Warum intervenieren die USA nicht in Mexiko gleich militärisch, um den Drogen-/Bürgerkrieg dort ein Ende zu setzen (sowie im Irak)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du schon wieder 😂😂 Na hast du ne Rothaarige Freundin gefunden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst einen Krieg zu inszenieren der auf lügen aufbaut,  sowie im Irak?  

Mexiko ist viel zu nah dran und dieses mal dürfte das für die usa politische Konsequenzen nach sich ziehen.  

Das ansehen ihrer außenpolitik hat ohnehin zimlich gelitten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Amerikaner würden in Mexiko mit ihren ganzen Kräften nicht ein mal einen Prozent von dem schaffen, was mexikanische Polizei und Armee leisten. Denn die Mexikaner sind bei sich zu Hause, sie kennen sich quasi aus und die Amis sind nicht nur für ihre Überfälle sondern auch für ihre Unkultur und Ignoranz in den Zielländern ihrer Einfälle bekannt. Allein durch ihre Anwesenheit bringen die Leute gegen sich, die eigentlich gegen den gleichen Gegner kämpfen. Kennt man schon aus Kolumbien und einigen anderen südamerikanischen Ländern, wo Amerikaner "geholfen" haben, Drogenhändler oder irgendwelche Aufständische zu bekämpfen. Irgendwann hassten die Menschen die Amis und ihr ewigens Einmischen mehr als Drogenhändler und Aufständische.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer berechtigt denn die USA den Weltpolizisten abzugeben und kriegerisch in andere Länder einzumarschieren? Niemand hat sie dazu legitimiert ! Tun sie es doch, dann brechen sie Völkerrecht. Imperialistische und neokoloniale Methoden braucht die Welt so garnicht. Auch alles was in Richtung Faschismus tendiert erst recht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben die USA nicht schon genug Schaden angerichtet?

Haben die USA nicht auch so schon genug Baustellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Mexiko einen suveränen Staat ist und ein unerwünschter ausländische Einmarsch einer Invasion entsprechen würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20JahrigerIdiot
17.10.2016, 21:58

Mexiko ist ein Verbündeter der USA, außerdem wäre das ja auch im Interesse der mexikanischen Regierung (innenpolitische Stabilität, Wiederherstellung der Rechtstaatlichkeit, Wirtschaftswachstum)

0

Ist viel zu nah. Der Irak ist schön weit weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Mexiko einfach nichts bietet, was sich zu bombardieren und zu plündern lohnen würde - selbst die beste Lüge würde das nicht ändern !.

Die arabischen Länder und einige ander Spielplätze der Amis sind da schon eine andere Hausnummer - die haben wenigstens Öl oder eine strategisch nutzbare Lage was man als "Aufwands-Entschädigung für die Zerstörung des Landes kassieren könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?