13 Antworten

Dort verzichtet man auf die Leistungskraft der Frauen. Nur in Ausnahmefällen machen die Frauen Karriere. Die meisten Frauen sitzen wie in den meisten islamischen Ländern zuhause und hüten die vielen Kinder. Diese vielen Kinder kosten den allein verdienenden Mann eine Menge Geld und so ist höhere Bildung rein rares Gut in Ägypten. Ohne höhere Bildung bekommen die Kinder aber nur schlecht bezahlte Arbeit.

Dazu kommen die verkrusteten Strukturen im Land. Die Korruption lähmt die gesamte Gesellschaft, der Islam verhindert jeden Fortschritt, Demokratie ist nicht möglich weil sofort jemand die Macht an sich reißt, es gibt kaum Bodenschätze, das wenige Ackerland verschwindet unter Beton und die Bevölkerung wächst und wächst.

Es gibt nicht einen Grund für problematische sozioökonomische Situationen:

Im Fall Ägypten werden wahrscheinlich postkoloniale Probleme, die Diktatur unter Al-Sisi, die sich nicht um die Sorgen der Zivilbevölkerung kümmert und nur am eigenen Machterhalt bzw. Bereicherung interessiert ist, grassierende Korruption und die gesellschaftlichen Unruhen seit dem Arabischen Frühling eine zentrale Rolle spielen.

LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Politikwissenschaften

Da müsste man sehr! viel schreiben.

Aber zuerst: Das Land ist relativ arm (rel. zu Deutschland), aber nicht sooo arm.

Allerdings: viele Menschen sind recht wohlhabend. Und dumm sind sie auch nicht. Vielleicht schlauer als die Deutschen.

Ansonsten, nur Stichpunkte:

1) Sozialismus-Nachwirkung (wurde erst Stück für Stück abgeschafft)

1b) z.B. kümmert sich die Regierung immer noch gerne (und teilw. auch Erfolgreich) um Großprojekte, aber nicht um Mittelstand und Kleinunternehmer.

2) Korruption, Bürokratie, unsicheres Rechtssystem, unsichere Eigentumsverhältnisse, unklares/willkürliches Steuersystem: Besonders für Ausländer ist das ein Problem. Habe es selber ausprobiert! Allerdings wird die Korruption durch Al-Sisi etwas bekämpft, allerdings wenig Erfolg bisher.

(Allerdings: Ich konnte eine kl. 1-Mann-Firma eröffnen - und wieder schließen - ohne Bestechung, ohne Hilfe, aber mit sehr viel Rennerei, und hohen Gebühren. Habe auch eine 1-Mann Firma in D, war viel einfacher und preiswerter zu Gründen)

3) Hohe und unkalkulierbare Zölle, auch für Produktionswerkzeuge: Schon das Importieren eines ausrangierten alten Servers ist ein Riesenaufwand (habe es auch ausprobiert)

4) Schlechtes Schulsystem und schlechte Berufsschulen (bes. die staatlichen Schulen) (Dafür können die Ägypter aber gut durch Erfahrung lernen)

Viele einfach Leute (das ist die Mehrheit) möchte lieber viele Kinder als gut ausgebildete Kinder.

5) In manchen Gegenden: Fehlendes Internet (eher selten) und unsicheres Internet, z.B.: VPN wird wohl geblocked, daher keine IT Industrie wie in Indien möglich.

6) Einige Vertauen lieber auf Gott und Schicksal als auf Ihr eigenes Handeln

7) Etwas Energiemangel (aber eher selten) und Wassermangel (großes Problem der Landwirdschaft)

Ach ja, @Fuchssprung: Sooo wenige Frauen arbeiten dort gar nicht. Wohl nicht wesentlich weniger als in D. Und die Arbeit ist ja knapp, die Frauen würden auch gar nicht so einfach Arbeit finden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

naja das bip pro kopf von Ägypten ist in deutschland sehr gering. Vom bip pro kopf her ist ägypten ärmer als alle europäischen Länder. Und auch viele lateinamerikanische länder wie mexiko, brasilien usw haben einen höheren bip pro kopf als ägypten.

0
@zajakolma

Hallo, das BIP sagt wenig. Schau mal bei wikipedia etc nach BIP-KKP (Kaufkraftparität) da ist der Unterschied schon geringer. Dazu kommt dass in Ägypten vieles nicht erfasst ist, denn viele Handwerker, Kleinhändler etc. arbeiten ausschliesslich schwarz.

0

Von was sollte Ägypten (ökonomisch) reich sein ( was Kultur und Geschichte angeht, wissen wir ja was war) ansonsten braucht es halt ein wenig mehr Produktivität und ein gutes Wirtschaften.

Was nicht ist kann ja noch werden.

Die alle meisten moslemischen Länder sind arm. Außer der Saudi-Arabien. Aber will auch keiner wohnen, nur wegen der Arbeit ziehen die Menschen dahin.

Die Rechte der armen Arbeiter sind auch da sehr schlimm. Das konnte man an der Weltmeistesterschaft gesehen.

Was möchtest Du wissen?