Warum investiert man mehr Energie und Kapital in Kriege?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

a) weil die anderen Religionen meist auf wertvollen Bodenschätzen sitzen

b) weil der König, wenn es soweit ist, sein Leben bereits gelebt und selig eingeschlummert ist

Nach mir die Sintflut

p.s.

Es ist fatal sich der Illusion hinzugeben, die global einflussreiche Politik und deren Günstlinge wüssten nicht um den drohenden Zusammenbruch, auf den Ihr Wirken hinsteuert.

Sie wissen es. Es ist Ihnen nur egal. Denn noch ist die Orange nicht völlig ausgepresst. Das Zauberwort heisst Plutokratie.

auf diesen köstlichen Nenner kam ich auch schon,

1

Das "erste Problem" liegt beim "Gott dieser Welt" (2.Kor.11,14), der uns alle umbringen will (Offb.17,2-14).

Das "2. Problem" sind wir Menschen selber, da wir dem "falschen Gott" (1.Mose 3,1-6) gehorchten.

Gott sandte jedoch Sein "Wort" (Joh.1,1.14) als Jesu auf die Erde, um durch dessen Tod unsere Sünden auszulöschen (Mt.1,21), wenn wir diese bereuen (2.Kor.7,10).

Jesu kehrt in Bälde wieder und wird aufräumen mit aller Kriegsmaschinerie (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:
Recherche

Ein "Liebe deine Feinde" ist eben die Verachtenswerte Philosophie von Menschen, die offensichtlich Schwach sind.

Es wird immer Leute geben, die ihre vorgespielte Stärke zum Ausdruck bringen wollen, nur wenn man diese ausrottet wird es Frieden geben.

Bekämpfe Feuer mit Feuer und nimm dem Bösen die Macht zum wüten.

Wenn dich jemand auf die Wange schlägt und du freiwillig die Zweite hinhältst, wirst du nur noch mehr Schläge provozieren.

Erst wenn dein Gegenüber einsieht, dass du Stärker bist, kannst du gewinnen.

Du darfst schlicht kein Mitleid mit den Schwachen haben und vor allem keinen Respekt vor Kriegsfreudigen besitzen.

Vernichten und dann hat es sich.

Damit meine ich, dass die wirklich Starken niemals selbst zu den Waffen greifen würden.

Wozu auch? Wer stark ist, muss das nicht zum Ausdruck bringen.

Weder Reichtum, noch Religion oder sonst irgendetwas bedeutet wahre Stärke.

Einzig der eigene und Gesellschaftliche Zusammenhalt bedeutet Stärke.

Wer sich in der Meinung nicht wiederspiegeln kann, wird vernichtet.

Das mag alles sein, fakt ist mein Gemüse ist zäh obwohl ich Wasser trug, das Wetter ist nicht mehr normal aber du magst sicher knackiges Gemüse essen ( man kann dies auf zwei Arten sehen) nur die traurige Variante ist , meine Ernte ist zwar gross aber zäh........also nicht saftig, knackige wie man das liebt......man könnte es essen aber nur wenn man nichts anders bekommt und am Ende reist man sich auch darum........also nicht um mich , sondern das zähe, verholzte Gemüse. das ich hegte und pflegte........und du redest von Bösem oder Schwachem ausrotten....ich denke schlicht weg du hast meine Frage nicht verstanden.

0

Warum hat es Warren Buffet es geschafft, was heutzutage eigentlich unmöglich ist?

Hallo,

wenn man heute Geld anlegen möchte, muss man mit schlappe 2-6% Rendite rechnen (Dividendenstrategie), wo man doch sich selbst ein Ziel gesetzt hat: Millionär zu werden. Als Normalverdiener kann nicht jeder einfach so jeden Monat 2-3k in Aktien investieren, um von den Dividenden erneut Aktien zu kaufen. Ich rede hier von einer Laufzeit von 30-40 Jahren.

Warum hat es Warren Buffet dann zum Milliadär geschafft? Hat er am Anfang echt jeden Monat 50k+ in Aktien investiert, wenn ja, woher stammt das Geld? Selbst Ärzte in Deutschland werden diese Summe im Monat nie verdienen können, vielleicht Chefärzte usw aber.

Der Zinseszins macht es möglich, doch dafür muss man erst Kapital haben.

Was ist nun das Geheimnis?

...zur Frage

Als Investor reich werden?

Hallo,
ich habe eben eine Rechung durchgeführt dass, man nicht Milliardär werden kann wie Warren Buffett. Die Rechnung:
Das Startkapital von 20.000€ wird für 20 Jahre investiert bei einer jährlichen Rendite von 20% (20% ist extrem stark(!) Nur die besten schaffen das (wie z.b. Warre Buffett))
Nach 20 Jahren hat man das enttäuschende Ergebnis von 766.748€ wenn man seine Gewinne wieder reinvestiert. Ich habe nachgeschaut welches Vermögen W.Buffett nach 20 Jahren hatte er hatte mit einem Startkapital von 20.000€ im Alter von 21 Jahren nach 20 Jahren ein Kapital von 34 Millionen im Alter von 41.
Warum ist es trotz derselben Rendite wie W.Buffett nicht möglich Geld zu verdienen wie er?

...zur Frage

Beeinflusst das Ändern der Augenfarbe die Seele?

Hallo. Ich glaube an die Seele. Nehmen wir also an, es gibt die Seele und die Augen sind angeblich dann auch der Spiegel der Seele; würde das Ändern der Augenfarbe dann nicht irgendwie einen Einfluss auf die Seele haben?

Es gibt ja auch diverse Studien, die das und das über die Augenfarben sagen, wie das mit der Persönlichkeit, uvm. zusammenhängt.

Ich würde zwar niemals meine Augenfarbe ändern lassen, weil ich Braun, besonders mein Braun einfach am schönsten finde und weil ich das einfach nicht kann - aber Blau gefällt mir auch besonders.

Es gibt ja Methoden die Augenfarbe ändern zu lassen bzw. zu ändern aber ist das nicht dann nicht nur eine optische Veränderung? Meiner Meinung nach, ist eine gute Metapher da ein Computer. Die Hardware macht die Software aus! Versteht Ihr? Ich lege also aus dem Grund aber auch aus vielen anderen einen Wert auf die Optik.

Also würde sich da was an der Seele oder sonst so was ändern wenn man die Augenfarbe ändert?

...zur Frage

Warum haben wir ein Bewusstsein?

...zur Frage

Warum wird das Erzeugen von Kindern gewünscht, wobei in vielen Ländern obdachlose Kinder elternlos wandern? Kann man das Gefühl, ein Kind zu haben beschreiben?

Wäre es nicht logischer, Kinder zu adoptieren. Die Weltbevölkerung ist auch stets am steigen. Wie steht ihr dazu?

...zur Frage

Wieso ist der Konsum von Tierprodukten nicht illegal?

Das ist etwas, das ich nicht verstehe, denn andere Lebewesen leiden und sterben massenweise völlig unnötig. Es gibt Alternativen, der Mensch ist nicht mehr auf die Jagd angewiesen - schon lange nicht mehr. Der Mensch muss nicht mehr um das Überleben kämpfen.

Der Konsum von Tierprodukten ist egoistisch, unnötig und unmoralisch. Moral im Sinne der Logik, aber auch Religion - denn was für ein Gott würde es gut finden, Tiere völlig unnötig zu versklaven und zu töten? Kein guter Gott. Wenn er ein guter Gott wäre, würde er den Nutztieren ermöglichen keine Schmerzen zu fühlen - genau das Gegenteil ist aber der Fall. Außerdem ist es nicht logisch, Tierprodukte zu konsumieren weil wie gesagt es egoistisch, unnötig und unmoralisch ist.

Alle wichtigen Nährstoffe gibt es von Pflanzen, sie waren schon immer der Kern von allem. Selbst Vitamin B12, wo viele denken, das würde man nur durch die Nutztiere bekommen obwohl es nicht so ist und die Nutztiere erst überhaupt Vitamin B12 Tabletten konsumieren müssen verstehe ich nicht, wieso immernoch Fleisch konsumiert wird. Viel sinnvoller wäre es einfach ca 3x pro Woche Vitamin B12 Tabletten zu konsumieren - es gibt aber auch noch andere Alternativen dafür.

Außerdem ist es falsch, Geschmäcker über das Leben anderer Lebewesen, die leben wollen zu stellen. Allein, dass ich das erwähnen muss, weil es viele gibt, die das eben tun, macht mich traurig.

Ich bin fest überzeugt davon, dass der Mensch ein Herbivore ist, denn das Fleisch bleibt zwischen den Zähnen stecken und bei Raubtieren ist das nicht der Fall. Aber nehmen wir mal an, dass der Mensch ein Omnivore wäre, würde es immernoch nicht legimitieren Tierprodukte zu konsumieren, denn nur weil man etwas kann, heißt das nicht, dass man das tun muss.

Deshalb verstehe ich immernoch nicht, wieso der Konsum von Tierprodukten nicht bereits illegal ist. So viel wird geopfert nur um die Nutztiere zu füttern - so viel Soja, etc. wobei wir das eigentlich selber für uns verwenden könnten und die Erde würde uns danken.

Ich bin jetzt 17 und schon lange vegan, meine Familie nicht und mir geht das ziemlich auf die Nerven, wie sich das hier entwickelt mit der Welt.

Wieso ist es also nicht illegal? Wird da was unternommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?