Warum ist Alkohol legal und viele andere Drogen illegal?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Politisch- Gesellschaftlicher Hintergrund

Mit der Zeit haben sich bestimmte "Alltagsdrogen" gesellschaftlich etabliert. Das war vorallem bei den Drogen Alkohol und Nikotin (in Form von Tabakwaren) der Fall. Es war so weit verbreitet das die Gesetzgeber keine Chance hatten den Konsum durch mündige Erwachsene einzuschränken (siehe: Alkoholprohibition, Abstinenzbewegung gegenüber Tabak in den 1890er-1920er Jahren - vorwiegend in den USA). Gegenüber einem Verbot war die Regierung quasi machtlos.

Andere als heute, bekannte Drogen wie Amphetamine wurden im 2. Weltkrieg benutzt um die "Wachspanne" von Soldaten und Piloten zu erhöhen. Sogenannte Barbiturate wurden bis Anfang der 90er als die Schlafmittel schlechthin verschrieben, bis die Zahl der Selbstmorde mit Barbituraten (die leicht überzudosieren waren) anstieg. Andere Suchtmittel wie Chlorophorm oder Morphium wurden bis Anfang 1900 in handelsüblichen Hustensäften verarbeitet (siehe: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/34/ae/82/34ae82adbf925cb91f9d672431095289.jpg)

Erst Anfang der 60er und 70er Jahre als die USA den Krieg gegen die Drogen erklärten kam es zu einer weltweiten Prohibition von Rauschmitteln die vorher völlig normaler Bestandteil der Kultur waren. Seit dieser Zeitspanne haben wir eine Kriminalisierung von Rauschmitteln sämtlicher Art - die teilweise sogar mit der Todesstrafe sanktioniert werden (siehe China, Saudi Arabien, Iran, Irak etc.).

Erst seit den frühen 2000ern haben wir ein Wandeln in der Denkweise über Betäubungsittel erlebt. Der Konsum und Besitz von Cannabis in geringen Mengen wird in vielen Staaten nicht mehr sanktioniert, und wurde teilweise sogar legalisiert (siehe: Ururguay, Colardo, Washington, Washington D.C, Alaska, Niederlande).

Erst durch einen poltischen Wandel wird sich auch die denkweise der Politik in Ländern wie Deutschland, Frankreich, England etc. allmählich ändern.

Eine legalisierung von geringen Mengen von Betäubungsmitteln sehen viele Parteien aus dem linken Parteienspektrum für erstrbenswert.

Lg, Anduri87

Insbesondere bei Hanf ist das Verbot auf die Hetze von u.A. Harry J. Anslinger zurückzuführen, die leider sehr erfolgreich war. Außerdem ist die Pflanze, trotz aller Menschen die es nich wahrhaben wollen, auch hierzulande jahrtausendelang bekannt.

Eine genaue Antwort auf der Grund des Drogenverbotes lässt sich angeben, aber das Thema ist durch viel Ideologie und den Wunsch nach einer drogenfreien Welt geprägt. Dass Alkohol heute kein Opfer der Prohibition ist, kann vor Allem auf den gescheiterten Prohibitionsversuch in Amerika zurückgeführt werden. Wenn er geklappt hätte, würde kiffen sehr verbreitet und Alkohol das böse Teufelszeug sein. Denn Anslinger, der damalige Chef der Prohibitionsbehörde, hat mit seiner Anti-Cannabis-Propaganda nämlich nach dem Ende der Alkoholprohibition angefangen, um sein Job und dem seiner Mitarbeiter zu retten.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Thema vor Allem auf der Seite der Prohibitionisten sehr von Ideologie und falschen Vorstellungen geprägt ist und deren Argumente meistens nicht wissenschaftlich fundiert sind.

weil die meisten Menschen in unsere Gesellschaft bei diesem Thema total uninformiert sind (auch hier in den Antworten zu sehen). Außerdem wäre das vielen Lobbys ein Dorn im Auge (Alkohollobby, Pharmalobby). Ich hoffe, dass sich diese dummen Gesetze endlich ändern, wenn die "Generation Internet" an der Macht ist.

Die Gesellschaft akzeptiert nur 2 Drogen:

1. Koffein von Montags bis Freitags um leistungsstark zu bleiben.
2. Alkohol von Freitags von Sonntags um so dumm zu bleiben, dass man nicht merkt in was für einer Welt wird wirklich leben.

Leonider 12.08.2016, 15:45

sehr schön zusammengefasst

0
iidkk 12.08.2016, 16:02

Und zwischendurch das Nikotin um sich hier und da mal abzuregen

0

Alkohol hat in diesem Land als Droge eine lange Tradition. Außerdem sind Dauerkonsumenten überall zu finden, auch in allen Gremien, die ggf. Gesetze ändern könnten - und was gegen persönliche Interessen gerichtet ist, wird natürlich nicht zum Thema.

Weil Alkohol eine lange Tradition hat und schon vor langer Zeit "salonfähig" geworden ist.

Dass Hanf verboten ist und es Getränke mit 40% Alkohol im Supermarkt gibt, finde ich trotzdem albern.

Weil man Alkohol nicht verbieten KANN. Das Prinzip der Alkoholischen Gärung kann sich ausnahmslos jeder zu nutze machen.

Leonider 12.08.2016, 15:47

Psychedelische Pilze wachsen hier im Wald, kann man nach deiner Argumentation auch nicht verbieten, Hanf kann auch echt jeder anbauen, usw.

0
thxii 13.08.2016, 00:54
@Leonider

Ohne Hanfsamen kannst du gar nichts anbauen und ohne Pilzsporen erst Recht nichts (ausser du findest Pilze im Wald). Um Alkohol herzustellen muss ich nur etwas Obst kaufen, mich in die Materie einlesen (zB damit ich kein Methanol herstelle und ab geht es)

Ich finde es halt sehr bedenklich wie du jede Antwort die sich neutral auf Alkohol bezieht runterhatest, nur um den Standpunkt klar zu machen wie toll weed und co ist. Klar, ich habe nichts gegen Drogen jeglicher Art, aber du mein Freund solltest auch etwas offener werden was andere Antworten angeht.

0

Weil die alkohol lobby und doe pharma industrie Seehr ins minus gehen würde, und man auch andere rohstoffe nicht mehr abholzen müsste also zb baume fällen wäre unnötig da man mit hanf um einiges mehr erzeugen kann und es wächst wie Unkraut

beim gras zb da gabs einen amerikaner, harry anslinger der meinte er weiß was und müsste sich wichtig tun so wie die schiedrichter in der bundesliga ungefähr, dann hatte er zuerst alkohol in amerika verboten jedoch hat sich das volk gewehrt und um nicht ganz blöd dazustehen hatte er aufeinmal gemeint gras würde einen mörder und vergewaltiger aus dir machen. deutschland war damals schon in der nato und musste es zwangsweise auch unterschreiben gras zu verbieten.


Was möchtest Du wissen?