Warum ist Amtsdeutsch / Verwaltungssprache / Behördendeutsch so kompliziert und unverständlich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Grund ist sicher, dass die dahinter (Gesetze, Verfügungen usw.) stehenden juristischen Sachverhalte so kompliziert sind. Das liegt wohl wieder daran, dass beim Gesetzgeber (Parlamente) schon der Wille oder die Denkfähigkeit fehlt, Dinge einfach und trotzdem effektiv zu gestalten. Manchmal habe ich den Eindruck, dass mancher meint, je komplizierter die Sprache, desto anerkannter sei die Leistung, die erbracht wurde.Ich habe mal jemanden bei einer Behörde etwas gefragt, über das er nicht Bescheid wusste. Anstatt zu sagen: das weiß ich nicht, sagte er: Das entzieht sich meiner Kenntnis. Hinzu kommt, dass viele Fachausdrücke einfließen. Andererseits muss man sagen, das ist nicht nur im Amtsdeutsch so, man lese manche Gebrauchsanweisung. Oder kauf mal als handwerklich nicht so begabter und erfahrener Mensch bei Ikea ein etwas kompliziertes Teil und versuche, nach der Anweisung daraus ein funktionierendes Möbelstück aufzustellen. Du kriegst die Krise!

@ das kommt aus dem innersten des menschen,jeder will immer ´was besseres sein,als der andere und da dieser homus-erectus,das nie alleine kann, bilden sich gruppen,die dann auch ihren eigenen slang entwickeln! siehe ärzte,richter,edv-leute,und last,but not least,die internet-gruppe! "weisse bescheid",würde mein freund schlämmer jetzt sagen!

Weil niemand verstehen soll was gesagt wurde

ja u wer hats erfunden?

0

Was möchtest Du wissen?