Warum interveniert die Nato eigentlich nicht in Kooperation mit der Ukraine in ebendieser?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

... ich sage ja nicht dass man direkt die Krim zurückerobern sollte aber zumindest die Separatisten in der Ukraine könnte man vetreiben ...

Mit welchem Recht soll die NATO Ukrainer aus der Ukraine vertreiben?

Wenn dir die Geschichte ein wenig geläufig ist, dann solltest du wissen, dass der Maidan im Osten der Ukraine keine Unterstützung fand und der Widerstand gegen die neue Kiewer Putschregierung erst mit den ersten antirussischen Gesetzen begann, die gegen die dort lebenden Ukrainer mit russicher Kultur und Sprache gerichtet waren.

Außerdem hatte der mit Russland nicht nur kulturell, sondern auch wirtschaftlich eng verbundene Donbass mit der Abkehr von Russland mehr zu verlieren, als die westukrainischen Nationalisten aus z. B. Lwow. Widerstand im Osten war also vorprogrammiert. In der Folge wurden im Osten die Forderungen nach Autonomie (nicht Abspaltung) laut.

Nachdem den Kiewer Putschisten von ihren ausländischen Unterstützern klargemacht wurde, dass die versprochenen Gelder nur fließen, wenn die gesamte Ukraine unter Kontrolle sein würde, begann die sogenannte "Antiterroroperation".

Hier ging es um nichts anderes, als um die Unterwerfung der Ostukraine unter die Gewalt der Putschisten. Dazu war aber die gesamtukrainische Armee nicht zu gebrauchen, weshalb extra die Nationalgarde gegründet wurde, die mit politisch zuverlässigen Nationalisten und ukrainischen Faschisten aufgefüllt wurde.

Diese russophobe Soldateska, ergänzt um von Oligarchen finanzierte Freiwilligenbataillone, begann den Krieg im Osten der Ukraine. Gleichzeitig wurde die ukrainische Armee von in den Augen der Putschisten unzuverlässigem Personal gesäubert.

Russland sieht in der Unterstützung der sich gebildeten Volksrepubliken im Osten der Ukraine die Möglichkeit, den Beitritt der Ukraine zur NATO zu verhindern, denn gemäß NATO-Statut kann die Ukraine so nicht Mitglied werden. An einem Beitritt der Volksrepubliken zu Russland hat Moskau kein Interesse.

Der Krieg im Osten könnte relativ schnell beendet werden, wenn erstens Kiew auf den NATO-Beitritt verzichtet und zweitens den Volksrepubliken Autonomie innerhalb der Ukraine gewährt. Dann kann man sich auch über andere strittige Punkte einigen.

Das alles sind aber Dinge, die die NATO nichts angehen und die gar nicht erst entstanden wären, wenn der "Westen" mit USA, EU und eben NATO nicht alles getan hätten, um die Ukraine aus den Beziehungen mit Russland herauszubrechen und die Ukraine als zukünftiges NATO-Mitglied zu einem Frontstaat gegen Russland auszubauen.

Die NATO hat in der Ukraine nichts zu suchen außer sie will Krieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn die NATO dazumal vor allem gegen die SU gegründet wurde, solltest Du Dir mal die NATO-Gründungsdokumente durchlesen. Und zwar den Punkt, unter dem sie Auslandseinsätze durchführen will!

Da steht z. B. im Art. 5:

"Die Parteien vereinbaren, dass ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen wird."

Ist denn die Ukraine eine "Partei" der NATO??

Unter dem Vorwand "Ukraine" verpasst die NATO die Chance, mit Russland gemeinsam diverse andere, bedeutend wichtigere internationale Probleme (im Vgl. zu den Problemchen im relativ unbedeutenden Land der хохлы) zu lösen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil niemand so verrückt ist einen so drastischen Schritt gegen Russland zu unternehmen. Wir sprechen hier von einer Atommacht mit dem 2. größten Militär der Welt. Das wäre Wahnsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ukraine ist nicht Mitglied der NATO somit gibt es keine Rechtfertigung für einen entsprechenden Einsatz. Zudem wäre das ein Grund für die Russen auch offen zu intervenieren. Und ich glaube, einen solchen Konflikt will keiner wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu welchem Zweck?  

Das Chaos noch zu vergrößern?  

Man unterstützt ja u.a schon die Putsch Regierung in Kiew und eben,, Parteien " und Bewegungen die eher pro Westen eingestellt sind,  auch wenn einige stark von rechts aussen unterwandert sind 

Auf der anderen Seite komplettiert Russland das Chaos durch die annektion bzw die,, Rechtswiedrige " Abstimmung auf der Krim wegen ihrer militarbasis in Sevastopol und dem finanziellen und mit Waffen unterstützen der Rebellen,  seperatisten, militanten,, Bürgerwehren " etc die eher pro Russland tendieren 

So,  alle denken nicht daran ihre Interessen zurück zu ziehen,  somit würden Truppen beider Seiten das Chaos nur noch verschärfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Separatsiten vertreiben? Die Menschen wurden dort geboren und sind dort aufgewachsen. Nach dem illegalen Putsch folgte die Bombadierung und Zerstörung vieler Städte und Dörfer, obwohl es auf der anderen Seite noch keine richtige Armee gab. Nach diesem Völkermord haben sich viele Bewohner gewehrt. Sehr viele sind, nachdem sie alles verloren haben, in die Armee der LNR/DNR beigetreten. Die Menschen, wollen diee Regierung nicht und haben nachdem, was bsp. in Odessa passiert ist, das Recht selber zu entscheiden! Die Ukrainische Armme soll sich aus dem Donbass verpissen. Wenn da jetzt Nato Soldaten anfangen, die russisch und ukrainisch stämmige Bevölkerung zu massakrieren, so hoffe ich, dass Russland millitärisch eingreift und zwar richtig!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EastSaid
06.02.2017, 10:19

Das wäre für Merkel & Co. Das Todesurteil!!!

1

Die sind schon dort. Die leiten dort die militärische Ausbildung der ukrainischer Soldaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre mal ein Bild für das Auge Wie die Internationale Terrororganisation (Nato) noch mit Faschisten in der Ost Ukraine offen kämpft.... glaubst du die deutschen, französischen und amerikanischen Berater der Ukrainischen Faschisten nicht zur Nato gehören???...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nato hat kein Mandat, da die Ukraine nicht bei der Nato ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmerberg
05.02.2017, 18:38

bei schon (in der Phantasie), aber nicht in der NATO

0
Kommentar von EastSaid
06.02.2017, 10:33

Das mit Mandat ist sowas von lächerlich... Die letzten zwei kriege wurden ohne ein so genanntes 'Mandat' geführt.... Also ist im Grunde das 'Mandat' für den arsch.... Würde es auf der Ukraine irgendwelche wichtige Ressourcen geben, dann wären dort schon längst Truppen... Aber der Bürger Krieg zählt für den Westen nur als Vorwand für die Russland Sanktionen mehr nicht... Assad wird von dem Westen als Mörder und Diktator Stigmatisiert, weil seine Bomben zivile Wohnhäuser treffen... Als die Ukrainische Luftwaffe ganze zivile Stadtteile im März 2014 mit Raketen Angriff wurde Poroshenko als ein Held der Westlichen Demokratie in der EU gefeiert....

1

Was möchtest Du wissen?