlich lebt eine Sprache und wandelt sich, das war schon immer so. Und im Deutschen haben wir schon immer Worte importiert. Aus dem Lateinischen, Französischen, Griechischen und Englischen.

Man sollte es aber eben nicht übertreiben - wer viele Anglizismen verwendet, will sich oft wichtig machen. Viele Menschen verwenden sie zudem falsch und können zudem noch nichteinmal die Deutsche Sprache richtig verwenden.

So z.B. auch Du: Dein Satz müsste richtig heißen: "Es ist doch schon immer so, dass sich eine lebendige Sprache ändert und wandelt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
07.06.2016, 11:14

-die deutsche Sprache

-"Es war doch schon immer so" ist korrekt.

0

Weil es sich heute durch die multikulturellen Einflüsse ändert und viele scheinen Angst vor...Bildung?...Ausländer...? zu haben. Unsere Eltern haben teilweise noch keine Englisch gelernt und können mit den Anglizismen also wenig anfangen, die sehen dass daher als schlecht an. Früher hat sich die Sprache ehr durch den Lebensstand/Geistige Entwicklung oder techn. Entwicklung geändert, heute durch andere Sprachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht auch aus dem Grunde, dass viele die Anglizismen verwenden, die eigene Grammatik sträflich vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
07.06.2016, 09:21

Bei solch kecken Thesen sollte man dann aber auch selber das Komma hinter "dass viele," nicht vergessen...:-)

2

Ich finde es nicht gut , wenn ich ins Einkaufszentrum gehe und lese am Schuhgeschäft  z.B.statt Schuhe und Tasche , Bags and shoes  oder statt Kaffee und Kuchen , gibt es jetzt coffee and cake.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefanIhl
07.06.2016, 08:54

wieso? Du scheinst es ja zu verstehen

0
Kommentar von FR4GWUERD1G
07.06.2016, 08:58

Gerade bei Berufsbezeichnungen finde ich es auch schlimm. Facility Manager statt Hausmeister z.B. ...aber da ist ja sogar das Wort Meister enthalten, warum sollte man also diese Berufsbezeichnung ändern...nur weil es sich dann ,,cooler" anhört

2

ist doch schon immer so das sich eine lebende sprache ändert und wandelt

Aber nicht wenn die Vielfalt der eigenen Sprache dadurch immer mehr in Vergessenheit gerät! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
07.06.2016, 08:48

Kein Anglizismus - aber folgendes Wort lässt sich in Bezug auf Vielfalt sehr gut einsetzen, finde ich: 

geil = super, toll, spitze, phänomenal, gut, umwerfend...

0

weil dann das selbe wie im niederländischen passieren würde...etwas drastisch ausgedrückt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?