warum ist Abschreibungen auf Finanzanlagen ein neutral Aufwand?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Abschreibungen auf Finanzanlagen sind ja nicht der Fertigung zuzurechnen.

Daher betreffen sie eben das neutrale Ergebnis.

In den Bilanzen der großen Unternehmen kannst Du es sehen.

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit = Betriebsergebnis

Neutrales Ergebnis, also nicht mit der Leistungserstellung im Betrieb verknüpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der tatsächliche Wertverlust - in einigen Fällen - erst mit Veräußerung der Finanzanlagen eintritt. Finanzanlagen können volatil sein. Das heißt, der momentane Verlust kann nur vorübergehend sein und sich wieder in eine Wertsteigerung umkehren. Abschreibungen auf Finanzanlagen sind also eine "Luftnummer", solange man sie noch hält. Erst der Verkauf zum jeweiligen Marktpreis legt fest, ob es im Endeffekt eine Ab- oder Zuschreibung war. 

Freilich gibt es Finanzanlagen, die offensichtlich dauerhaft und unumkehrbar an Wert verlieren. Lehman-Aktien beispielsweise. Da kann man nicht mehr von einem neutralen Aufwand sprechen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?